Freitag, 06.12.2019 13:33 Uhr

Frankfurter IAA 2019 mit gemischten Gefühlen

Verantwortlicher Autor: Felix Pfitscher Frankfurt am Main, 22.09.2019, 09:58 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Wirtschaft und Finanzen +++ Bericht 11665x gelesen
IAA Stand Mercedes - Benz
IAA Stand Mercedes - Benz  Bild: Felix Pfitscher

Frankfurt am Main [ENA] Mit dem Motto „Driving tomorrow“ präsentierte sich die IAA 2019 in Frankfurt am Main als internationale Bühne für die Zukunft der Mobilität. Stand 2019: Elektro- und Hybridautos sind Alternative zu herkömmlichen Verbrennungsmotoren. Ist dies das Auto von Morgen?

Dieses Jahr stand im Mittelpunkt vieler Besucher die Elektromobilität. Bundeskanzlerin A. Merkel blickte dieses Jahr vorrangig auf E-Autos insbesondere den Mobilstandard 5G an Autobahnen. Sie konnte sich selbst davon überzeugen, dass der Umbruch in der Autoindustrie bereits mit großem Engagement und Erfolg stattfindet. Dennoch wünscht Sie sich mehr Ladesäulen für E-Autos. Dem kann man nur zustimmen. Die internationale Automobil-Ausstellung war diesmal von "GRÜN" geprägt wie nie zuvor. Zumindest sagt man dies. Ob dem so ist, ist Ansichtssache. Auf der größten Automesse Europas, zeigten vor allem Deutschlands Hersteller innovative Neuheiten. Audi präsentierte unter den Q3 Sportback, den A1 Citycarver, als auch den A4 Avant Facelift.

BMW- Messestand
BMW-Messestand
BMW-Messestand
Mercedes- Benz Stand
Mercedes-Benz Stand
Mercedes-Benz Stand

VW präsentierte den kompakten ID.3. BMW kam mit dem neuen sehenswerten frontgetriebenen 1er und 3er Touring bei dem Fachbesucher sehr gut an. Mercedes –AMG ließ den A 45 mit einigen technischen Raffinessen erwartungsgemäß besonders glänzen und Opel bringt den kleinen elektrischen Corsa-e sowie den Astra Facelift in Startposition. Auch internationale Autohersteller zeigten beeindruckende Autos, insbesondere E-Autos. Leider sind auch wichtige Hersteller aus Japan, den USA, Frankreich und Italien ferngeblieben.

Lamborghini Sián: Lamborghinis erster Supersportwagen der Marke mit Hybridtechnologie.
Lamborghini zeigt sich auf der IAA mit einer doppelten Premiere.
Lamborghini auf der IAA 2019
Oldtimer in Halle 4.0, eine Augenweide

Am Samstag 21.09.2019 war der Besucheransturm sogar rekordverdächtig, der Mercedesstand musste wegen Überfüllung, teilweise gesperrt werden, dafür waren die anderen Besuchertage eher mäßig. Dennoch bin ich überzeugt, die Messebesucher haben sich auch 2019 von der Frankfurter IAA beim Stöbern inspirieren lassen. Am Freitag 20.09.19 sagte VDA-Präsident Bernhard Mattes, nach der IAA ist vor der IAA. Die Automesse in Frankfurt öffnet heute 22.09.2019 - um 09:00h zum letzten mal und schließt um 19:00h ihre Tore. Im ersten Quartal 2020 soll der Standort für 2021 entschieden werden, im Rennen sind derzeit drei Standorte: Frankfurt, Berlin oder Köln.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.