Donnerstag, 05.12.2019 22:45 Uhr

DAX – Rallye ohne Ende?

Verantwortlicher Autor: Joachim Scheuermann Frankfurt am Main, 12.11.2019, 20:27 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Wirtschaft und Finanzen +++ Bericht 4173x gelesen

Frankfurt am Main [ENA] Der deutsche Leitindex DAX hat am 12.11. ein neues Jahres-Hoch mit 13.308 Punkten erreicht, nachdem Ende Dezember 2018 mit einem Schlußkurs von 10.288 Punkte erst noch ein 26-Monats-Tief vorlag. Mit dem Kurstief vom 27.12.18 wurden die Gewinne des Index der vergangenen 26 Monate egalisert. Am 12.11.19 hat der Index mit 13.283 Punkten den Handel heute beendet und seit dem Tiefststand 2018 um knapp 29 Prozent zugelegt.

Zu seinem Allzeithoch (ATH) vom 20. Januar 2018 fehlen ihm derzeit nur noch knapp 2,4 %. Die Frage die der geneigte Anleger sich nun stellen kann, lautet: So weit, so gut und nun immer höher? Dies wird nun langsam schwierig, da das Momentum, das den Index auf diesen Stand geführt hat drastisch nachläßt. Der Schwung der letzten fünf Wochen, in welchen der Index mehr als 1400 Punkte zulegen konnte, erlahmt. Bemerkenswert an den Kursverläufen der Aktien ist, daß es Aktien gibt, die niedriger notieren als vor einem knappen Jahr.

Die Aktien der Unternehmen, die seit Ende 2018 deutlich zulegen konnten sind eine Minorität im Index. Hierzu gehören Adidas, Allianz, Beiersdorf, Deutsche Börse, Deutsche Post, Heidelberg Cement, Linde PLC, Merck, Münchner Rück, RWE, SAP, VW, Vonovia und seit September MTU Aero Engines. Die hervorgehobenen Aktien haben in 2019 neue Höchstkurse erzielt. Seitwärts mit teils deutlich höheren Kursen als Ende 2018 notieren in 2019: BASF, Bayer, BMW, Continental, Covestro, Daimler, Deutsche Telekom, Eon, Fresenius, Fresenius Medical Care (FMC), Henkel, Infineon, Siemens. Deutsche Bank notiert mit heftigen Schwankungen um den Kurs des 27.12.18. Folgende Aktien haben einen niedrigeren Kurs als zum Jahresende 2018: Lufthansa, WireCard.

Bei einem Kursstand von 13.283 am 12.11.19 waren bei den einzelnen Aktien folgende Kurse zu verzeichnen: Adidas 269,70; Allianz 219,10; BASF 71,35; Bayer 70,59; BMW 74,78; Beiersdorf 105,55; Continental 127,32; Covestro 45,85; Daimler 53,93; Deutsche Bank 6,959; Deutsche Börse 136,60; Lufthansa 17,795; Deutsche Post 34,04; Telekom 15,368; Eon 9,013; FMC 66,68; Fresenius 48,78; Heidelberg Cement 66,40; Henkel 94,76; Infineon 19,658; Linde 186,80; Merck 109,75; Münchner Rück 255,40; RWE 26,34; SAP 123,60; Siemens 114,46; Thyssen Krupp nun MDAX; VW 182,46; Vonovia 46,47; WireCard 121,40. MTU Aero Engines notierten mit 240,30, diese ersetzen seit September Thyssen Krupp (13,605) in der ersten Reihe.

Disclaimer: Der Autor ist zum Zeitpunkt des Artikels am 12.11.19 nicht in irgendwelchen Aktien, Optionsscheinen oder anderen Wertpapieren, die auf die beschriebenen Aktien ausgegeben werden engagiert. Dieser Beitrag ist ausschließlich die persönliche Meinung des Autors und stellt keine Aufforderung zum Erwerb von irgendwelchen Wertpapieren dar. Dies gilt auch für die stillschweigende Handlung des Lesers, der auf eigenes Risiko handelt. Eine Haftung für etwaige Handlungen aufgrund des vorstehenden Textes wird zurückgewiesen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.