Samstag, 14.12.2019 06:43 Uhr

Unentschieden zwischen FSV Zwickau und dem 1. FC Magdeburg

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Zwickau, 29.07.2019, 16:09 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 6106x gelesen
Zuschauertribüne FSV Zwickau - 1.FC Magdeburg
Zuschauertribüne FSV Zwickau - 1.FC Magdeburg  Bild: faszination-fankurve.de

Zwickau [ENA] Der Vergleich zwischen den beiden Ortsnachbarn – im weitesten Sinne – endete im Match FSV Zwickau und dem 1. FC Magdeburg 0:0-Unentschieden. Nach der 2:4-Niederlage gegen Eintracht Braunschweig tauschte der Magdeburger Trainer Stefan Krämer 3 Mal...

...in seiner Start-Elf aus. Es spielten diesmal Ernst, Koglin, Laprevotte für Chahed, Rother und Kvesic. Der Coach von Zwickau Joe Enochs tauschte im Vergleich zum 2:1-Auswärtssieg beim SV Meppen Huth für König aus. In dieser Partie dominierten die Gastgeber eindeutig. Doch nach der Pause spielte der FC Magdeburg spielfreudiger und hatte den Lucky Punch auf dem Fuß.

Die Zwickauer dominierten in der 1. Halbzeit

Gleich mit Beginn des Spiels zeigten sich die Hausherren viel spielfreudiger. Sie gewannen zumeist die Zweikämpfe und sorgten für eine kluge Raumaufteilung insbesondere im Mittelfeld. Schon in der 4. Minute gab es keine eindeutige Entscheidung durch den Schiedsrichter Robert Kempter denn Timo Perthel ging im FCM-Strafraum mit der Hand zum Ball. Auch danach mussten die Gäste eine intensive Abwehrleistung aufbringen, um Tore durch die Hausherren zu verhindern.

FCM-Keeper Alexander Brunst mit Klasse-Leistung

So konnte der FCM-Keeper Alexander Brunst mit einer Klasse- Leistung einen “saftigen Schuss” von Fabio VIteritti abwehren. Besonders der Ex-Magdeburger Morris Schröter dominierte auf der rechten Außenbahn. Er hätte in der 33. Minute das erste Tor erzielen können. Der Ball tanzte auf der Torlinie entlang. “Wir hätten zur Halbzeit eigentlich mit 2 Treffern zurückliegen müssen”, erklärte FCM-Trainer Stefan Krämer verärgert. Nach dem Wechsel zeichnete sich der Zwickauer Keeper Johannes Brinkies nach einem Kopfball durch FCM-Kapitän Christian Beck aus. Eine weitere Lucky Punch Chance hatte Marcel Costly – FCM Außenbahnangreifer. Sein Gala-Schuss ging ganz knapp am Tor vorbei (88. Minute).

Trainerstimmen:

Stefan Krämer: 1. FC Magdeburg: “In der 1. Halbzeit hat uns Zwickau sehr unter Druck gesetzt. Wir hatten kaum Luft zum Atmen und haben viele Fehler im Aufbau gemacht. Aber wir haben dann in der 2. Hälfte defensiv ganz gut gestanden und ab der 60. Minute spielerisch auch zugelegt. Wir konnten keine großen Chancen erarbeiten. Außer die von Marcel Costly ganz zum Schluss. Mit dem Punkt müssen wir zufrieden sein, weil Zwickau besonders in der ersten Halbzeit klar besser war als wir.”

Joe Enochs: FSV Zwickau: “Ich bin weit weg davon zu sagen, wir waren das bessere Team. Fußball ist ein Ergebnissport. Mit diesem Punkt müssen wir leben. Den Spielern kann ich nur vorwerfen, dass sie die Torchancen nicht genutzt haben. Jetzt versuchen wir, drei Punkte in München zu holen.”

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.