Mittwoch, 06.07.2022 22:00 Uhr

Otto Becker - Albersloh bei Münster

Verantwortlicher Autor: Pressebüro Binder Mannheim, 30.04.2022, 17:45 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 4715x gelesen

Mannheim [Pressebüro Binder] Otto Becker, in Großostheim im nördlichen Franken geboren, ist gelernter Winzer. Er war jahrelang einer der zuverlässigsten deutschen Springreiter. Nachdem er bereits in jungen Jahren viele Siege in Springprüfungen der schweren Klasse errungen hatte, erfolgte sein sportlicher Durchbruch 1990, als er in Mannheim erstmals Deutscher Meister wurde. Im selben Jahr gewann mit der deutschen Equipe bei den Weltreiterspielen

in Stockholm die Silbermedaille. Seinen größten Erfolg sicherte er sich bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney, als er auf Dobel’s Cento Mannschafts-Gold holte. Der Schimmel starb 2018 im hohen Alter von 28 Jahren: „Zu ihm hatte ich ein ganz besonderes Verhältnis. Ich habe ihn bekommen, als er fünfjährig war, und nahm mit ihm elf Jahre lang an internationalen Turnieren teil. Er war das Pferd meines Lebens. Was mich tröstet, ist, dass er nach seinem Abschied aus dem Sport noch zwölf Jahre lang ein gutes Leben gehabt hat.“

2000 gewann Otto Becker den Großen Preis von Aachen, 2002 wurde er in Leipzig Weltcup-Sieger, ein Jahr später in Donaueschingen Team-Europameister. In Mannheim ist er immer wieder ein gern gesehener Gast, hier wurde er nicht nur 1990, sondern auch 1994 Deutscher Meister und trug sich 1998 in die Siegerliste der „Badenia“ ein. Seit er 2009 als Bundestrainer die deutschen Springreiter übernahm, gehört ein Besuch auf dem Mühlfeld quasi zum Pflichtprogramm, zumal Turnier-Chef Peter Hofmann als Vorsitzender des Springausschusses sehr eng mit dem 63-Jährigen zusammenarbeitet.

Otto Becker betreibt in Albersloh bei Münster einen eigenen Reitbetrieb und lebt dort mit seiner Frau und den drei Töchtern. Seit Mai 2018 ist er Zweiter Vorsitzender des Vereins zur Förderung des Westfälischen Pferdemuseums in Münster.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.