Montag, 17.02.2020 01:14 Uhr

1. BC Beuel: Team 2 muss weiter zittern

Verantwortlicher Autor: 1. Badminton-Club Beuel 1955 e.V. Bonn-Beuel, 10.02.2020, 16:41 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 1515x gelesen

Bonn-Beuel [ENA] Team 2 muss weiter zittern. Enttäuschendes Wochenende für Beuels Zweite: Die ersatzgeschwächte 2. Mannschaft des 1. BC Beuel konnte den beiden Berliner Mannschaften an diesem Wochenende keine Punkte abluchsen. Damit verliert das Team Boden auf die Abstiegsränge der 2. Badminton-Bundesliga. Das verletzungsbedingt geschwächte Team zeigt sich am Samstagabend kämpferisch. Lennart Konder, der normalerweise im

1. Herreneinzel alles aufs Feld bringt, fällt für den Rest der Saison mit einer Sprunggelenksverletzung aus, zeigte jedoch neben dem Feld an der Trommel Höchstleistungen. Des Weiteren kämpft unser Mann für das 1. Herrendoppel und das Mixed, Tim Fischer, weiterhin mit einer Verletzung. Willensstark versuchte er im 1. Doppel an der Seite von Srayas P.V. gegen die Schmerzen anzukämpfen, musste sich dann jedoch seiner Verletzung und den Gegnern geschlagen geben. Aus der 4. Mannschaft kommend ist Daniel Stratenko kurzfristig für das 2. Herreneinzel und 2. Herrendoppel in die Bundesligamannschaft nominiert worden. Mutig spielte er im 2. Herrendoppel zusammen mit Mannschaftskapitän Luis La Rocca auf,

konnte seinen Einsatz jedoch nicht mit Siegen belohnen. Die einzigen Punkte für die Beueler holten am Samstagabend Srayas P.V., der auch im 1. Einzel eine konzentrierte und souveräne Leistung gegen Saruul Shafiq zeigte, sowie das Damendoppel. Da Katja Holenz kurzfristig Team 1 auf der Auswärtsfahrt nach München begleiten durfte, half Einzelspezialistin Anke Fastenau im Damendoppel aus und fand zusammen mit Vanessa Seele einen guten Rhythmus. Die beiden konnten die umkämpfte Partie gegen die Berlinerinnen in drei Sätzen für sich entscheiden.

Am Ende stand es dennoch 5:2 für die Gäste aus Berlin – somit gab es keine Punkte für das Beueler Team im Kampf um den Klassenerhalt. Doch es blieb keine Zeit für lange Gesichter, denn gleich am nächsten Morgen wartete mit der SG EBT Berlin der nächste direkte Konkurrent im Abstiegskampf. Ungebrochen pochte der Kampfgeist der Beueler Zweiten am Sonntagmorgen wieder auf. Im 1. Herrendoppel begrüßten Srayas P.V. und Luis La Rocca den Heimkehrer Mark Zwiebler, der sein gelbes Beueler Trikot zu Beginn der Saison gegen ein blaues Berliner Shirt getauscht hat. In vier knappen Sätzen entschieden die Schwarz-Gelben die Partie für sich.

Gleichzeitig mussten sich Anke Fastenau und Vanessa Seele im Damendoppel den Hauptstädterinnen geschlagen geben, sodass es nach den ersten beiden Partien 1:1 stand. Über Nacht zum Bundesligaspieler nominiert wurde Ben Gatzsche. Das junge, eingespielte Duo Daniel Stratenko und Ben Gatsche schlug sich wacker im 2. Herrendoppel, blieb letztendlich jedoch ohne Satzgewinn.

Mit einem Rückstand von 1:2 begannen die kämpferischen Einzelpartien. Anke Fastenau zeigte im Dameneinzel eine beeindruckende Leistung. Lange, schnelle Ballwechsel prägten das Spiel. Im knappen fünften Satz war das Glück jedoch auf Seiten der Berliner. Das anschließende Mixed entschied Marc Zwiebler an der Seite von Lisa Baumgärtner für sich und sicherte so seinen Berliner Teamkollegen zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf gegen Beuel.

Trotz des 1:4-Rückstands war die Begegnung noch lange nicht vorbei. Die beiden abschließenden Herreneinzel würden darüber entscheiden, ob das Beueler Team doch noch einen Punkt aus der Begegnung mitnimmt. Voller Herzblut schlugen gleichzeitig Srayas P.V. im 1. Herreneinzel gegen den Iren Adam McAllister und Ben Gatzsche im 2. Herreneinzel gegen Francis Karge auf. Beide Begegnungen stellten die Zuschauer vor eine Zerreißprobe und wurden erst im jeweils fünften Satz entschieden. Beide Male jedoch mit dem fehlenden Glück auf Beueler Seite.

So musste sich die kämpferische Beueler Truppe am Ende dem Gegner aus der Hauptstadt mit 1:6 geschlagen geben. Der Abstand auf den ersten Abstiegsplatz, den aktuell die SG EBT Berlin bekleidet, ist somit auf vier Punkte geschrumpft. Voller Tatendrang blicken die Beueler den nächsten Wochen entgegen. Es stehen noch drei Spiele diese Saison an: das nächste am Karnevalssamstag, dem 22. Februar. Dann empfängt unsere Zweite den Vorjahresmeister aus Hohenlimburg.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.