Freitag, 05.06.2020 01:07 Uhr

Corona: Reisefreiheit-Schlachthöfe-Maskenpflicht 18.05.20

Verantwortlicher Autor: Uwe Hildebrandt Göttingen, 18.05.2020, 20:53 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Special interest +++ Bericht 4122x gelesen
Weltweit 4.77 Mill. Infektionen Deutschland 176.000 erreicht mit 8000 Toten
Weltweit 4.77 Mill. Infektionen Deutschland 176.000 erreicht mit 8000 Toten  Bild: Christian Daum / www.pixelio.de Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

Göttingen [ENA] TOP 3 Infektionsraten: USA jetzt 1.5 Million, Russland 291.000 Fälle, Großbritannien 248.000 Fälle. Die größten 3 EU – Infektionsländer: Spanien rund 231.000, Italien rund 225.000 Fälle und Deutschland 176.000 Fälle mit 8003 Toten, Brasilien explodiert bei 245.000 Fällen, 317.000 Todesfälle weltweit

DAILY News 18.05.2020: Was hören wir heute den ganzen Tag ? Lockerungen im Reiseverkehr stehen an, und nicht nur innerhalb Deutschlands, nein, wir dürfen nun doch jetzt schon nach Luxemburg fahren, in Kürze nach Frankreich, Italien, Spanien zickt noch ein wenig; Dänemark soll bald folgen und nach dem 14. Juni gibt es kein EU Land mehr, das gesperrt ist. Aus Reisewarnung wird dann Reiseempfehlung, klingt ja auch viel besser. Das war wie bei der Wirtschaft und den Öffnungen der Geschäfte: Wenn der Druck der Hotel- und Tourismusverbände zu groß wird, muß die Politik handeln. Das kennen wir ja schon.

Dumm nur, nicht nur innerhalb von Deutschland gibt es von Bundesland zu Bundesland verschieden ausgeprägte Lockerungen, auch die einzelnen EU Länder haben so ihre eigenen Spielregeln, das geht ja gar nicht, sagt Maaß. Er will jetzt mit seinen Aussenministerkollegen ein Gespräch führen oder auch mehrere, um das Thema Öffnung zu besprechen, das die Regeln harmonisiert werden damit der Bürger weiß, welche Regel in den EU Ländern gelten und ein Datenaustausch auf gesundheitlicher Ebene möglich ist. Was hat Herr Maaß denn in der Zeit der Reisesperren getan ? Warum hat er denn nicht längst diese Gespräche im Vorfeld getätigt, um bei Öffnungen sofort ein Konzept vorlegen zu können ?

Auf was hat er eigentlich die ganze Zeit gewartet ? Dafür hat Herr Maaß aber hellseherische Fähigkeiten, denn nach Aussage des Auswärtigen Amtes werden die Reisewarnungen nicht über den 14. Juni hinaus verlängert. Woher weiß man denn jetzt schon, was am 14. Juni los ist in Sachen Corona ? Ich sage ja, hellseherische Fähigkeiten, leider zu selten eingesetzt. Aber warum reagiert die Politik immer erst dann, wenn die Probleme da sind, das war bei Corona so, man wartet bis das Problem akut wird, dann geht´s los; jetzt macht man erst die ersten Ländergrenzen auf und plant schon die totale Öffnung, um dann anzufangen, zu besprechen, wie es am besten vonstatten geht.

Echt witzig in diesem Zusammenhang ist die Regel in Kroatien: Wenn man wirtschaftliches Interesse hat, ein Boot oder eine Immobilie besitzt, darf man sofort einreisen. Wie man dahin kommt, bleibt seine Sache. Als wirtschaftliches Interesse zählt auch ein gebuchtes Hotelzimmer. Ach so. Iss klar. Und damit sich die Bürger total sicher fühlen, soll bis dahin (bis wann?)dann die Tracing App der Bundesregierung fertig sein, wohl gemerkt soll. Die sollte ja schon im April, Anfang Mai, 18 Mai oder irgendwann fertig sein, das ist die Arbeitsgeschwindigkeit der Bundesregierung und deren ausführenden Organen. Erst den Start der Entwicklung verpennen, dann die Ausführung verpennen.

Pennen ist ein Stichwort, was auch zu den Ersthandlungen in Sachen Corona passt: Wie jetzt bekannt wurde, wurde die Bundesregierung schon Ende 2019 vor einem neuartigen gefährlichen Virus gewarnt, damals über das RKI übermittelt. Aber auch Spahn hat das noch am 23.1. betitelt mit einem deutlich milderen Verlauf als bei der Grippe und damit abgetan. Auch eine knappe Woche später wurde das Thema marginal behandelt und der seit 2012 vorliegende Bericht „ Bericht zur Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz „ nicht behandelt. Zumal auch bei Webasto die Fälle allesamt mild verlaufen sind, wurde der Ernst der Lage erst viel zu spät erkannt, dazu kamen dann die Probleme mit ungenügenden Hygieneartikeln usw.

Ebenso wird heute verstärkt von den Coronafällen in versch. Schlachthöfen berichtet. Dort sollen insgesamt mehrere hundert Infizierungen stattgefunden haben, teilweise wurden die Schlachthöfe geschlossen. Der Grund dieser raschen Ausbreitung sollen die Massenunterkünfte sein, die die osteuropäischen Arbeiter teilweise haben mit schlechter Hygiene und vielen Personen in einer Unterkunft. Und alle reden jetzt davon, das muß sich ändern. Moment mal, was haben Massenunterkünfte mit Corona – Infizierungen zu tun ? Gar nichts. Was wird da für ein Müll in den Medien verbreitet. Die Schlachtbetriebe sind doch nicht erst seit 2 Wochen tätig, sondern auch schon zu Beginn und Hochzeiten der Corona im April.

Warum wurden denn da keine Masseninfizierungen bekannt, die Unterkunft war doch die Gleiche. Abgesehen davon befindet sich der Coronavirus ja nicht in der Massenunterkunft, sondern wurde dorthin eingeschleppt und DANN verbreitet. Vielleicht sollte man mal prüfen wie der Virus dort hinein gekommen ist. Es ist doch schon auffällig, das ausgerechnet jetzt in mehreren Schlachtbetrieben diese Coronawellen ausbrechen, wo wochenlang nichts war. Vielleicht sollte man mal überlegen, ob nicht die Lockerungen dazu geführt haben, weil die Arbeiter wieder zusammenhocken können, sich treffen können usw. Anders kann es gar nicht sein.

Und in Sachen fehlender Hygiene, die so ganz nebenbei erwähnt wird: Heisst das, die Fleischproduktion wurde unter mangelnder Hygiene durchgeführt ? Das muß es ja wohl heissen, es war nicht die Rede davon, daß es an spezieller Hygiene fehlt, sondern ganz andere Beispiele z. B. mit einer Toilette genannt, die mir zu denken geben und die Lust auf Fleisch derzeit mit Recht verderben. Wo wir gerade bei Neuinfizierungen größerer Zahl sind. Auch in Skt. Augustin sind in einem Asylheim 130 von 300 Bewohnern erkrankt. Haben die auch schlechte Hygienebedingungen oder hat man sich überhaupt mal die Mühe gemacht, nachzuforschen, woher der Virus zu massiv kommt ? Ich dachte immer man wolle die Infektionsketten stoppen und unterbrechen.

Wann denn, wo denn ? Und wenn ich dann höre: Denen muß erst einmal eine Übersetzung der Maßnahmen zur Verfügung gestellt werden, die wissen gar nicht wie ihnen geschieht ? Wie bitte ? Wie lange haben wir denn mit Corona zu kämpfen ? Die wissen von nichts oder wurden nicht informiert ? Da gibt es keine Dolmetscher und Betreuer ? Offensichtlich Rechtsanwälte schon, denn wie sie Leistungen und Aufenthaltsrecht einklagen können darüber wurden sie in Heimatsprache unterrichtet. DAS gehört auch zur unbequemen Wahrheit dazu.

Ins Heinsberg wurden rund 42 Mitarbeiter von DPD in eine Quarantäne geschickt, hier im Depot war ebenso Corona plötzlich extrem aufgetreten. Und in Berlin wurden 2 Grundschullehrer positiv getestet. Die eine Schule wurde geschlossen, bei der anderen wurde eine Klasse und die wenigen Kontakte isoliert, die Schule unterrichtet weiter. Dann interessiert mich doch noch einmal die Maske, die wir ja zum Schutz ANDERER tragen sollen, so wird das jedenfalls von der Politik propagandiert. Ich war heute einkaufen beim Kaufland, da tragen die Mitarbeiter keine Masken, bei Edeka z.B. schon. Sind Kaufland – Mitarbeiter pauschal coronaimmun und können nichts übertragen ? Ich soll die angeblich schützen aber die mich nicht ?

Und die Kernfrage des Tragens einer Maske: WOVOR soll ich eigentlich im Bus und Geschäft die anderen schützen, wenn ich gar kein Corona habe ? Wenn ich seit 6 Wochen zu Hause hocke wegen Kurzarbeit und keine Symptome habe, wovor schütze ich die anderen ? Reiner Blödsinn. Das Thema Maske, weil es mich so aufregt, werde ich wahrscheinlich morgen in einem großen Bericht behandeln. Ich habe mit einem Arzt Kontakt aufgenommen der sich dieses Themas angenommen hat und aus vielen gesundheitlichen Aspekten vom Tragen abrät. Ich warte noch auf den vollständigen Bericht des Arztes.

Das Thema Geld ist jeden Tag eine Erwähnung wert. Scholz will bis Jahresende nun auch die Kommunen mit 57 Milliarden Euro beglücken. Das soll sich auf bedürftige Gemeinden und Städte aufteilen, die z.B. besonders wenige Steuern einnehmen oder wegen starker Corona viele Ausgaben haben. Und weil er gerade wieder die Spendierhosen anhat, will er auch rund 23 Milliarden Euro Altschulden der Kommunen übernehmen; fällt dann auch nicht mehr bei den anderen Billionen Euro ins Gewicht, zumal ja die Bürger später herangezogen werden, um das zu finanzieren. Dann passt das gut. Aber Scholz hat ein Herz für abhängig Beschäftigte, und vergißt möglichst keinen.

Sogar eine Bordellangestellte dar sich jetzt wegen „ Gehaltsausfall „ über eine 3-monatige Soforthilfe von je 1500 Euro freuen, da sie ja selbstständig arbeitet und fast 100 % Ausfall hatte. Bei Galerie Karstadt Kaufhof sieht es derweil nicht so gut aus: Es stabilisieren sich die Meldungen, das dort bis zu 80 Standorte schließen sollen und damit rund 5000 Arbeitsplätze wegfallen würden, die z.B. durch Kürzungen bei Vollzeitstellen entstehen. Insgesamt soll es um den Handel ja so schlecht stehen: Trotz der jetzigen fast kompletten Öffnungen stehen angeblich 10 % der Einzelhändler dicht an einer Insolvenz, bei Großhändlern seien es rund 6 %.

Dabei wird aber vergessen, das viele schon vor der Krise kein gesundes Unternehmen hatten und Corona nur der letzte Schub war. Abgesehen davon haben Reservebildungen bei Unternehmen keinen hohen Stellenwert mehr, es scheint mehr darum zu gehen, Aktionäre mit entsprechenden Dividenden glücklich zu machen und Vorstände und Aufsichtsräte auch bei selbstverschuldeten Abgängen reichlich zu belohnen als ein gesundes Finanzpolster für Krisenzeiten zu bilden wie diese. Es wird ja gerade so getan, als ob die Geschäfte monatelang geschlossen hatten, dabei waren es für die meisten Betriebe rund 6 Wochen, in denen zum einen die Betriebskosten stark gesunken sind ebenso die Personalkosten durch Kurzarbeitergeld.

Dazu haben gerade kleinere Betriebe monatliche Ausgleichszahlungen bekommen. Warum also die hohe Zahl an Insolvenzbedrohungen ? Oder doch Manager-/Inhaberfehler bei einigen Betrieben, die jetzt deutlich zum Tragen kommen, wo das Geld fehlt ? Wer in Deutschland und auch in EU Ländern lebt, der könnte in diesen Tagen glauben, Corona sei ausgestorben und damit auch da Thema, wenn da nicht die Masken wären. Dabei gibt es Länder die erst jetzt richtig getroffen werden. Neben Russland mit derzeit fast 300.000 Infizierungen und damit zweithöchster weltweiter Wert, hat auch Brasilien mit rund 245.000 Infizierungen und über 16.000 Toten vermehrt mit Corona zu kämpfen.

Während in Brasilien der Präsident Bolsonaro die Coronapandemie kleinredet und gar nicht so ernst nimmt und dabei Fitnessstudios und Schönheitsstudios als systemrelevant bezeichnet, werden in Sao Paulo bereits vertikale Friedhöfe angelegt, um den vielen Toten Herr zu werden. Alleine in 24 Stunden verzeichnete Brasilien vor wenigen Tagen einen Zugang von fast 11.500 Fällen. Und ein Video im Internet zeigt den Präsidenten mit dem Untertitel „ Sein Volk stirbt, Bolsonaro feiert Grillparty „. Schon etwas makaber.

Und die Organisation CARE Deutschland e.V. macht auf einen so dramatischen Umstand rund um das Flüchtlingslager Cox´s Bazar in Bangladesch aufmerksam, in dem rund 850.000 Personen leben sollen. Hier soll 1, in Worten ein Coronafall aufgetreten sein. Ich würde sagen: Infektionskette verfolgen, unterbrechen und Quarantäne für die eine Person. Und auch Lindner, FDP, der sich ja nicht zu schade ist, vehement für die Wirtschaft eingetreten zu sein um möglichst viele Lockerungen hinzukriegen, dann aber auf einen Fussballprofi, der die Coronasicherheitsregeln gebrochen hatte, auf strenge Sanktion hinzuweisen, selbst nun die Abstandsregel mißachtet, und dumm, das sieht auch noch jemand. Er soll in einem Berliner Restaurant einen Gast umarmt haben.

Geht ja gar nicht. Zum Schluß des Tages wieder eine kleine witzige Geschichte: Rossmann bietet diese Tage im Internet und vor Ort einen 5-er Pack wiederverwendbare Mund- und Nasenmaske für Erwachsene an, für knapp 7 Euro. Diese Packung steht als Beispiel für alle anderen Masken, die derzeit nicht FFP2 oder FFP3 Standard besitzen: Die Aufschrift auf der Packung lautet: Diese Maske bietet keinen Schutz gegen Viren und Bakterien. Sie verringert die Wahrscheinlichkeit, sich ins Gesicht zu fassen. SO ist das mit den Masken !

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.