Donnerstag, 12.12.2019 08:56 Uhr

Buch "Mann 2020" von Markus Margreiter

Verantwortlicher Autor: Schura Euller Cook Wien, 07.11.2019, 11:35 Uhr
Kommentar: +++ Special interest +++ Bericht 4456x gelesen

Wien [ENA] Bei einer Buch Präsentation in Wien wurde das Buch "Mann 2020" von Dr. Markus Margreiter unter großem Medieninteresse vorgestellt. Wenn man das Buch liest, auch wenn man von den Themen nicht unbedingt betroffen ist, lernt man einen jungen, sympathischen Urologen kennen, der seinen Beruf liebt und dem die Funktionen des männlichen Körpers faszinieren, der sie ergründen will und den Geheimnissen auf der Spur ist.

Man spürt seinne Begeisterung für die vielen Facetten der Urologie. Sein oft ganzheitlicher Ansatz integriert Themen wie Gesundheit, Sexualität, Kraft, Fruchtbarkeit, Potenz, Ernährung oder Anti-Stress. Es zeigt sein Bedürfnis dem männlichen Geschlecht in seiner spezifischen Eigenart und hormonellen Beschaffenheit ein Therapeut und Ansprechpartner zu sein. Dafür ist Dr. Margreiter auch prädestiniert, denn in der Zwischenzeit ist er einer der anerkanntesten Urologen in Österreich. bIs 2016 leitete er die Ambulanz für Andrologie und Erektile Dysfunktion an der Wiener Universitätsklinik und betreibt nunmehr ein eigenes Männergesundheitszentrum. Natürlich geht es in dem Buch um Männerprobleme wie Prostata, Sexualität oder Hormone.

Man kann daher das Buch auch als Einblick in das spezifische Weltbild von Ärzten verstehen, die natürlich einen ganz anderen Zugang zu Themen wie Sexualität und ihren Störungen haben, als der normal Sterbliche. Denn im Grunde ist sie etwas Privates, das Private schlechthin, das Menschen auf eine erotische, ja "magische" Art miteinander verbindet. Es ist ihr Geheimnis, ihr Lebenselexier, ihre Tiefe. Es sollte nicht wirklich an die Öffentlichkeit gezerrt und vermarktet werden. Aber die Realität ist ganz anders, denn "sex sells". Auch wenn man sich medizinisch mit dem Thema beschäftigt, läuft man Gefahr, Sexualität nur "positiv" nur aktiv, bestenfalls als Krankheit zu sehen. Aber das stimmt nicht ganz, denn sie ist auch passiv lebenswert.

Denn sie ist immer vorhanden, auch wenn wir gar nicht daran denken, sie nicht fühlen oder sie aktiv erleben. Sie ist das Fluidum auf dem das Leben sich entfaltet, sie ist der Eros, der durch die Weltgeschichte tanzt in seiner bezaubernden Vielfalt. Natürlich kann man nicht erwarten, dass sich ein Arzt jederzeit mit den philosophischen Gegebenheiten des Seins auseinandersetzt. Zu Dr. Margreiter kommen Patienten mit ganz konkreten Anliegen und Problemen wie Erektionsstörungen, vorzeitigen Samenerguss oder Nachlassen der Libido. Dafür muss er eine Lösung finden und es ist erstaunlich, welche Fortschritte die Medizin auf diesem Gebiet gemacht hat wie Stents, Viagra, Schwellkörper Implantate oder Stammzellentherapie.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.