Sonntag, 25.07.2021 00:38 Uhr

Akropolis - Der große Irrglaube

Verantwortlicher Autor: Teddy Meyers Athen, 16.05.2021, 19:16 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Special interest +++ Bericht 5327x gelesen
Akropolis, Blick vom Filopappou Hügel
Akropolis, Blick vom Filopappou Hügel  Bild: Meyers

Athen [ENA] Hört man den Namen Akropolis, denkt man immer automatisch an Athen und glaubt, dass der große Tempel der da auf dem Hügel steht, dieses berühmte Denkmal bezeichnet. Auch ich war lange Jahre der Meinung, dies ist jedoch ein Irrglaube und absolut falsch.

Akropolis ist ursprünglich der Begriff für die Oberstadt und bezeichnet eigentlich den in der Antike zu einer griechischen Stadt gehörenden Burgberg oder eine Wehranlage. Diese finden sich verstreut in ganz Griechenland und meist sind auf diesen Burgen oder Festungen, manchmal auch Tempel errichtet. Die Akropolis von Athen ist also einfach nur die Bekannteste der Welt.

Blick vom Pnyx
Blick vom Filopappou Hügel
Philopapposmonument

Der Hauptzugang zu dieser Tempelanlage war das Beulé Tor, welches heute als der Ausgang verwendet wird. Rechts von diesem steht der Tempel der Athena Nike und diesem direkt gegenüber befindet sich das Agrippa-Monument. Man schreitet nun zwischen diesen Beiden die breiten Treppen hinauf, durch die Propyläen, welche das eigentliche Tor und auch den Haupteingang zur Akropolis bilden.

Nike Tempel
Propyläen
Propyläen von Hinten

In der Akropolis selbst findet man einige Bauwerke und Monumente aus verschiedenen Epochen, die meisten jedoch nur noch als zerfallene Überreste. Der Tempel den wir allzu gerne als die Akropolis bezeichnen, ist im übrigen der Parthenon, welcher als Dank der Rettung der Athener und Griechen durch die Göttin Pallas Athena Parthenos im Jahre 447 vor Christus für diese erbaut wurde.

Erechtheion mit Korenhalle
Parthenon
Blick ürer die Akropolis

Am Weg nach oben hat man im übrigen auch einen schönen Blick in das Steintheather Odeon des Herodes Atticus und von ganz oben etwas weiter in der Ferne auf das Agora. Um die Akropolis herum gibt es ebenfalls noch einige sehenswerte Bauwerke und wer in der Gegend ist, sollte sich auf jeden Fall auf den gegenüberliegenden Filopappou Hügel begeben, denn von hier hat man einen wunderbaren Blick auf die gesamte Akropolis.

Blick auf das Steintheater
Agora
Eingang zum Steintheater
Kirche des heiligen Demetrios
Pnyx
Akropolis von unten
Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.