Montag, 17.06.2019 03:07 Uhr

Wer von Ihnen scheißt in sein Wohnzimmer?

Verantwortlicher Autor: Wolfgang Weichert Stuttgart, 25.05.2019, 02:19 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Politik +++ Bericht 5990x gelesen
über 5.000 Teilnehmer bei der fridays for future Demo in Stuttgart
über 5.000 Teilnehmer bei der fridays for future Demo in Stuttgart  Bild: Wolfgang Weichert

Stuttgart [ENA] Mit diesen markigen Worten begann Dr. Eckart von Hirschhausen seine Rede auf dem Stuttgarter Schlossplatz vor den #fridaysforfuture-Demosntranten am Freitag den 24.05.2019. Und er will nicht den bösen Zeigefinger erheben. Mehr als 5.000 Teilnehmer waren nach Stuttgart gekommen.

Der Hauptredner auf der heutigen fridaysforfuture-Demonstration in Stuttgart wollte nicht den moralischen Zeigefinger erheben. Er ist der Meinung, dass man die Dinge den Leuten am Besten mit Humor und veranschaulichen Vergleichen begreiflich machen muss. „Wenn jemand an der Kasse mit dem Fleisch für die Grillparty steht, müsste man ihm 20 Liter Gülle mit geben, denn die wurden ja auch mit produziert. Dann wäre nur noch die Frage erlaubt, geht das so, oder wollen Sie einen Deckel drauf? Viel Spaß beim Grillen“, so Hirschhausen auf der Bühne. Auch demonstrierte er mit einem Apfel sehr anschaulich, wie das Verhältnis zwischen Erde und Atmosphäre ist. Die jungen Leute auf dem Schlossplatz waren begeistert.

Ausschnitder Rede: https://youtu.be/ilN5LSx2tWo Nach den Reden machten sie die jungen Leute zu dem Demonstrationszug durch die Stuttgarter Innenstadt auf. Diese führte vorbei am Marktplatz bis zum Hauptbahnhof und dann wieder zurück zum Schlossplatz. Auch die Firma VTS (Veranstaltungstechnik Stuttgart), die die Bühne und Beschallung stellte, ging bei dieser Demonstration neue Wege. Anstelle des bisherigen Generators für die Stromerzeugung, wurde heute zum ersten Mal ein Batterie-Akku-Pack zur Stromversorgung benutzt. Auch VTS goes fridaysforfuture. Video vom Demonstrationszug: https://youtu.be/XBAs0A-chKA

Dr. Eckart von Hirschhausen
Demonstrationszug
Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.