Montag, 24.02.2020 02:29 Uhr

Misstrauen in die Politik

Verantwortlicher Autor: Gabriele Maria Perklitsch Klagenfurt, 08.02.2020, 21:04 Uhr
Kommentar: +++ Politik +++ Bericht 2098x gelesen
Machtmissbrauch in der Politik
Machtmissbrauch in der Politik  Bild: Gabriele Maria Perklitsch

Klagenfurt [ENA] Misstrauen in die Politik: Politik wird in der Öffentlichkeit mehr und mehr als Sinnbild von Unwahrheiten und Korruption gesehen. Kein Wunder. Ein Politik-Skandal löst den nächsten ab. Das Volk klagt an: wo sind DIE Politiker geblieben? Die mit hohem Verantwortungsbewusstsein und integerem Handeln?

Viele aufgedeckte politische Skandale über korrupte Politiker, ungerechtfertigte Überzahlungen, Postenschacher und Ausschweifungen aller Art zeichnen ein trauriges Sinnbild von Maßlosigkeit und Machtmissbrauch. Die Skandale spiegeln wider, wie niederträchtig viele Politiker im Namen des Volkes agieren. Immer öfter taucht die ungeschminkte Wahrheit menschlicher Niedertracht im Zusammenhang mit Machtmissbrauch und Geldgier in der Politik auf. Ein Politik-Skandal löst den nächsten ab. Kein Wunder also, dass die Bevölkerung kaum mehr Vertrauen in die Politik und die Politiker setzt. Allgemeines politisches Desinteresse setzt sich mehr und mehr durch. Die zahlreichen Skandale führen zu einem starken Vertrauensverlust in die Politik allgemein.

Die Bevölkerung empfindet es als schamlos, wie viele Politiker mit einer noch nie da gewesenen Doppel-Moral agieren. Geld, Status, Machtkämpfe und Machterhalt sind für Politiker von Heute scheinbar am Wichtigsten. Die Bevölkerung sehnt sich jedoch nach integeren Persönlichkeiten, die Werte und Normen hoch halten in ihrem Agieren. Das Verhalten im politischen öffentlichen Leben sollte von hoher Charakterstärke und hoher Orientierung am Gemeinwohl zeugen. Die Bevölkerung hat genug von leeren Worthülsen und leeren Versprechungen. Die Taten sollten für sich sprechen und wieder Vertrauen schaffen. Macht braucht Kontrolle. Ja. Unabhängige Kontrolle. Unabhängige Kontrollen verhindern Exzesse der Machthabenden. Die ist mehr denn je von Nöten.

Die Demokratie ist in Gefahr. In Konflikt- und Krisensituationen kann das Desinteresse der Bevölkerung schnell in gewalttätige öffentliche Aktionen umschlagen. Die moderne Demokratie braucht deshalb dringender denn je mutige, aufgeschlossene, soziale und integere Politiker, die es schaffen, wieder Vertrauen in der Bevölkerung aufzubauen. Nur so wird langfristig in dem Multi-Kulti Volk ein friedvolles Miteinander möglich. Die Bevölkerung wünscht sich mehr denn je soziale und politisch integere Vorbilder! Sicherheit, Frieden, soziale Absicherung und Arbeit für Alle sollten durch eine verantwortungsvolle Politik zum Wohle Aller sichergestellt werden. Endlich Schluss mit Machtmissbrauch, Egotrips und Geldgier in der Politik! Im Namen des Volkes

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.