Dienstag, 04.10.2022 04:37 Uhr

Herrenberg bleibt bunt

Verantwortlicher Autor: Wolfgang Weichert / Presseagentur Weichert Herrenberg, 25.01.2022, 09:36 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Politik +++ Bericht 15237x gelesen
Herrenberg bleibt bunt, Motto der Gegenkundgebung
Herrenberg bleibt bunt, Motto der Gegenkundgebung  Bild: Wolfgang Weichert

Herrenberg [ENA] Ein breites Bündnis gegen rechts stellte sich am Sonntag (23.01.2022) in Herrenberg ab 14:40 Uhr gegen die Kundgebung der AfD. Rund 1.500 Teilnehmer hatte die Gegendemonstration. Mit einer Menschenkette um den Veranstaltungsort zeigten sie Flagge gegen rechts.

Etwa 350 Teilnehmer waren vor die Stadthalle in Herrenberg gekommen um den Rednern der AfD zuzuhören. Redner waren unter anderem Alice Weidel, Markus Frohnmaier und Marc Jongen. Der angekündigte Tino Chrupalla hatte kurzfristig abegsagt. Rund um die Stadthalle formierte sich ein breiter Widerstand gegen die Kundgebung der AfD. Rund 1.500 Teilnehmer nahmen an der Gegenkundgebung teil.

Aus der Antifaszene sollen laut Polizei Beamte angegriffen worden sein. 20 vermummte Personen wurden wegen Angriffen auf Polizisten vorläufig festgenommen. Die baden-württembergische Landesvorsitzende Alice Weidel kündigte an, ihre Partei werde in der nächsten Woche im Bundestag einen Antrag gegen eine Impfpflicht für Pflegepersonal einbringen. Um 16:17 Uhr beendete die AfD offiziell ihre Kundgebung. Im Anschluss zogen die Gegendemonstraten mit einem Demonstartionszug noch durch die Herrenberger Innenstadt. Zu größeren Auseinandersetzung ist es in Herrenberg nicht gekommen.

Alice Weidel
Teilnehmer der AfD Kundgebung
Menschenkette gegen rechts
Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.