Montag, 15.07.2019 20:01 Uhr

Gegen das Tanzverbot

Verantwortlicher Autor: Wolfgang Weichert Stuttgart, 21.04.2019, 18:45 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Politik +++ Bericht 5353x gelesen
Demo gegen das Tanzverbot
Demo gegen das Tanzverbot  Bild: Wolfgang Weichert

Stuttgart [ENA] Am Karfreitag 19.04.2019 gingen rund 300 junge Leute in Stuttgart auf dem Karlsplatz gegen das Tanzverbot am Karfreitag auf die Straße. Es ging nicht nur um das Tanzverbot, sondern auch um eine striktere Trennung zwischen Kirche und Staat. Auch bei der Demo bestand Tanzverbot.

Das Ordnungsamt machte sehr viele Auflagen. So dufte maximal 10 Minuten Musik innerhalb von einer Stunde gespielt werden. Bei der Demonstration bestand ein absolutes Tanzverbot. Lediglich rhythmische Bewegungen (was auch immer das sei) waren geduldet. Damit dies auch eingehalten wurde beobachteten zwei Polizeibeamte das Ganze und schauten auch immer wieder auf die Uhr. Die Organisatoren nahmen das Ganze aber mit viel Humor. Außerdem wurde auf ein in der Stiftskirche ab 19:00 Uhr stattfindendes Orgelkonzert Rücksicht genommen, in dem man einen Demonstrationszug ab 18:50 Uhr durch die Stuttgarter Innenstadt machte um das Konzert nicht zu stören.

Aber auch hier galt „Tanzen verboten“, lediglich die Musik durfte jetzt dauerhaft gespielt werden. Auf dem Weg durch die Innenstadt schlossen sich immer wieder, vor allem junge Leute dem Demonstrationszug an. Die Organisatoren (unter anderem die Partei Piraten) waren mit der Teilnehmerzahl zufrieden, vor allem, da man mehr als die doppelte Anzahl an Teilnehmer als im Vorjahr verzeichnen konnte. Gegen 19:30 Uhr endete das Ganze am Stuttgarter Börsenplatz.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.