Dienstag, 12.11.2019 11:56 Uhr

„Früher sprachen sie ganz anders“

Verantwortlicher Autor: Landschaftsverband Rheinland Köln, 07.11.2019, 18:01 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 1021x gelesen

Köln [ENA] „Früher sprachen sie ganz anders“. LVR porträtiert Sprachgeschichte an Rhein und Ruhr. Wo wurde im Rheinland früher Niederländisch gesprochen? Welche Dialektwörter sind den alten Römern zu verdanken? Wie stark war der Einfluss des Polnischen im Ruhrgebiet? Im Wissensportal „Sprache im Rheinland“ des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) ist in diesen Tagen eine neue Rubrik eingerichtet worden: „Sprachgeschichte“.

Dort werden verschiedene Einflüsse auf die Sprache an Rhein und Ruhr behandelt: vom Lateinischen über das Französische und Polnische bis hin zum Englischen. Außerdem werden einzelne Sprachperioden in chronologischer Abfolge vorgestellt. „Wer Sprachgeschichte für eine dröge Materie hält, ist herzlich eingeladen, unsere Seite zu besuchen: Es gibt so viel zu entdecken“, so Charlotte Rein vom LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte.

Neu im Portal ist auch die Sprachkarte für das Wort „flottikowski“. „Eine Wortspielerei, bei der das Kartenbild vermuten lässt, dass sie im Kohlenpott entstanden ist“, meint dazu der Autor Georg Cornelissen. Die Kumpel Barinowski und Kalinowski lassen grüßen, nach deren Familiennamen das Wort gebildet wurde. Die Sprachkarte ist im Portal "Sprache im Rheinland" des LVR zu finden. Weiterführender Link: http://sprache-im-rheinland.lvr.de/

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.