Samstag, 25.05.2024 23:07 Uhr

Drogenplantage in Kölner Kleingartenanlage entdeckt

Verantwortlicher Autor: Atilla Memet Köln, 09.05.2024, 18:42 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 3002x gelesen
Cannabis Indoor Anbau
Cannabis Indoor Anbau  Bild: Atilla Memet

Köln [ENA] In einer spektakulären Aktion haben Drogenfahnder in Köln eine riesige Cannabis-Plantage aufgedeckt. Die Ermittlungen führten zu mehreren Festnahmen und enthüllten ein weitverzweigtes Netzwerk von Drogenhandel und -vertrieb. Umfangreiche Zusammenarbeit der Behörden führte zu einem Erfolg

Am frühen Dienstagmorgen führte die Kölner Polizei eine groß angelegte Durchsuchungsaktion durch, bei der insgesamt elf Objekte in Köln, Bornheim, Hürth, Bergisch-Gladbach und Neuwied (Rheinland-Pfalz) ins Visier genommen wurden. Die Ermittlungen waren von der Staatsanwaltschaft Köln geleitet, und die Zusammenarbeit mit den Einsatzkräften der Polizei führte zu einem bemerkenswerten Erfolg.In den acht durchsuchten Privatwohnungen, einer Kleingartenanlage sowie zwei Lagerhallen stießen die Fahnder auf eine Indoor-Cannabisplantage. Tausende erntereife Marihuana-Pflanzen wurden entdeckt, ebenso wie einige große Plastiksäcke mit zum Verkauf vorbereitetem Cannabis. Die Dimension dieser illegalen Anbau- und Vertriebsaktivitäten ist beträchtlich.

Cannabis Blüten

Verdächtige und Beschuldigte: Insgesamt sieben Personen im Alter zwischen 34 und 69 Jahren wurden als Beschuldigte identifiziert. Unter ihnen sind fünf Männer und zwei Frauen. Ihnen wird vorgeworfen, seit März 2023 gemeinschaftlich die Droge angebaut und im großen Stil verkauft zu haben. Die beschlagnahmten Beweismittel deuten darauf hin, dass es sich um eine gut organisierte und gewinnbringende Operation handelte. Verbindungen zur Rockerkriminalität: Besonders interessant ist der Fall eines 34-jährigen Mannes, der während der Durchsuchungsmaßnahme in seiner Wohnung vorläufig festgenommen wurde. Unbestätigten Meldungen zufolge soll er Verbindungen zur Rockerkriminalität haben und möglicherweise Mitglied bei den Hells Angels sein.

Die Ermittler und Ermittlerinnen werden nun weitere Nachforschungen anstellen, um diese Verbindungen zu klären.Weitere Beschlagnahmungen Neben den erntereifen Marihuana-Pflanzen wurden bei den Durchsuchungen auch mehrere zehntausend Euro Bargeld, sechs hochwertige Armbanduhren und scharfe Munition sichergestellt. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen, und die Polizei arbeitet weiter daran, die Hintergründe dieser illegalen Aktivitäten aufzudecken.Dieser erfolgreiche Schlag gegen den Drogenhandel zeigt, wie wichtig die Arbeit der Kölner Drogenfahnder ist. Die Sicherstellung der Cannabis-Pflanzen wird dazu beitragen, den illegalen Markt zu unterbinden und die öffentliche Sicherheit zu gewährleisten.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.