Dienstag, 23.07.2019 07:21 Uhr

Die MS Wissenschaft zeigt Forschung der Uni Bonn .....

Verantwortlicher Autor: Universität Bonn Bonn, 25.06.2019, 15:26 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 3753x gelesen

Bonn [ENA] Vorsicht, Fußgänger von links! Die MS Wissenschaft zeigt Forschung zur Künstlichen Intelligenz. Projekt der Universität Bonn ist mit dabei. Wie erkennt Künstliche Intelligenz (KI) menschliche Posen? Wie merkt etwa ein autonom fahrendes Auto, ob ein Fußgänger die Straße überqueren möchte? Ein Team um Prof. Dr. Jürgen Gall vom Institut für Informatik der Universität Bonn untersucht solche Forschungsfragen.

Exponate seiner Forschungsgruppe „Anticipating Human Behavior“ sind auf der MS Wissenschaft zu sehen. Das Ausstellungsschiff des Bundesministeriums für Bildung und Forschung legt von Mittwoch bis Sonntag, 10. bis 14. Juli, am Brassertufer, KD-Landebrücke 2, am Bonner Ufer an. In Echtzeit menschliche Posen zu erkennen, ist für viele KI-Anwendungen eine wichtige Fähigkeit, etwa bei selbstfahrenden Autos: Sie müssen die Körperhaltung von Fußgängern richtig deuten, um sich sicher im Straßenverkehr zu bewegen und Unfälle zu vermeiden. Das System filtert das Bild einer Fußgängerin und extrahiert wichtige Informationen, um das Skelett und die Gelenke zu identifizieren.

Diese sind die Drehpunkte, von denen aus sich die aktuelle Bewegung mathematisch beschreiben lässt. Davon ausgehend kann die KI berechnen, ob die Fußgängerin in sicherem Abstand bleibt oder gleich die Straße betreten wird. Die Auswertung von Posen in Echtzeit ist aber nicht nur bei selbstfahrenden Autos von Interesse. So lassen sich beispielsweise mit Gesten Maschinen steuern. In Geschäften wiederum kann ein solches Verfahren dabei helfen, anhand besonderer Körperhaltungen und Bewegungen Ladendiebe auf frischer Tat zu ertappen.

In der Forschungsgruppe „Anticipating Human Behavior“ an der Universität Bonn entwickeln Wissenschaftler um Prof. Dr. Jürgen Gall vom Institut für Informatik aus den Bereichen Computer Vision, Computer Grafik und Robotik Methoden zur Vorhersage menschlichen Verhaltens. Auf dem Schiff können Besucher testen, wie gut ihre Posen in Echtzeit geschätzt werden. Sie können erleben, welche Bildmerkmale das System aus den Bildern extrahiert und wie sicher sich das System in seiner Vorhersage ist. - MS Wissenschaft – Künstliche Intelligenz -

Künstliche Intelligenz (KI) – Was ist das eigentlich genau? Wie lernen Menschen und wie lernen Maschinen? Wo bringt KI Vorteile und welche Risiken gibt es? Mitmach-Exponate direkt aus der Forschung geben in der Ausstellung auf der MS Wissenschaft 2019 Einblicke in die Entwicklung und Anwendung Künstlicher Intelligenz. Die Ausstellung an Bord der MS Wissenschaft zeigt beispielsweise, wie Bild- und Spracherkennung funktionieren. In einem Quiz können KI-Profis und KI-Neulinge ihr Wissen rund um Künstliche Intelligenz testen und erweitern. An anderer Stelle helfen die Gäste mit, eine KI zu trainieren.

Schachspieler messen sich mit dem historischen Computer KC85. Musikbegeisterte können gemeinsam mit KI Musik machen und sich mit der Frage auseinandersetzen, ob da echte Kreativität im Spiel ist. Sportfans spielen gegen einen virtuellen Handball-Torhüter und Kunstsinnige lassen sich von einem „intelligenten“ Spiegel in ein impressionistisches Kunstwerk verwandeln. Die Ausstellung ist zentraler Bestandteil des vom Bundesministerium

für Bildung und Forschung (BMBF) und Wissenschaft im Dialog (WiD) ausgerufenen Wissenschaftsjahr 2019 – Künstliche Intelligenz. Sie richtet sich insbesondere an Schulen, Jugendliche und Familien und wird ab zwölf Jahren empfohlen. Der Eintritt ist frei. Die MS Wissenschaft startete ihre Tour am 16. Mai in Berlin und besucht bis Anfang Oktober 27 Städte in Deutschland. Anschließend reist sie weiter nach Österreich. Informationen zur MS Wissenschaft: www.ms-wissenschaft.de

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.