Dienstag, 24.11.2020 04:14 Uhr

2020 – Kein Luftfahrtevent

Verantwortlicher Autor: Andi Schmidt München (D), 20.10.2020, 23:26 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 4774x gelesen
Symbolbild - AERO 2013
Symbolbild - AERO 2013  Bild: Andi Schmidt www.andi-schmidt-aviation.de

München (D) [ENA] Nun im letzten Quartal des Jahres mit *Covid-19* angekommen, lässt sich bereits ein Resümee bezüglich 2020 ziehen. Luftfahrt-Messen, Flugveranstaltungen und Flugplatzfeste: Es gab keine. Nicht nur in Deutschland, sondern nahezu in ganz Europa. Hier nun der chronologische Überblick.

Zu Beginn des Jahres war der Veranstaltungskalender noch gut gefüllt. Die alljährliche *AERO* in Friedrichshafen am Bodensee hätte den Auftakt der Luftfahrtmessen bedeutet. Als Termin war der 1.-4.April fixiert. *Weder der Kalender der Messe Friedrichshafen noch die Termine innerhalb der Branche hätten eine problemlose Verschiebung auf den Sommer oder Herbst dieses Jahres zugelassen. Nach Abwägung aller Pros und Kontras sehen wir einen Termin in 2021 als den einzig vernünftigen und für die gesamte Branche tragbaren Weg*, erklärt AERO-Bereichsleiter Roland Bosch die Entscheidung. Als neuer Termin ist nun 21.-24.April 2021 vorgesehen.

Nach der *AERO* auch die *ILA*

Im Mai traf es dann die nächste Großveranstaltung der Luftfahrtbranche. Die *ILA 2020/Berlin* hätte ihren turnusmäßigen 2-Jahres-Auftakt absolviert. Mit der Entscheidung einer Absage wurde lange gewartet. Wie in Stein gemeißelt, stand der Termin wochenlang noch auf der offiziellen Webseite des Messeveranstalters. Dabei *purzelten* bereits die Termine von, in der Größenordnung vergleichbaren Veranstaltungen, überall und weltweit. Die *Internationale Luftfahrt Ausstellung* wäre ohnehin letztmalig am Standort Berlin-Schönefeld möglich gewesen.

Durch die Schließung des stadtnahen Berliner Flughafens *Tegel* im November des Jahres 2020, hat Berlin nunmehr noch einen Großflughafen. *Berlin-Brandenburg-International* kurz *BBI* genannt, befindet sich weit außerhalb der Hauptstadt in der Region *Schönefeld* im Raum *Brandenburg*. Der Messestandort der *ILA* nutzte bereits über mehrere Jahre einen Teil der Start- und Landebahn sowie deren Taxiways/Rollstrecken für die Flugvorführungen während der Veranstaltung. Regulärer Flugbetrieb von *BBI* und *ILA* wird zeitgleich nicht mehr möglich sein. Über den zukünftigen Messeplatz Hannover wird bereits diskutiert.

Im Monat März fallen die Termine

Im Monat März 2020 beginnen die Auswirkungen und Beschränkungen von *Covid-19* den Veranstaltungsbereich *Luftfahrt* der kommenden Monate zu beeinflussen. Der *MILAVIA Air Show Calender - https://www.milavia.net/airshows/calendar/showdates-2020-europe.html* zeigt chronologisch die geplanten Termine wider. Jeden Tag werden neue Absagen und Stornierungen in dem Kalender eingetragen. Das Wort *Cancelled* hervorgehoben in roter Schrift, trifft nahezu jede Zeile und lässt bereits mit Ende des ersten Jahresquartal einen kompletten Ausfall an Luftfahrtmessen, Airshows und Flugplatzfesten für das Gesamtjahr 2020 erahnen.

Europa- und weltweit sind tausende von Zuschauern, Besucher und Fans von dem Ausfall dieser Luftfahrtveranstaltungen betroffen. Für die Veranstalter ist dies meist ein finanzielles Desaster. Der englische Veranstaltungsort *Duxford* mit dem dortigen Flugzeug-Oldtimer-Museum meldet bereits in kurzer Zeit Konkurs an und verlautet die zukünftige Einstellung der beliebten *Airshow* für alle Zeiten. Mit der Veröffentlichung eines Veranstaltungstermins sind meist schon Kosten und Ausgaben in die planerische Vorarbeit geflossen.

*Covid-19* - Das neue Sorgenkind der Veranstalter

Zu normalen Zeiten hatten die Veranstalter nur eine Sorge: Das Wetter und die unfallfreie Abwicklung des Events. Durch stetige, regelmäßige Wiederholungen konnte die nötige Akzeptanz des Publikums erzielt und gehalten werden. Eine gewisse Gerechtigkeit besteht nur in der Tatsache, dass alle Veranstaltungsorte von den Ausfällen bedingt durch *Covid-19* betroffen sind. Doch viele werden auf der Strecke bleiben und den finanziellen Ausfall nicht verkraften können. Messebauer, Gastronomie und Organisationsteams werden die Hauptverlierer sein. Und dabei ist nicht gewiss, ob im Jahr 2021 die Pandemie bezwungen ist und überhaupt eine Rückkehr in die Normalität möglich sein wird.

Der Presseartikel ist aus organisatorischen Gründen erstmalig nicht mit zusätzlichem Bildmaterial ausgestattet und verfeinert. Dies liegt jedoch nicht an der Qualität des Autors und seinen Veröffentlichungen. Zu dem gewähltem Thema *Luftfahrtevents* war bedingt durch die Absagen aller geplanten Besuche und Teilnahme der Events keine Erstellung von entsprechendem Bildmaterial möglich. Für weitere Berichte in 2021 muss vorerst auf Bildmaterial aus dem Archiv bzw. Portfolio zurückgegriffen werden.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.