Dienstag, 25.09.2018 03:23 Uhr

CityTree, der Baum der keiner ist

Verantwortlicher Autor: Wolfgang Weichert Stuttgart, 22.08.2018, 20:14 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Lokale Nachrichten +++ Bericht 7882x gelesen
Teil des CityTree
Teil des CityTree  Bild: Wolfgang Weichert

Stuttgart [ENA] Nachdem die Mooswand an der Bundesstraße 14 in Stuttgart gescheitert ist, setzt die Stadt Stuttgart erneut wieder auf Moos. Diesmal „getarnt“ als sogenannter CityTree. Das mit Moos bestückte Gestelle soll die Luftfilterwirkung von 275 Stadtbäumen haben.

Wer unter dem sogenannten CityTree Platz nimmt, kann nicht auf ein schattiges Plätzchen hoffen. Denn der CityTree ist ein Metallgestell, das mit Moos bestückt ist und zwei Sitzbänke beherbergt. Außerdem ist ein automatisches Bewässerungssystem mit 1000 Liter Wassertank zur Bewässerung des Moos integriert. Bei der Vorstellung der CityTrees im Juni betonte Oberbürgermeister Kuhn: „Sie sind Teil der grünen Infrastruktur, in die wir jetzt zusätzlich elf Millionen Euro investieren wollen“.

Städte und Kommunen die mit einem CityTree dem Feinstaub den Garaus machen wollen, müssen sich dies allerdings etwas kosten lassen: 22 500 Euro verlangt Green City Solutions für ein einziges Wandelement. Die CityTrees kümmern sich praktisch um sich selbst, denn sie sind mit Sensoren ausgestattet, die permanent das Mikroklima analysieren. Sie messen Feinstaubgehalt, Temperatur und Regenmenge und rechnen aus, wie viel Wasser und Nährstoffe die Pflanzen brauchen und versorgen sie automatisch mit der notwendigen Menge. Der in die Wand integrierte Regenwassertank wird mit Solarenergie betrieben und benötigt nur wenige Stunden Wartungszeit pro Jahr.

Durch die solare Energiegewinnung und die Nutzung von Regenwasser sind die CityTrees also unabhängig von Wasser- und Stromanschlüssen und laut auch „Green City Solutions“ weitestgehend wartungsfrei. Oslo, Paris, Dresden und Hongkong haben die CityTrees bereits im Einsatz. In einigen Städten haben sie aber mittlerweile schlapp gemacht. Braun und gelb hingen die Moospflanzen dort von den Wänden herunter. Schlechte Erfahrungen mit Mooswänden hat die Stadt an der B14 eigentlich schon ausreichend sammeln können, dennoch stehen jetzt neue Wände in der Stadtmitte beim Charlottenplatz.

City Tree am Charlottenplatz
Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.