Sonntag, 13.06.2021 15:54 Uhr

Stricklieseln trafen sich in Bocholt

Verantwortlicher Autor: Filmteam goldecken.tv R. Majchrzak Kamenz (Deutschland), 09.06.2021, 11:46 Uhr
Kommentar: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 1123x gelesen
Jakobspilger:inn Kerstin Boden aus Kamenz und Hermann-Josef Jansen aus Bocholt
Jakobspilger:inn Kerstin Boden aus Kamenz und Hermann-Josef Jansen aus Bocholt  Bild: Filmteam goldecken.tv R. Majchrzak

Kamenz (Deutschland) [ENA] Stricklieseln aus Deutschland und den Niederlanden trafen sich am 08.06.2021 in Bocholt. Endlich konnten wir uns sehen. Es war eine lange Zeit in der Corona-Kriese. Wenn man schon nicht mehr auf den Pilgerwegen unterwegs sein konnte, haben wir etwas Sinnvolles getan,

um den alten Turm in Kamenz wiederbeleben zu können. Es stehen aufwendige Renovierung Arbeiten an, die den Pilger auf dem Jakobsweg von Görlitz kommend nach Santiago de Compostela eine schöne Pilgerstation in Kamenz zu bieten. Was war geschehen? Zum Wohl der Pilger und der Kamenzer Pilgerherberge auf dem Hutberg häkeln die Stricklieseln den kompletten Lessingturm ein. Dabei möchten wir mit einer Spendenaktion um Unterstützung zur Sanierung, insbesondere der Sanitäreinrichtungen, der Herberge bitten.

Zur Verhüllung des Turmes sind bereits zwölf Bahnen aus insgesamt 6.240 gehäkelten, gestrickten oder geknüpften Quadraten (20cm x 20cm) entstanden. Jede der Turmseiten steht unter einem eigenen Motto: Herberge, Natur, Glück und Kamenz. Kerstin Boden stellt im Video die geplante Aktion vor: https://youtu.be/rsApvoOzVv4 Den Hutbergturm einstricken! Aufsehen erregen für den Jakobsweg, unseren Kamenzer Hutberg und die Pilgerherberge direkt neben dem Hutbergturm! Und die braucht Hilfe. Das Objekt gehört der Stadt und wird von der evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde betreut. Doch seit Corona ist das Türmerhäuschen durchgehend geschlossen. Die Pilgersaison beginnt auf dem Hutberg in der Regel Ende März und endet im Oktober,

da in dem kleinen Haus das Wasser über den Winter abgestellt werden muss, sonst friert es ein. Auch die Schlafräume sind nicht beheizbar, nur der Aufenthaltsraum. Zudem gibt es nur ein Plumpsklo, Duschen fehlen. Ziel dieser Aktion ist es, auf die Sanitärausstattung des Pilgerhäuschens aufmerksam zu machen, welche im Zuge des von Kerstin Boden initiierten Vorhabens grundlegend verbessert werden soll. Der Kostenumfang dafür beträgt ca. 15.000 EUR. Das Pilgerhäuschen liegt am Ökumenischen Pilgerweg und soll zukünftig mit verbesserten Bedingungen viele Pilgergäste begrüßen. Dafür möchte Kerstin Boden mit ihrer Aktion, die sie auch in den Rahmen der Vorbereitung der 800-Jahr-Feier stellt, Spenden einwerben.

Dafür hat die Stadt Kamenz ein Spendenkonto eingerichtet, auf das auch schon erste Spenden eingegangen sind. Dieses lautet: Stadtverwaltung Kamenz, IBAN: DE24 8505 0300 3000 0306 10 Wer also die Verbesserung der Sanitäreinrichtung unterstützen möchte, kann unter dem Verwendungszweck Sanitäreinrichtung Pilgerherberge Hutberg seinen Beitrag auf das o.g. Konto überweisen. 6.240 bunte Quadrate sollen zu zwölf langen Bahnen zusammengefügt werden. Jeweils drei davon werden pro Turmseite zur Verhüllung benötigt. Am 05.10.2020 gab es einen Termin beim Oberbürgermeister, sein JA zur Aktion war natürlich entscheidend für den Startschuss der Aktion.

Monatelang wurde deutschlandweit (sogar in Holland und der Schweiz wurde gewerkelt) gehäkelt, gestrickt, geknüpft. Das Team der fleißigen UnterstützerInnen wuchs und wuchs. Fast täglich erreichten mich Wollspenden oder Päckchen mit fertigen Quadraten. Viele der MitstreiterInnen sind über eine WhatsApp-Gruppe organisiert. Eine tolle Möglichkeit, um sich immer wieder gegenseitig zu motivieren, informieren, Gedanken & Ideen zu teilen, neue Freunde zu finden. Ende März musste der Häkelstopp sogar in der Zeitung abgedruckt werden. Die Häkelnadeln waren kaum zu bremsen. Die benötigten Quadrate waren schneller fertig als gedacht.

Nun sind alle zwölf langen Bahnen fertig. Das sind die vier kompletten Turmseiten. Jede Turmseite steht unter einem Motto: HERBERGE, KAMENZ, NATUR, GLÜCK. Mein Wunschtermin für die Verhüllung des Turmes ist der 21.August 2021. Dieser Termin würde in die Festwoche unseres Kamenzer Forstfestes gut passen. Außerdem wurde der Lessingturm am 21. August 1864 erstmals eingeweiht. Corona bedingt kann es natürlich zur Verschiebung des Aktionstages kommen. Jetzt gilt es, die kreative Verhüllungsidee mit einer Spendenaktion für die Rekonstruktion der Herberge zu verbinden. Genau darum bin ich HIER! Bitte öffnet euer Herz für die Pilger!

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.