Mittwoch, 24.04.2019 03:59 Uhr

Lange Nacht der Museen

Verantwortlicher Autor: Wolfgang Weichert Stuttgart, 24.03.2019, 21:38 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 4432x gelesen
Bus-Tour
Bus-Tour  Bild: Wolfgang Weichert

Stuttgart [ENA] Tausende Besucher strömten am Samstag, bei schönen Wetter, zur Langen Nacht der Museen in die beteiligten Attraktionen. Allerdings mussten teilweise sehr lange Wartezeiten in Kauf genommen werden. Vor allem bei den Attraktionen in der Stuttgarter Innenstadt.

Circa 23.000 Kunst- und Kulturinteressierte besuchten gestern bei frühlingshaftem Wetter die Lange Nacht der Museen in Stuttgart. 86 teilnehmende Museen, Galerien, Kunstorte, Industriedenkmäler und Off-Spaces, darunter neun Neuzugänge, präsentierten mit Ausstellungen, Führungen und vielen Sonderprogrammen eine einzigartige Bandbreite. Die Besucher zeigten sich begeistert vom besonderen Flair der Langen Nacht. Unsere untenstehende Fotogalerie zeigt Eindrücke der Langen Nacht der Museen 2019.

Die Moschee in Feuerbach gab Einblicke in den Ablauf. Man erklärte, wie die Gläubigen gerufen werden und wie das Gebet abläuft. Die Verantwortlichen antworteten geduldig die Fragen der Besucher. Beim Hauptbahnhof konnte man einen Blick auf die Modelleisenbahn des Modellbauvereins 65 werfen. Das Musikinstrumenten Museum im Fruchtkasten bot kleine Konzerte auf den Instrumenten dar. Wer wollte konnte im Alten Schloss die Ausgrabungsstätte im „Keller“ des Schlosses besichtigen. auch das Krematorium im Pragfriedhof bot wieder Führungen durch das Krematorium an. Wer wollte konnte die in den Außenbezirken gelegenen Attraktionen mit den extra eingerichteten Bustouren oder mit der Stadtbahn erreichen.

Moschee in Feuerbach
Musikinstrumenten-Museum
Ausgrabungsstätte Altes Schloss
Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.