Donnerstag, 21.11.2019 09:19 Uhr

Kunstausstellung in Wuppertal: Oskar Schlemmer

Verantwortlicher Autor: Stefanie Bettinger Wuppertal, 28.10.2019, 13:24 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 3780x gelesen
Oskar Schlemmer, Zwölfergruppe mit Interieur, 1930.
Oskar Schlemmer, Zwölfergruppe mit Interieur, 1930.  Bild: © Von der Heydt-Museum Wuppertal

Wuppertal [ENA] Das Bauhaus feiert in diesem Jahr seinen 100.Geburtstag. Anlass für das Von der Heyd-Museum in Wuppertal einem seiner bedeutendsten Vertreter eine Ausstellung zu widmen: Oskar Schlemmer. Ab 3. November 2019 werden Werke aus allen Phasen seines Schaffens mit Fokus auf die späteren Jahre präsentiert.

Oskar Schlemmer (1888-1943) gehört zu den großen Bauhaus-Künstlern. Auch 100 Jahre nach der Gründung des Bauhauses im Jahr 1919 sind seine Werke und Ideen immer noch lebendig. Als vielseitiger Künstler war Schlemmer als Maler, Wandgestalter, Graphiker, Bildhauer und Bühnenbildner tätig. Mit der Ausstellung "Oskar Schlemmer – Komposition und Experiment: Das Wuppertaler Maltechnikum" zeigt das Von der Heyd-Museum eine umfassende Ausstellung über einen der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Zum Bestand des Museums gehören rund 300 Gemälde und Zeichnungen des Malers, von denen ein Ausschnitt präsentiert wird. Leihgaben und Geschenke aus anderen Museen ergänzen die Wuppertaler Sammlung.

Schlemmer thematisierte in seinen Werken am Bauhaus die Stellung der menschlichen Figur im Raum. Nachdem seine Kunst von den Nationalsozialisten als entartet galt, nahm er eine Position als Professor für maltechnische Forschungsvorhaben in der Wuppertaler Lackfabrik von Kurt Herberts an. In der Spätphase seines Schaffens habe Schlemmer dort neue Ideen zu Wand- und Objektgestaltungen, zu Malerei und Ballett in wunderbaren Skizzen und Studien festgehalten, teilt das Museum mit. In Wuppertal habe er das berühmte "Lackkabinett" und das "Lackballett" entworfen. Hier seien auch seine letzten Werke, die handgroßen "Fensterbilder" entstanden.

Die Ausstellung "Oskar Schlemmer – Komposition und Experiment. Das Wuppertaler Maltechnikum" ist vom 3. November 2019 bis 23. Februar 2020 zu sehen. Nahezu zeitgleich läuft eine Ausstellung zu "Else Lasker-Schüler – Prinz Jussuf von Theben und die Avantgarde" (6. Oktober 2019 bis 16. Februar 2020). Zu beiden Ausstellungen werden Veranstaltungen, Kurse und Workshops angeboten. Anschrift: Von der Heydt-Museum Turmhof 8 42103 Wuppertal; Telefon: 0202/563-6231. www.von-der-heydt-museum.de

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.