Dienstag, 12.11.2019 11:56 Uhr

Historisches Museum der Pfalz Speyer Ausstellungsvorschau

Verantwortlicher Autor: Historisches Museum Speyer, 07.11.2019, 19:09 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 1225x gelesen

Speyer [Historisches Museum] Kulturhistorische Ausstellung zur Geschichte der Medizin. Die Sonderausstellung nutzt den literarischen Zugang des Erfolgsromans „Der Medicus“ von Noah Gordon, um die komplexe und faszinierende Entwicklung des medizinischen Fortschritts in fesselnder Weise zu vermitteln. Sie spannt den Bogen vom Altertum bis zur Gegenwart und führt Zeugnisse ganz unterschiedlicher Herkunft aus mehr als 5.000 Jahren

erstmals in einem Ausstellungskontext zusammen. Die Ausstellung wird von zahlreichen renommierten Kunstsammlungen und Museen aus dem In- und Ausland wie dem Pariser Louvre und der Florentinischen Uffizien mit Leihgaben unterstützt. Medicus – Die Macht des Wissens am 8. Dezember 2019 bis 21. Juni 2020. Familien-Ausstellung mit Originalgrafiken von Axel Scheffler. Das von Julia Donaldson in humorvollen Reimen verfasste und von Axel Scheffler farbenfroh und detailreich illustrierte Kinderbuch „Der Grüffelo“ wird in der Ausstellung nacherzählt. Kleine Entdecker können sich auf die Spuren der schlauen und mutigen Maus aus der Geschichte begeben und den Wald erkunden.

Schließlich treffen sie auf den Grüffelo – das tapsig-fürchterliche Monster mit einer giftigen Warze auf der Nase und Stacheln am Rücken. Verschiedene Vermittlungsstationen laden entlang des Ausstellungsparcours zum Mitmachen, Verkleiden, Ausprobieren, kreativ und mutig sein ein. Erwachsene Besucher erhalten anhand von 35 Original-Grafiken einen Einblick in das vielseitige künstlerische Werk des Illustrators Axel Scheffler – einem der europaweit erfolgreichsten Bilderbuchillustratoren. Der Grüffelo – Die Ausstellung am 22. Dezember 2019 bis 14. Juni 2020.

Kulturhistorische Ausstellung. Die Sonderausstellung „Marilyn Monroe. Die Unbekannte“ lenkt den Blick auf die bisher unbeleuchtete, private Seite der Hollywood-Ikone, die selbst 57 Jahre nach ihrem Tod im Jahr 1962 nichts von ihrer Faszination verloren hat. 400 ausgewählte Einzelstücke werden auf über 1.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche präsentiert. Gezeigt werden hochwertige Kleidungsstücke, Accessoires, Pflege- und Stylingprodukte, Requisiten, Privatbriefe und Filmdokumente sowie Fotografien, die erstmals in Deutschland in dieser Kombination zu sehen sind. Marilyn Monroe. Die Unbekannte, Verlängert bis 12. Januar 2020.

Archäologische Ausstellung. Mit der Ausstellung „Valentinian I. und die Pfalz in der Spätantike“ wird ein Zeitabschnitt in den Fokus des Interesses gerückt, der in der Region der Pfalz viele Spuren hinterlassen hat. Während die Spätantike im Bewusstsein der Allgemeinheit noch oft als Zeit des Niedergangs und des Verfalls wahrgenommen wird, zeichnen die archäologischen Zeugnisse in der Pfalz ein komplexeres Bild. Aktuelle Forschungsergebnisse bezeugen eine dicht besiedelte Landschaft mit zahlreichen größeren und kleineren Städten, befestigten Siedlungen und eindrucksvollen landwirtschaftlichen Betrieben.

Die Ausstellung präsentiert auf 150 Quadratmetern rund 65 herausragende Fundkomplexe und Einzelexponate der Spätantike sowie interaktive multimediale Elemente, die den Ausstellungsbesuchern einen tieferen Einblick in die Umbruchszeit des 4. und 5. Jahrhunderts n. Chr. geben. Valentinian I. und die Pfalz in der Spätantike, Verlängert bis 15. März 2020.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.