Samstag, 23.11.2019 02:40 Uhr

Dirndlflugtag 2019 - Gössl Trachten gingen baden

Verantwortlicher Autor: Peter Markl Salzburg, 11.08.2019, 20:12 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 7133x gelesen
die prominent besetzte Jury
die prominent besetzte Jury  Bild: Peter Markl

Salzburg [ENA] Was mit Frühschoppen und Livemusik (Hellbrunner Geigenmusi) in Gössls Gwandhaus Salzburg in der Morzger Straße am Sonntag begann, endete am Nachmittag mit Siegerehrung und tollen Preisen. Der legendäre Flugtag der Dirndln erfreut sich immer großer Beliebtheit.

Beweis dafür waren auch heuer wieder die zahlreichen Besucherinnen und Teilnehmerinnen, die schon in den Morgenstunden eintrafen. Auch der Wettergott meinte es gut und es gab kaum nennenswerte Niederschläge. Dafür standen Mut, Gaudi und eine Prise Abenteuerlust mit am Programm. Bei den Teilnehmerinnen war neben originellem Auftritt und Schlagfertigkeit auch eine Prise Tapferkeit eingefordert, es wurde immerhin von einem drei-Meter-Turm gesprungen. Die heurige Siegerin und Dirndlflug-Königin ist die Mödlingerin Doris Broschek. Unübertroffen die 76jährige unternehmungslustige Herta Wührer aus Schwanenstadt. Sie bekam einen Ehrenpreis.

Dieses Jahr war die Jury mit Gastgeber Maximilian Gössl, Model und Moderatorin Monica Meier-Ivancan, Ex-Skirennläuferin Lizz Görgl, Wassersportlerin Marion Reiff und last but not least mit dem überaus beliebten bayrischen Fernsehpreisträger und hochtalentierten Bühnen- und Filmschauspieler Alexander Held aufs Neue prominent besetzt. Man hatte es bei der Wertung oft nicht leicht, da Originalität, Kreativität und Mut bewertet werden mußten.

Moderiert wurde die Veranstaltung wieder vom umtriebigen, sozial engagierten Bad Ischler Künstler und Organisator B. S. Stucka. Er wurde für sein ehrenamtliches Bemühen um das Wohl von Kindern und Jugendlichen vom Kiwanis Club Bad Ischl ausgezeichnet. Bekannt und beliebt ist seine Durchführung des „Kleinsten Elvis-Festivals der Welt“ und auch seine Malaktionen etwa mit Klienten der Lebenshilfe.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.