Dienstag, 29.09.2020 09:59 Uhr

Die Weihnachtsfeier

Verantwortlicher Autor: Wolfgang Weichert Stuttgart, 25.12.2019, 02:23 Uhr
Kommentar: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 12394x gelesen
Loisach Marci
Loisach Marci  Bild: Wolfgang Weichert

Stuttgart [ENA] Weihnachtsfeiern sind ja nicht so mein Ding. Vor allem im Büro. Das ganze Jahr wird gelästert, gehetzt und dann soll man auf einmal Friede Freude Eierkuchen machen und alle haben sich auf einmal ganz toll lieb. Nein, nicht mein Ding. Also geht man auf ein Konzert.

Und von wem? Na vom Loisach Marci. Wer ist das denn? Das werden sich jetzt viele fragen. Ein Musiker, der noch Musik macht, weil es ihm Spaß macht. Und das hat er am 21.12.2019 im Herbert’z in Stuttgart auf eine ganz besondere Art und Weise gezeigt. Eintritt frei, ist ja für den Schwaben schon ein Garant, dass es gut werden muss. So war das Konzert vom Loisach Marci auch kostenlos für den Besucher, aber nicht umsonst. Und dann diese Aussage von ihm: „Wir haben uns überlegt eine Weihnachtsfeier zu machen, aber haben uns dann entschieden lieber ein Konzert für Euch zu geben.“

Und Loisach Marci gab alles. Ganze zwei Stunden sorgte er vor dem kleinen, aber feinen Publikum im Herbert’z für eine ganz tolle Stimmung. Der Besucher war mitten drin, als nur dabei. Und man spürte, dass da nicht Musik gemacht wurde, sondern, dass man Spaß bei der Arbeit hat. Man lebt die Musik und man nimmt die Leute mit. Und die kleine Konzertgemeinde (rund 60 Besucher) wurden absolut nicht enttäuscht. Danke an Loisach Marci für diesen schönen Abend mit sau guter Musik und auch die Texte sind vom Feinsten. OK, politisch rechts angehauchte Leute werden sie nicht ganz so gefallen, aber die waren ja auch nicht anwesend. Danke für diese tolle Weihnachtsfeier am 21.12.2019 Und alles auf bayrisch oder sagt man bayerisch? Egal, toll war es.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.