Mittwoch, 16.06.2021 12:56 Uhr

Spannung pur und prominente Gäste in Most (CZE)

Verantwortlicher Autor: IDM-Presse Stuttgart, 09.06.2021, 11:35 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Auto und Motorsport +++ Bericht 1636x gelesen

Stuttgart [ENA] Spannung pur und prominente Gäste in Most (CZE). Am kommenden Wochenende biegt die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft (IDM) in die zweite Saisonrunde ein. In Most sind vom 11. bis 13. Juni 2021 zum ersten Mal wieder Zuschauer zugelassen. Denjenigen Fans allerdings, die noch auf ihren IDM-Besuch warten müssen, bietet das IDM-Action-Team der Motor Presse Stuttgart den bewährten Livestream im Internet an,

um die Rennen in Echtzeit erleben zu können. Vor allem in der Königsklasse IDM Superbike 1000 stehen delikate Entscheidungen bevor. Ilya Mikhalchik (EGS-alpha-Van Zon-BMW) wird auf jeden Fall seine Führung in der Gesamtwertung verlieren. Der Ukrainer fehlt in Most genauso wie sein BMW-Markenkollege Florian Alt (Wilbers-BMW-Racing). Die beiden Titelfavoriten treten am selben Wochenende in der Endurance-Weltmeisterschaft an. Demzufolge werden sie keine IDM-Punkte einfahren können, was sie in der Tabelle zurückwerfen wird.

Das macht den Weg nach vorn frei für die Yamaha-Piloten Dominic Schmitter (CHE, Hess Racing), Bastien Mackels (BEL, Team SWPN), Vladimir Leonov (RUS, Hertrampf MO Yamaha Racing Team) und Marc Moser (DEU, Bonovo Action by MGM Racing). Diese Fahrer aus der Schweiz, Belgien, Russland und Deutschland liegen nach zwei IDM-Läufen jeweils in Schlagdistanz zueinander. Oder ergreift Luca Grünwald die Chance, die Spitze der Meisterschaft auf BMW zu übernehmen? Mit dem renommierten Kiefer-Racing-Team, das beim Saisonauftakt seine Premiere in der höchsten Klasse feierte, raste der IDM-600-Meister gleich beim Auftakt aufs Podium. Auch an den Bayer geht der Auftrag, den Titel wieder ins BMW-Lager zu holen,

nachdem im vergangenen Jahr Yamaha die Meisterschaft einfahren konnte. Die Rechnung, wird aber auch nicht ohne den einzigen Honda-Piloten im Feld gemacht: Das italienische Temperamentsbündel Alessandro Polita (HRP Honda) ist immer für Überraschungen gut. Zwar hat sich der französische Kawasaki-Fahrer Valentin Debise (Kawasaki Weber-Motos Racing) in der Königsklasse zum Saisonauftakt noch nicht alles gezeigt, aber dafür in der französischen Meisterschaft bisher alle Rennen gewinnen können. Mit ihm ist in der IDM-Spitze auch auf jeden Fall zu rechnen. Insgesamt zehn Fahrern werden Siegchancen auf den über 200 PS starken Motorrädern in den einzelnen Rennen eingeräumt.

In der IDM Supersport 600 hat sich der Franzose hingegen ein dünnes Punktepolster geschaffen. Der Franzose tritt wie in seiner Heimat auch in der IDM als Doppelstarter an. Das heißt: Er hat sich in zwei Klassen eingeschrieben und führt das Feld in der mittleren 600 cm³-Liga vor Rob Hartog (Füsport - RT Motorsports by SKM-Kawasaki) und Patrick Hobelsberger (Bonovo Action by MGM) an. Weil das unbeständige Wetter bei der ersten Veranstaltung in Oschersleben für viel Trubel und Ausfälle in den Rennen sorgte, müssen viele Teilnehmer nun in Most darauf hoffen, ihr Potential in Most endlich auf trockener Strecke ausschöpfen zu können.

Das gilt vor allem für das neue M32 Racing Team, in dem sich Max Enderlein und Jan-Ole Jähnig verbündet haben. Im ersten Rennen waren beide gestürzt. Im zweiten Lauf holte sich Jähnig auf seiner Yamaha die ersten drei Meisterschaftspunkte, während der zweifache Meister Enderlein erneut leer ausging. In Most stellt sich zudem die Frage: Wie schneidet Gaststarter Thomas Gradinger ab? Er gewann die IDM Supersport 600 im Jahr 2017 und stieg als Meister anschließend in die WM auf. In Tschechien gibt er ein Comeback, fährt aber als Gaststarter außerhalb der Meisterschaftswertung.

In der Nachwuchsklasse IDM Supersport 300 spielt sich der Kampf zwischen den Markenvertretern von Kawasaki, KTM und Yamaha ab. Titelverteidiger Lennox Lehmann (Freudenberg KTM World SSP Team) hat schon wieder die Führung eingenommen. Der 15- jährige Gymnasiast aus Dresden konnte zum Saisonbeginn auch seinen ersten IDM-Sieg feiern, an dem er sich im vergangenen Jahr noch die Zähne ausgebissen hatte. In seinem Windschatten fahren die Teamkollegen Marvin Siebdrath und Luca de Vleeschauwer (Füsport - RT Motorsports by SKM-Kawasaki). Die kleinste IDM-Klasse, die mit über 50 PS starken Motorrädern ausgetragen wird, hat sich zur größten IDM-Klasse entwickelt. Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus neun Nationen sind vertreten.

Die Entscheidung über Sieg und Niederlage fällt der hart umkämpften Nachwuchsklasse oft erst auf den letzten Metern vor dem Zielstrich. Elf Teams haben sich mit ihren 600 cm³- Gespannen für die komplette IDM Sidecar-Saison und somit auch für Most angemeldet. Dazu kommen Gastauftritte von Fahrern mit 1000 cm³-Sidecars. Sie werden im Feld integriert sein, aber wegen der geringen Teilnehmerzahl erfolgt für diese Klasse keine eigene Wertung mehr. Die auch in der Weltmeisterschaft ausschließlich eingesetzten 600 cm³-Motoren haben sich endgültig durchgesetzt.

Es gibt zwei Neueinsteiger im Feld: Nils Köster und Beifahrer Wouter Zwiers. Sie kommen aus der Oldtimerszene und geben in Most ihr Debüt in einem modernen F1-Gespann, das aus dem gebrauchten Bestand von Multi-Weltmeister Tim Reeves stammt. Als Gäste haben sich Josef Sattler/Luca Schmidt angemeldet. Theoretisch sollte der Bonovo Action-Team-Pilot bei der WM um Punkte fahren, doch seine im Testbetrieb erlittenen Unfallverletzungen lassen den Kampf auf der ganz großen Bühne noch nicht zu. Um dennoch auf hohem Niveau gemeinsam in Fahrt zu bleiben, hat sich die bayrisch-thüringische Kombination deshalb für den Einsatz bei der IDM in Most entschieden.

Der Pro Superstock Cup, der Twin Cup und der in den Rahmen der IDM Supersport 600 integrierte Superstock 600-Cup garantieren ebenso Windschattenschlachten und spektakuläre Positionskämpfe. 1.000 Zuschauer sind in Most pro Tag an der Strecke erlaubt. Tickets gibt es im Vorverkauf unter https://www.autodrom-most.cz/de/tickets/. Wer keines ergattert, kann die Rennen im Livestream auf dem MOTORRAD YouTube Channel und auf der IDM-Facebookseite miterleben.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.