Dienstag, 24.11.2020 04:24 Uhr

Der Tag der Bioenergie

Verantwortlicher Autor: Carlo Marino Rom/Berlin, 20.11.2020, 10:39 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Wirtschaft und Finanzen +++ Bericht 1186x gelesen

Rom/Berlin [ENA] Bioenergie ist ein wesentlicher Hebel, damit die Europäische Union ihren Prozess des Energieübergangs so schnell wie möglich abschließen kann. Der Tag der Bioenergie in Deutschland ist Teil der europäischen Informationskampagne rund um den „European Bioenergy Day“, die jährlich zur Versorgung durch Bioenergie vom europäischen Bioenergiedachverband Bioenergy Europe umsetzt wird. In diesem Jahr startete die europaweite

Kampagne am 13. November, da ab diesem Tag Europa bis zum Jahresende rechnerisch ausschließlich von Bioenergie versorgt wird. Ab heute wird Deutschland bis zum Jahresende rechnerisch ausschließlich durch Bioenergie versorgt. Darum machen die Bioenergieverbände am heutigen „Tag der Bioenergie“ auf die Leistungen ihrer Branche aufmerksam, die als zuverlässige und flexible erneuerbare Energie in allen Sektoren für Klimaschutz sorgt. Gleichzeitig appellieren sie an die Bundesregierung, in den laufenden Gesetzgebungsverfahren den Beitrag der Bioenergie weiterzuentwickeln und so einen wichtigen Schritt auf dem Weg zu den Klimazielen

zu gehen. „In ihrer Vielfalt sorgt unsere Branche mit Energie aus Biomasse in allen Sektoren für enorme Beiträge zu Energiewende und Klimaschutz“, betont Sandra Rostek, Leiterin des Hauptstadtbüros Bioenergie, anlässlich des Tags der Bioenergie. „Für den Rest des Jahres wird Deutschland rechnerisch ausschließlich mit Strom, Wärme und Kraftstoff aus Bioenergie versorgt. Besonders bei Wärme und Verkehr ist die Bioenergie die Leistungsträgerin unter den Erneuerbaren mit Anteilen von je über 85 Prozent.“ Die Rolle der Branche als Systemdienstleister sei unabdingbar, denn Bioenergie liefere, wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht – ob im Winter zum Heizen, im Sommer zum Kühlen, ob in der Industrie oder in der Landwirtschaft.

Gleichzeitig leistete die Branche 2019 einen Beitrag von 65,8 Millionen Tonnen CO2-Einsparungen. „Es ist essenziell, dass die Bundesregierung die Chancen in den aktuellen Gesetzgebungsverfahren ergreift, um die Bioenergie mit Blick auf die Klimaziele 2030 zu stabilisieren und zu optimieren: beim Erneuerbare-Energien-Gesetz, bei den neuen Förderprogrammen für regenerative Wärme sowie bei der Weiterentwicklung der Treibhausgasminderungsquote im Verkehr. Darauf wollen wir heute gezielt hinweisen“, resümiert Rostek. Im „Hauptstadtbüro Bioenergie“ bündeln vier Verbände ihre Kompetenzen und Ressourcen im Bereich Energiepolitik: der Bundesverband Bioenergie e.V. (BBE), der Deutsche Bauernverband e.V. (DBV), der Fachverband Biogas e.V. (FvB)

und der Fachverband Holzenergie (FVH). Mehr Details zur Kampagne sind auf www.europeanbioenergyday.eu verfügbar.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.