Samstag, 26.11.2022 20:55 Uhr

1. BC Beuel erste und zweite Mannschaft .....

Verantwortlicher Autor: 1. Badminton Club Beuel 1955 e.V. Bonn, 27.09.2022, 12:34 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 1778x gelesen

Bonn [ENA] 1. BC Beuel erste und zweite Mannschaft Badminton-Bundesliga. Nach einem turbulenten Wochenende kehrte der 1. BC Beuel in der Badminton-Bundesliga mit nur einem Punkt nach Hause. Beim TV Refrath unterlag der Bundesligadino am Samstag mit 3:4, beim 1. BC Bischmisheim präsentierte sich der stark ersatzgeschwächte dreifache Deutsche Meister am Sonntag bei der 0:7-Schlappe vollkommen chancenlos.

Als Thilo Mund am Freitag die Nachricht erhielt, dass Toppspieler Max Weisskirchen am Wochenende wegen seinen anhaltenden Achillessehnenproblemen weiter ausfällt, klemmte sich der Teammanager des 1. BC Beuel ans Telefon. Aber es war wie verhext, der Ausfall des besten deutschen Badmintonspielers, der wohl mindestens zwei Monate fehlen wird, konnte nicht kompensiert werden. Der brasilianische Topspieler Ygor Coelho befand sich bereits auf dem Weg zu einem Turnier in Kanada, der Engländer Harry Huang ist am Knie verletzt. Ohnehin hatten im Vorfeld bereits Daniel Hess wegen der Teilnahme an einem Turnier in Kanada und auch Neuzugang Clara Graversen wegen einer Knieverletzung den Daumen auf die Anfrage von Mund gesenkt.

So machte Mund aus der Not eine Tugend und holte den jungen Inder Sanjeevi Padmanabhan Vaseduvan in die erste Mannschaft. Am Samstag schlug der U19-Spieler richtig ein und war mit seinen beiden Punkten im zweiten Herreneinzel und an der Seite von David Sallut im zweiten Herrendoppel maßgeblich daran beteiligt, dass der 1. BC Beuel durch die 3:4-Niederlage gegen Refrath immerhin einen Punkt ergatterte. Im Einzel setzte sich der Beueler Nachwuchsspieler beim 11:6, 11:3, 11:2 über Max Schwenger ohne Mühe durch. Im Doppel bestaunten die Zuschauer im zweiten Doppel eine extrem spannende Begegnung gegen die Refrather Fabian Roth/Max Schwenger, die die Beueler mit 11:8, 11:7, 6:11, 9:11, 11:9 für sich entschieden.

Für den dritten Beueler Punkt zeichnete Brid Stepper im Dameneinzel verantwortlich. Gegen Ann-Kathrin Spöri behielt die Beueler Einzelspezialistin mit 11:9, 4:11, 11:7, 11:9 die Oberhand. Sogar ein Sieg war im Bereich des Möglichen, allerdings unterlag das eingespielte Beueler Damendoppel mit Hannah Pohl/Brid Stepper gegen Debora Jille/Spöri in fünf langen Sätzen mit 7:11, 12:10, 11:9, 4:11, 9:11. Und das, obwohl man im fünften Satz bereits mit 6:1 in Führung gelegen hatte.

Ohne Chance blieb die Mannschaft dann am Sonntag. Der 1. BC Bischmisheim war bestens besetzt, unter anderem mit den Topspielern Linda Efler und Ruben Jille. Mehr als zwei Satzgewinne durch Felix Hammes, der ins erste Herreneinzel vorgerückt war gegen Mark Caljouw und einen Satzgewinn von Pohl/Stepper gegen Efler/Stine Küspert, stand am Ende nicht zu Buche. Erfolgreicher agierte hingegen die zweite Mannschaft in der zweiten Bundesliga Nord. Durch die beiden 4:3-Erfolge gegen die SG VfB/SC Peine den SV Harklenbleck hat sich die Truppe von Cheftrainer Marc Krieger vier Punkte erarbeitet.

Mit dabei waren mit Moritz Rappen und Anna Mejikovskiy zwei Spieler aus der dritten Mannschaft, darüber hinaus feierten die beiden Belgier Iljo und Yaro van Delsen als Doppelspezialisten ihre Premiere in schwarz-gelb. Bärenstark zeigten sich am Samstag vor allem die Nachwuchsspieler Anna Mejikovskiy und Moritz Rappen, die jeweils einen Punkt beisteuerten. Rappen setzte sich im zweiten Herreneinzel durch, Mejikovskiy an der Seite von Anna Mikhalkova im Damendoppel.

Den dritten Sieg steuerten die van Delsen-Brüder im zweiten Doppel bei und Mikhalkova holte den vierten Einzelsieg, der zum 4:3 für Beuel führte. Deutlich mehr Gegenwehr als erwartet lieferte Aufsteiger Harklenbleck am Sonntag. Beim 4:3-Erfolg punktete das Beueler Damendoppel, Lennart Konder im ersten Herreneinzel, Anna Mikhalkova im Dameneinzel und Yaro van Delsen im zweiten Herreneinzel.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.