Freitag, 05.06.2020 02:46 Uhr

RKI Coronatest Flugkonzept EU-Kohle und Maskenstudie 21.05

Verantwortlicher Autor: Uwe Hildebrandt Göttingen, 21.05.2020, 05:52 Uhr
Fachartikel: +++ Special interest +++ Bericht 3548x gelesen
Weltweit über 4.99 Millionen Infektionen
Weltweit über 4.99 Millionen Infektionen  Bild: Christian Daum / www.pixelio.de Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

Göttingen [ENA] TOP 3 Infektionsraten: USA 1.55 Million, Russland 309.000 Fälle, Großbritannien 250.000 Fälle. Die größten 3 EU–Infektionsländer: Spanien rund 232.000, Italien rund 227.000 Fälle und Deutschland 178.000 Fälle mit 8144 Toten. Brasilien explodiert bei 291.000 Fällen. Über 328.000 Todesfälle weltweit.

Scheint ja doch nicht alles so zu laufen wie die Bundesregierung und deren Minister und Politiker immer in den letzten Tagen und Wochen immer behaupten: Maas will die Grenzen öffnen, Ministerpräsidenten versch. Länder die Schulen, Kitas, Fitnessstudios, einfach alles, aber dem RKI fällt jetzt plötzlich ein, man könne doch mal eben 8000 Bürger testen. Was soll die Studie bringen ? Eigentlich das Gleiche wie damals die so groß in NRW von Laschet angekündigte Heinsberg Studie, die heute keinen mehr interessiert ausser das hier 6-stellige Eurosummen verpulvert wurden.

Was ist anders an der RKI Studie ? Mehr Leute, andere Landkreise, und dann 4 statt nur einer, und mehr Ergebnisse; Ausbreitung, Antikörper, Personen ohne Symptome, einfach alles soll hier auf den Tisch kommen. Aber dann erst nach dem 6. Juni, wenn alles klappt. Dann schauen wir mal, welche neuen Erkenntnisse in der Endphase von Corona uns das noch bringt. Test ist das derzeit größte Stichwort in der Coronakrise. Nachdem ja vor wenigen Tagen in Berlin an 2 Schulen Corona eingeschleppt wurde, ist das Gleiche nun in Münster passiert. 4 Schüler und 2 Lehrer sind infiziert, wie immer tappt man im Dunkeln, woher eigentlich die Infizierungen kommen.

Zumindest was das Gesundheitsamt angeht. Ein Radiosender in Münster dagegen hat schon einen Verdacht gemeldet. Eine der betroffenen Schülerin gehöre zu einer Großfamilie aus einem Stadtteil von Münster, in der es mehrere Infizierte geben soll. Stimmt das, muß man die Frage an das Gesundheitsamt stellen: Wieso darf die Schülerin dann überhaupt in die Schule, wenn doch alle Infizierungen gemeldet werden, wieso ist sie nicht in Quarantäne ? Wieso hat das Gesundheitsamt nicht die Infektionskette nachverfolgt und ist logischerweise auf die komplette Familie gestossen und hat entsprechende Maßnahmen getroffen ?

Kann es sein, das dieses ganze Gerede von Verfolgung und Stoppen der Infizierungen nur dummes Gerede ist ? Das Gesundheitsamt hat nicht ausreichend Personal dazu, das hat das Bundesgesundheitsministerium doch offiziell auf einer Bundespressekonferenz vor wenigen Tagen zugegeben, Kautz hieß der Pressesprecher. Aber alle tun so, wir machen das. Nicht machen die, wir brauchen doch nur mal die letzten 2 Wochen seitdem die dumme Mundschutzpflicht besteht, uns umschauen: Laufend neue Betriebe, Heime, Schulen, wo massiv Ansteckungen erfolgt sind. Und das Beste: Dann brüsten sich noch manche Ministerpräsidenten wie toll sie das alles gemacht haben und wie gut man nun lokal einschreiten kann.

Ganz toll gemacht. Fakt an dieser Schule ist, alle 260 Schüler und das gesamte Lehreramt werden nun getestet. Und der Krisenstab – Leiter redet von üblichen Hygienemaßnahmen. Laber nicht so viel, mach lieber, das würde ich ihm sagen. Auch in Mainz ist ein Flüchtlingsheim mit 113 Bewohnern unter Quarantäne gestellt worden, nachdem mehrere Personen, unter anderem ein Vater einer 10-köpfigen Familie positiv war. Aber das Projekt Reisefreiheit wird weiter unbeirrt von Maas und Co. weitergeführt, koste es was es wolle.

Dafür sorgt der Flughafenverband dafür, das wir sicher reisen können. Ach ja ? Sie glauben es nicht – Es gibt einen Maßnahmekonzept (hoffentlich nicht bei der DFL oder anderswo abgeschrieben), genau gesagt ADV Leifaden: Wiederanlaufen des Luftverkehrs, 17 Seiten stark, was zu stärkeren und damit längeren Kontrollen führt. Im Prinzip wird den Fluggästen vieles bekannt vorkommen: Plexiglaswände, Mundschutz, Abstand, Reduzierung von Fluggasttransporten in Bussen, beim Einsteigen, beim Abfertigen, beim Check In. Irgendwelche medizinische Prüfungen soll es nicht geben; womöglich stellt man sonst fest, jemand hat Fieber, Husten oder andere mögliche Coronasymptome.

Begründung: Coronakranke seien schon bis zu 4 Tage vor Krankheitssymptomen ansteckend, Fieber könnte unterdrückt werden durch Medikamente bzw. asymptomatische Personen. Na klar, verstehen wir. Was der ADV wohl nicht weiß: Wenn nur 1 Fluggast entdeckt wird kann das eine Ansteckungsquote deutlich senken. Die Regel der ADV ist aber so: Da man sowieso nicht alle Infizierten entdecken könnte, läßt man die Kontrolle gleich. Bedeutet in der Praxis genau das, was wochenlang nicht sein durfte: Infizierte mit Nichtinfizierten mischen wegen der Ansteckung. Aber das geht ja gar nicht, womöglich muß der Flug abgesagt werden, die Halle geräumt werden usw.

Warum tragen wir eigentlich im Einzelhandel die dumme Maske, wenn es am Flughafen egal ist ? Auch wenn der Vorsitzende des Weltärztebundes Montgomery dringend vor der Reiseöffnung selbst innerhalb der EU warnt, schreitet die Bundesregierung weiter voran. Wenn man schon nicht auf Virologen hören will, warum dann auf Montgomery ? Weil die Coronazahlen ja so nach unten gehen, das wir alles aufmachen und wieder zulassen, hat auch Bayern wieder die Regeln der Meldung verschärft: Schon bei 35 Infizierungen von 100.000 Einwohner muß eine erweiterte Maßnahmenprüfung erfolgen. Und weil das Tragen der Masken ja so doof ist, das erkennen nun auch andere Personen, hat der DFL sein mühsam erarbeitetes Konzept etwas gelockert.

Die armen Fussballtrainer können gar nicht richtig mit der Mannschaft arbeiten, also weg mit der Maske. Gilt aber nur für Trainer – derzeit. Und wieder hat sich ein Politiker nicht so richtig an die Coronaregeln gehalten: Diesmal Thüringens Ministerpräsident Ramelow. Fremde Beerdigungen besuchen, das darf lt. Regel derzeit nicht sein. Wen interessiert´s, wenn man die Regel selber macht ? Dachte sich auch Kretschmer, als er am Wochenende bei einer Demonstration in Dresden ohne Mundschutz dabei war. Aber auch er hat sich ja entschuldigt, dann ist alles erledigt. Aber wehe der Bürger trägt beim Einkauf keine Maske: Hausverbot, Polizei, Bußgeld droht. Denken Sie dran: Beim nächsten Mal einfach entschuldigen,das reicht. Mir reicht´s schon lange.

Auch das Thema Geld spielt heute auch wieder eine Rolle: Super. Rund 1.5 Millionen Kleinunternehmen sollen nach Info der Rheinischen Post bisher Gelder aus der Coronakasse der Bundesregierung erhalten haben im Höhe von rund 12 Milliarden Euro. Rückzahlung ist nicht erforderlich. Und welches Bundesland ist wieder einmal vorne dabei: Natürlich NRW mit rund 475.000 Unternehmen. Geld kostet auch die Absichtserklärung, die zwischen Frankreich und Deutschland getroffen wurde, 500 Milliarden Euro schwer sein soll und bestimmte „ arme „ EU Länder zusätzlich zu allen anderen Hilfen unterstützen soll. Dumm nur, das angeblich sich die 27 Länder einig sein müssen. Somit müßte eigentlich das Ganze vom Tisch sein, denn natürlich gibt es keine Einigkeit.

Aber wir kennen ja Macron und insbesondere Merkel. Fehlen ein paar Länder, zahlt Deutschland einfach mehr. Bisher wurden ja 25 – 27 % Anteil Deutschland veranschlagt, ich tippe mal auf eher 50 % am Ende. Einer der vernünftigsten Kanzler Sebastian Kurz, Österreich hat sich schon ablehnend geäußert und Länderchefs von Niederlande, Dänemark und Schweden ausgetauscht; die sehen das ähnlich. Während ich bei Kanzler Kurz vertraue, das er standhaft bleibt, bin ich mir bei den anderen nicht sicher. Die Masche von Merkel und Macron: Wenig Zuzahlung für die Länder, so weit runter, bis die ja sagen. Alter Politikertrick. Zustimmung erkaufen nennt sich das.

Warum die Präsidentin vom BVR Kolak derweil in einer Pressemitteilung behauptet, das die Initiative die Fähigkeit und Willen Europas zum gemeinsamen Handeln zeige, bleibt ihr Geheimnis. Hier gibt es gar kein gemeinsames Handeln, 2 EU Länder von 27 haben da etwas vereinbart, wo ist da gemeinsames Handeln ? Wohl eher Unterschieben einer Willenserklärung mit Mitmachpflicht. Und die Schlachthöfe ? Noch mitten unter Beschuss von Heil, der ja die Werksverträge 2021 abschaffen will, wofür er schon von den Lobbyverbänden heftige Kritik einstecken mußte; die machen jetzt weiter. Westfleisch hat die Produktion wieder aufgenommen. Schließlich war eine einwöchige Pause, das muß reichen. Und das Kabinett: Will erst noch über Konsequenzen entscheiden.

Richtig. Nicht zu schnell, erst mal wieder die Betriebe durchstarten. Konsequenzen kann man ja immer noch zum Jahresende beschließen. Unsere Landwirtschaftsministerin Klöckner sprach von hartem Vorgehen bei Verstössen ohne Rausreden. Klar, aber nur, wenn die Betriebe denn mal kontrolliert werden, und das passiert ja selten, oder gar nicht, oder auch mit Anmeldung. Und selbst dann gibt es nur Verwarnungen und Auflagen. Und die kontrolliert man dann beim nächsten Mal, und das kann dauern. Ein bisher verschwiegenes Thema kommt jetzt auch zum Vorschein: Aufgrund der Coronakrise wurden wenige bis keine Blutspenden eingesammelt, jetzt aber, wo vermehrt Normalkranke wieder ins Krankenhaus gehen und OP Termine wahrgenommen werden,

werden nun auch die Blutkonserven knapp. Abgesehen davon ist ja die Frage, ob das Blut, das jetzt Spendern abgenommen wird, so sicher ist. Wir wissen ja nun, das Personen in den ersten Tagen gar nicht erkennen, ob sie infiziert sind. Die Frage ist, ab wann kann denn die Infizierung festgestellt werden ? Darüber gibt es bisher keine Infos. Was ist heute schon sicher. Und jetzt das allseits beliebte Thema Maskenpflicht, wie schon angekündigt. Nachdem ja führende Virologen noch im April ganz klar und eindeutig und für jeden unmißverständlich gesagt haben, es mache überhaupt keinen Sinn die sogenannten OP Masken zu tragen und sich alle über die Bilder in Wuhan, wo quasi die gesamte Bevölkerung diese Masken getragen hat, lustig gemacht haben.

Plötzlich wird es in Deutschland Pflicht. Und die Bürgerhotlines reden davon, wenn das Pflicht würde, müßten die Kommunen auch dafür sorgen, das die Bürger die Masken bekommen. Haben wir gemerkt: Wer so pfiffig war bereits im März im Internet zu bestellen, hat zwar welche bekommen, aber auch schon zu hohen Preisen, immerhin konnte man da noch FFP2 oder FFP 3 Masken bestellen, jetzt bekommt man die mit Ventil quasi gar nicht. Selbst die billigen OP Masken wurden rasant teuer, aber nachdem sich statt der großen Versprechen herausstellte, das man Masken entweder in Apotheken zu Horrorpreisen wie jetzt auch noch; FFP2 OHNE Ventil 16 Euro pro Stück oder 10 OP Masken 8 Euro selber kaufen mußte.

Da wurde einigen klar, welche Branchen sich hier gesundverkaufen würden. Daher wohl auch die Firmen, die ganz schnell ihre Produktionen umgestellt haben, um noch was vom Kuchen abzubekommen. Das schlimme daran, wir Normalbürger haben die Ventilmasken vor Ort nie bekommen. Und wie uns alle Möchtegernexperten wie manche Politiker, die sich gerne im TV reden hörten, immer versicherten: Die Masken schützen einen ja nicht selber, sondern man trägt sie ja weil man andere schützt. Nachdem also nun der Erlass für jedes Bundesland erlassen war, die große Frage: Muß die jeder tragen ? Nein, hieß es ganz klar im Erlass, wer Atembeschwerden durch Asthma, eingeschränkte Lungenfunktion hat oder aber auch psychische Probleme oder Angstzustände,

der braucht die Maske nicht zu tragen. Auch nicht in Bereichen, wo es vorgeschrieben ist, also beim Einkaufen oder dem Nutzen öffentlicher Verkehrsmittel. Steht so im Erlass, interessiert aber keinen, in keinem Fall, denn: Geht man in den Bus oder in ein Geschäft, wird man von der Security nicht reingelassen, im schlimmsten Fall gibt es Hausverbot oder Mitfahrverbot im Bus. Fertig. Aber es gibt ja noch die Möglichkeit eines ärztlichen Attestes. Sollte man nicht überschätzen, denn hier fahren manche Hausärzte so richtig in Hochform auf. Aktuelles Beispiel eines praktischen Hausarztes in Göttingen: Befinden sich in der Krankengeschichte keine „ echten „ Hinweise auf eine solche Diagnose, kein Attest.

Wen interessiert da schon ein Asthma bei Heuschnupfen, das haben ja viele, und Angstzustände oder psychische Probleme, die haben auch viele. Also kein Attest. Fertig. Das aber das Tragen von Masken schädlich für den Körper ist und die Gesundheit angreift und sogar schwere Schäden hervorrufen kann, das interessiert die Ärzte und auch die Bundesregierung wenig; Körperverletzung leicht gemacht. Da viele deutsche Ärzte bei diesem Thema eher schwerfällig werden, habe ich eine Expertise und Studie eines Kollegen aus Österreich hinzugezogen, wo im übrigen die Maskenbefreiungen eher nach gesundem Menschenverstand als Berufung erteilt werden.

Auf dem veröffentlichten Papier sind IN KURZFORM 5 Punkte zusammen geschrieben, die die gesundheitlichen Beeinträchtigungen beschreiben, und zwar so, das sie für möglichst viele verständlich und nachvollziehbar sind, da wir ja nicht alle Mediziner und Viren /Bakterien / Keimexperten sind. Nachdem dies in Österreich publiziert worden ist, sind über Social Media Plattformen und auch telefonisch neben vielen Zustimmungen auch verächtende Mitteilungen eingegangen, insbesondere wurde vorgeworfen, das die Behauptungen keinesfalls belegt seien und einfach so dahingeschrieben seien. Das ist natürlich Blödsinn und würde (hoffentlich)kein Arzt einfach so machen.

Dahinter steht sehr wohl eine Dissertation am Institut für Anaesthesiologie der Technischen Universität München, Klinikum rechts der Isar, die GENAU auf 55 Seiten die Rückatmung von Kohlendioxid bei Verwendung von Operationsmasken als hygienischer Mundschutz; genau die die meisten Bürger verwenden, behandelt und natürlich auch mit vielen Messungen, verschiedensten Probanten in Alter / Geschlecht / Gewicht testet und dabei zu teilweise erschreckenden Ergebnissen kommt. Ich bin auch kein Arzt und die Studie ließt sich wie ein Arztbericht bei einer stundenlangen Operation, bei dem alle lebenswichtigen Körperfunktionen beobachtet und Veränderungen aufgezeichnet werden.

Deshalb finde ich es auch so perfide, das sich Politiker, die rein gar keine Ahnung haben, was eigentlich medizinisch unter der Maske vor sich geht, das so entscheiden, obwohl es „ die größte Sauerei „ ist, schon fast vergleichbar mit dem Tragen von Einweghandschuhen, die ja Keimschleudern sein sollen. Bei den Masken geht es aber nicht nur um Verunreinigungen durch Keime, Bakterien usw., die sich im Laufe der Zeit bilden und ansammeln, die sich durch die entstehende Feuchtigkeit und Wärme am Mund so wohl fühlen und auch gleich ein Eintrittstor in den Körper finden, sondern eben auch um den nicht korrekten Sauerstoff / CO2 Austausch, der gemindert wird, wodurch im Laufe von kurzer Zeit der CO2 Gehalt im Blut ansteigt.

Die CO2 Werte stiegen innerhalb relativ kurzer Zeit auf Höhen an, die selbst in der Raumluft nicht vorhanden sind, weil eine teilweise Rückführung von CO2 durch die Maske stattfindet. Dies kann zum Beispiel zu einer kompensatorischen Hyperventilation führen. (Habe ich aus der Studie abgeschrieben, nur als Beleg, das es die gibt). Desweiteren wurde bei älteren Menschen ein Anstieg der Atemfrequenz beobachtet, was sicherlich auch zu anderer Herzfrequenz führt/führen kann. Ich will jetzt gar nicht die komplette Studie vorbeten, aber noch Skeptikern, von denen sich manche sowieso nicht überzeugen lassen, darauf hinweisen, das in der Studie Personen ohne Maske, Personen mit OP Maske und Personen mit einer sogenannten SURGINE Antifog

Gesichtsmaske getestet wurden. Beide Masken sehen rein optisch für den Laien völlig gleich aus. Gemessen wurden die CO2 Konzentration im Blut, Atemfrequenz, Sauerstoffsättigung, Herzfrequenz. Im übrigen wurden keine Raucher zugelassen, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Ich will gar nicht an die Personen denken, die schon eine vielleicht unentdeckte Vorerkrankung der Atemwege, der Lunge oder Sauerstoffaustausch im Körper haben und dann unbemerkt den Körper noch mit der Maske und deren Auswirkung belasten, was dann unter Umständen das letzte I-Tüpfelchen ist, das etwas auslöst.

So wie bekanntermaßen bei älteren Personen mit Vorerkrankungen, die ja immer als Risikopatient betitelt werden, und dann Corona bekommen und letztlich sterben, weil Corona dem Körper „ den Rest „ gegeben hat. Na dann viel Spaß beim Einkaufen. ACHTUNG liebe Leser: Leider kann ich meinen Komplettbericht über Corona hier nicht mehr aktualisieren, daher jeden Tag ein Einzelbericht. Sie können ab sofort alle Corona - Berichte komplett auf meiner Webseite abrufen. Bitte notieren Sie sich UNBEDINGT diese Web - Adresse: www.foto-web.eu. OHNE Werbung, reine Infos und Fotos aller Art. Ebenso finden Sie dort alle meine Berichte seit 2015 zum Lesen und Download. Sie finden alle Berichte in Kürze unter: www.foto-web.eu.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.