Montag, 06.12.2021 16:36 Uhr

Corona News 24.11.2021 Start der Schikanen

Verantwortlicher Autor: Uwe Hildebrandt Göttingen, 24.11.2021, 07:14 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Special interest +++ Bericht 2762x gelesen
Neue Coronamaßnahmen ohne Sinn und Verstand
Neue Coronamaßnahmen ohne Sinn und Verstand  Bild: Image by Pete Linforth from Pixabay

Göttingen [ENA] Heute ist es soweit. Bundesweit starten die 2G 3G Schikanen, die gegen die Ungeimpften eingeleitet worden sind. Natürlich als weiteres Druckmittel und Schikanen. Und weitere werden folgen, das hat ja Spahn bereits angekündigt. Genauso wie vorgestern in einer Pressekonferenz.

Anschlag Weihnachtsmarkt Göttingen 23.11.2021
Info Bushaltestelle Göttingen 23.11.2021
Anschlag in Bus Göttingen ÖPNV 23.11.2021

Die 3G Regel quasi neu definiert hat: Geimpft – Genesen – Gestorben. Na endlich wissen wir was die Regierung von uns hält. Und das diese Einschätzung so gar kein Fake ist und die Stimmung im Land gegen die Ungeimpften, egal aus welchem Grund die sich nicht impfen lassen, immer weiter kippt, liegt an den ausgewogenen Berichterstattungen vieler Medien, Berichterstattungen in Nachrichtensendungen, Talkshows, halt alles, was dafür herhält. Ist Ihnen nicht auch schon aufgefallen, immer die gleichen Talkshowgesichter, zu 90 % Gegner von Ungeimpften. Reine Stimmungsmache. Ein aktuelles Beispiel: Montag Abend Hart aber Fair.

Tagesinzidenzen 23.11.2021
Coronazahlen 23.11.2021
Stadt Göttingen zum Thema Sinnhaftigkeit Antigen - Test 23.11.2021

Neben Frau Dunk, stellvertretende Leiterin RND, die auch nix besseres zu tun hat als ALLE Pressekonferenzen der Ministerpräsidenten besucht zu haben, bekennende Befürworterin 2G und anderes mehr, dazu ein Oberarzt des Klinikums Darmstadt, Dr. Cihan Celik, Oberarzt für Innere Medizin und Pneumologie auf der Isolierstation Corvid 19. Eine interessante Frage steht in der TV Sendung im Raum. Welche Gründe gelten jetzt (noch), um eine Impfung nicht bekommen zu können aus gesundheitlicher Perspektive. Nach einigen Lamentierungen anderer Gäste in der Sendung meldet sich der Oberarzt zu Wort.

Er behauptet, es gäbe nur noch ein einziges Argument, was zählen würde: Wenn jemand gegen einen der Inhaltsstoffe der Impfdosis allergisch reagieren würde. Diese Aussage fand ich dann doch sehr seltsam, und das als Oberarzt. Ich habe dem Oberarzt eine Email mit folgender Anfrage gestellt (im Wortlaut): Sie haben eine interessante Aussage bei Hart aber Fair heute in der TV Sendung gemacht. Es gäbe nur einen Grund, warum sich jemand aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen kann: Wenn er gegen eine der Inhaltsstoffe des Impfstoffes allergisch reagiert. Bitte erklären Sie mir, wie ein Bürger wie ich zum Beispiel oder mein Hausarzt wissen soll, ob ich gegen eine der Inhaltsstoffe allergisch bin.

Wenn nie ein Allergietest mit diesen Stoffen gemacht wurde, ich nie mit diesen Inhaltsstoffen in Berührung gekommen bin insbesondere deshalb weil ja die Impfstoffe neu sind !? Dieses Aussage empfinde ich als Laie wie eine Ausrede. Bitte erklären Sie mir das. Wenn ich Heuschnupfen habe und man will herausfinden, gegen welche Blüten ich ALLERGISCH bin, was macht man da: Man bringt eine geringe Menge davon unter die Haut und sieht dann Auswirkungen wie Pusteln oder Schwellungen und kann DANN erst erkennen, wo Allergien vorliegen. Also nochmal: Woher soll jemand wissen oder erkennen vor der Impfung, ob er allergisch reagieren wird. Es ist wohl ein schlechtes Beispiel, einfach zu spritzen und zu sehen was passiert.

Ich bin schon gespannt auf die Antwort und dieses Mal werde ich nicht locker lassen bis die Antwort da ist; oder ich den Klinikdirektor Prof. Dr. med. Carl C. Schimanski kontaktieren muß. Anderes Thema: Die Impfpflicht. Wem ist es noch nicht aufgefallen: Alle reden plötzlich von einer Impfpflicht, die kommen muß. Ach nee, ich habe monatelang von ALLEN Politikern gehört, das diese gar nicht einführbar sei aus gesetzlichen Gründen. Ja was denn nun ? Sind die politischen Lügenbarone Spahn und Co. wieder aktiv ? Man darf ihn so nennen, denn wer hat immer wieder die blaue Partei dafür gescholten im Bundestag (Hören Sie auf solche Lügen zu verbreiten, das waren seine Worte) und jetzt ?

Das Gesundheitsministerium ist so link, das sie über Nacht schnell mal die Aussage von der nie eintretenden Impfpflicht weglöscht. Anstatt die Webseite so zu lassen und zu erklären, warum jetzt ein Wandel nötig ist. Nein, Vertuschen liegt denen mehr, liegt wohl am Chef; wir erinnern uns, vor nicht allzu langer Zeit hatte das RKI eine Meldung fettgedruckt auf ihrer Webseite, da Geimpfte absolut sicher seien und nicht zur Verbreitung des Virus beitragen könnten. Und schwupps, plötzlich ist die Aussage weg. Auch hier: Anstatt den Fehler zuzugeben und zu veröffentlichen, warum jetzt neue Kenntnisse vorliegen; nein, lieber vertuschen, dann kann keiner das RKI festnageln, unbequeme Fragen bleiben aus oder werden mit dem Hinweis:

Steht nicht mehr im Internet nicht mehr beantwortet. Wer das seriös, aufklärungsfreundlich und gegenüber den Bürger auch nur ansatzweise ehrlich findet, der zieht sich seine Hose mit der Kneifzange an; und davon soll es ja mehr geben als manche denken. Thema 2G auf dem Weihnachtsmarkt. Was ich vorgestern in Göttingen berichtet habe, ist heute nicht mehr gültig; wenn man den aushängenden Plakaten glauben kann. Kann man aber nicht.

Da steht: Der Weihnachtsmarkt findet nach 2G Regeln statt. Komisch, ich konnte mich heute als Ungeimpfter völlig frei auf dem Gelände zwischen den Buden aufhalten und umhergehen, keinen hat es interessiert, keine Kontrollen, keine Polizei, kein Ordnungsamt. Auch die Aushänge in den Bussen, Einstieg sei nur noch nach 3G Regeln erlaubt, ok, das Papier ist geduldig. Bei 4 Bustestfahrten verschiedener Strecken keine Kontrollen, obwohl auch an den Türen der Busse ein entsprechender Hinweis klebt. Beweisfotos anbei. Der Busfahrer hat sich über meine Aufnahmen im Bus besonders gefreut, ich mich auch. Wo wir gerade beim Thema Weihnachtsmarkt sind.

Während ja nun die Politiker den Bürgern ganz genau vorschreiben, was zu tun ist und alles ja ganz genau einzuhalten ist, Stichwort strenge Kontrollen, da machen so manche Bürgermeister vor Ort was sie wollen, und wenn das nicht geht, dann werden schon mal Regelungen ausgehebelt. Zum Beispiel in Sachen Weihnachtsmarkt. Inzwischen sind ja zum Ärger einiger Händler, insbesondere in Bayern, die Weihnachtsmärkte verständlicherweise aus Gründen der Inzidenzzahlen abgesagt. In anderen Bundesländern werden die Zulassungen zu den Weihnachtsmärkten begrenzt, eigentlich. Nicht so in Erfurt.

Das heisst, eigentlich doch, aber der Bürgermeister von Erfurt Herr Bausewein, der heute bei einer Inzidenz von 680 nicht gerade zu den besten Städten gehört, hat sich folgendes ausgedacht: Weil auf dem Weihnachtsmarkt ja nur 2000 Personen zugelassen sind, was ihm so gar nicht gefällt, hat er einfach den Weihnachtsmarkt in 3 farblich gekennzeichnete Zonen aufgeteilt, eine rote, gelbe und blaue Zone. Diese Meldung ist kein Fake. In der offiziellen Pressemitteilung heisst es ja vollmundig: Auf dem Domplatz werden 3 Weihnachtsmärkte eröffnet; und weiter: Es stände ja nicht in der Verordnung des Landes, das eine Stadt nur einen Weihnachtsmarkt eröffnen kann.

Deshalb eröffnen wir drei. So einfach ist das mit den Verordnungen. Dazu noch schnell 3 Namen vergeben, „Domstufenweihnachtsmarkt“, „Krippenweihnachtsmarkt“ und „Festungsweihnachtsmarkt „ und das Feiern kann beginnen. Ich erklär das mal einfacher: Scheiss auf die steigenden Inzidenzzahlen, der Umsatz ist wichtiger. Ein superinteressantes Thema, was immer in den Medien propagandiert wird. Die ungeimpften Bürger seien ja alle aus der Querdenkerszene, irgendwelche Rechte oder nicht ausreichend informiert. Ach, die Bürger sind nicht ausreichend informiert ? Oder die Hotlines und verantwortliche Stellen nicht ?

Mir macht es inzwischen ja richtig Spaß, diese Aussagen ab absurdum zu führen, weil vieles nur Gesülze unterer Wertigkeit ist. Hier mein Test mit den sogenannten Corona Hotlines. Aber wenn man sich ausreichend informieren will, bekommt man diese Information nicht. Ich habe die Hotlines ausgetestet in Niedersachsen. Da gibt es eine sogenannte Coronahotline 0511/120-6000. UUpps, wo bin ich denn da gelandet: Im Display meines Smartphones erscheint: Apartment Sonnenblick. Die Dame erklärt mir erst auf meine Frage, was die Anzeige bedeutet, das könne nicht sein. Als ich ihr sage, seht wohl sei die Anzeige entsprechend, erklärt sie, es gäbe keinen Callcenter oder ähnliches.

Eingehende Gespräche bei der Hotlinenummer werden an verschiedene Mitarbeiter nach Hause durchgestellt, dort sitze auch sie. Super. Hoffentlich bei Kaffee und Kuchen. Ich habe dann folgende 2 Fragen gestellt: Wieviel Tests sind für Bürger in der Woche kostenlos, weil die Testzentren sagen: Erst einmal ein Test, weitere kostenlose Tests nach Beschluß der Landesregierung, wissen es also nicht. Frage 2: Warum soll ein Ungeimpfter am Arbeitsplatz und in öffentlichen Verkehrsmittel einen Test mitführen wenn der keine Aussagekraft hat ? Antwort erstere Frage: Nicht beschränkt. Antwort zweite Frage: Das kann ich Ihnen nicht sagen, da müssen sie die Landesregierung anrufen. Aha. As tue ich: 0511/120-0 Das Gesundheitsministerium Niedersachsen.

Dort werde ich aber schon in der Zentrale abgeschmettert, man wisse nicht wo man mich hin verbinden soll, ich solle es doch mal bei der Impfhotline versuchen, die müßten das doch wissen. Also die Impfhotline angerufen: 0800/9988665. Anzeige im Display: Man landet beim Landkreis Harburg. Dort war man arg verwundert das gesagt worden war, man solle sich dort melden. Nein, das könne man nicht beantworten. Da ja offensichtlich das Land Niedersachsen nicht helfen kann, rufe ich nacheinander in Göttingen beide Rufnummern des Gesundheitsamtes an: 0551/400-4802 oder 4803. Beide Male meldet sich eine Computerstimme die mich irgendwann aus der Leitung schmeisst nachdem sie allgemeine Coronahinweise gegeben hat.

Toll. Im Internet finde ich noch eine Coronahotline für Göttingen: 0551/400-3500. Uupps. Man landet in gleicher Leitung wie den anderen beiden Nummern, aber hier kann ich nach einigen Ansagen wählen, ob ich mit einer Mitarbeiterin verbunden werden möchte. Na klar, ich drücke die 2. Es dauert etwas , eine Dame meldet sich. Sie hat hierrüber auch keine offizielle Info, versucht es immerhin so zu erklären, wie es die meisten verstehen. Lange Rede, kurzer Sinn: Glaubt eigentlich jemand, ein normaler Bürger hätte diese 6 Rufnummern rausgesucht und angerufen, um die Frage beantwortet zu bekommen. NEIN, natürlich nicht. Das zum Thema man soll sich informieren. Ich lach mich weg, die wissen das selber nicht, warum sie es anordnen.

Meine letzte Hoffnung: Jetzt rufe ich die Presseabteilung der Landesregierung Herr Weil direkt an. Sofort will mir keiner antworten, aber Frau Hage, Pressesprecherin Landesregierung Hannover, ruft zurück und erklärt, das der Test eine Momentaufnahme sei und es durchaus sein kann, das der Test bei Personen negativ sei, weil die Virusbelastung noch zu gering sei, Stunden später könne ein Test ein positives Ergebnis anzeigen. Wer das genau wissen will, sollte beim RKI, der Herstellerseite von Tests oder Bundesgesundheitsministerium nachfragen oder nachschauen, weil das ja schließlich bundesweit angeordnet wurde. Ach so, genau weiß Sie das also auch nicht, leider habe ich die Hotline von Herrn Spahn nicht gefunden.

Aber etwas anderes habe ich gefunden, das werden Sie nicht glauben: Das Beste dieser ganzen 30 Minuten, die ich telefoniert habe und das Ende: Auf der Webseite der Stadt Göttingen wird die Sinnhaftigkeit der Tests, die ja jetzt im 3G Modus in Bussen und Bahnen und verschiedenen Geschäften angeordnet sind, erklärt, LESEN sie genau mit. Es geht natürlich hierbei um die Aussage über den Antigen – Schnelltest, der jetzt wieder gratis ist (Wortlaut): „ Der Test bescheinigt NICHT, ob man infiziert ist oder nicht. Auch ein negatives Ergebnis kann bedeuten, das die Person infiziert ist.“

Und jetzt die Frage an alle Möchtegernexperten: Warum soll ein Ungeimpfter also diesen Schwachsinnstest machen und warum werden unsere Steuergelder millionenfach verschwendet und dieser Test sogar für einen Monat kostenpflichtig gemacht, wenn der überhaupt keine Aussagekraft hat ? Wir sollen doch nur für dumm verkauft werden. Ich zeige also im Bus den negativen Test vor und: Was kann wer damit anfangen, er sagt ja nix aus. Und warum dann ? Das Problem in dieser Pandemie ist, das offensichtlich Kranke den Gesunden vorschreiben, was sie zu tun und zu lassen haben. Anders ist das nicht zu erklären, und nicht nur das.

Aber der Quatsch geht ja noch weiter: Anstatt das die Ampelparteien bei so einer Regelung mal mitdenken (okay, das kann man nicht von allen erwarten) wird das einfach mal beschlossen, ob das jetzt durchführbar ist, wird oder muß halt gehen. Das es ländliche und sogar städtische Regionen gibt, die dank der Bundesregierung weder einen testenden Arzt oder ein Testzentrum besitzen und ein Arbeitnehmer gar nicht vor Antritt der Busfahrt einen Test machen kann, weil es keine Möglichkeit gibt, darauf ist ja keiner gekommen. Hat ja auch mit Nachdenken zu tun. Aber lesen sie hier selbst, wie ein Bundestagsabgeordneter der SPD, Dr. …….., Rechtsanwalt, auf genau so eine Frage, Stichwort ländlicher Raum, die im Bundestag gestellt wird, antwortet:

Zunächst einmal sieht er es als Fortschritt an, das der fragende Abgeordnete Corona als eine Gefahr ansieht, das wäre ja nicht immer der Fall gewesen. In der Tat wären jetzt die Länder gefragt, überall Testangebote zu machen, und das wird auch kommen, und der einfache Rat ist: Lassen sie sich impfen liebe Bürger. Dann ruft er den fragenden Abgeordneten zu einer Werbeveranstaltung zu diesem Thema auf. Nochmal zur Erklärung: Da werden also Gesetze im Bundestag verabschiedet, wo von Beginn an klar ist, das diese gar nicht flächendeckend umsetzbar sind. Nein, erst wird das Gesetz verabschiedet, dann soll sich das Land Gedanken machen wie das umgesetzt werden kann.

Und wenn das dann Wochen dauert, dann kann ja in der Zeit der Bürger ins Nachbarsdorf laufen und sich seinen Test holen. Die nächste Gesetzesverordnung steht wahrscheinlich schon an: Bis zu 5km Fussmarsch zur nächsten Teststation sind gesetzlich zulässig. Man bedenke auch die frische Luft. Schämen sollte er sich. Aber das zeigt wie manche Politiker wirklich ticken: Das geht manchen am Arsch vorbei, die Bürger können sich ja impfen lassen fertig aus. Von einem Rechtsanspruch auf Nichtimpfung hat der Rechtsanwalt wohl noch nichts gehört. (Der Name des Abgeordneten ist bekannt).

Aber nun sind viele Ungeimpfte doch voller Hoffnung: Der erste sogenannte Totimpfstoff steht (hoffentlich, wahrscheinlich) für der EU Zulassung. Er heisst Novavax und wird derzeit noch von der EMA geprüft. Nun reden ja alle immer davon, die Ungeimpften müßten sich impfen lassen, wären schuld, hätten keine richtigen Argumente usw. Herr Söder redet gestern davon das die Zulassungen immer viel zu lange dauern würden, es würde immer viel geredet und geprüft aber letztlich laufe Deutschland immer der Pandemie hinterher. Als Beispiel nannte er der STIKO mit Beispielen. Tja, Herr Söder, Sie reden ja schon wieder viel herum. Tun Sie doch mal was und sorgen Sie dafür, das dieser Totimpfstoff endlich zugelassen wird.

Denn nach Auskunft der EMA werde dieser wohl in diesem Jahr keine Zulassung mehr finden. Warum wird hier so lange geprüft, bei den mRNA Impfstoffen wurde doch auch eine Notfallzulassung gegeben, da waren aber die Notfälle deutlich geringer und die Probleme viel kleiner als jetzt. Was stimmt denn wieder hier in Deutschland nicht ? Reden können alle, mal wieder, warum zeigt Spahn und Sie nicht mal, das sie was bewirken können. Zurück zu Novavax. Die Pharmafirma hat inzwischen sowohl in Indonesien als auch auf den Philippinen eine Zulassung erhalten und wartet derzeit auch in den USA, Canada, Australien und Großbritannien darauf. Nach der letzten Phase 3 Studie weist der Impfstoff eine Wirksamkeit von 89.3 % auf.

Thema Intensivbettenregister bei der DIVI (Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) e.V.) in Sachen registrierter freier / unfreier Intensivbetten und Belegung. Wir kennen ja die lapidaren Reden diverser Personenkreise, die behaupten, hauptsächlich Ungeimpfte wären dort, wenige reden gar von nur Ungeimpften. Lassen wir mal Prof. Dr. Gernot Marx, den Präsidenten, zu Wort kommen. Bei einer Anhörung am 15. November 2021 im Hauptausschuss zum Thema Änderung des Infektionsschutzgesetzes wird gesagt, letzte Woche seien 1662 Personen auf die Intensivstationen mit Corvid 19 aufgenommen worden lt. einem Bericht vom Divi -Präsidenten, nun höre man aus Bayern und anderen Bundesländern:

Ein großer Teil der Patienten geimpft sei. Frage an den Präsidenten, wieviel der Patienten geimpft bzw. ungeimpft waren. Antwort des Präsidenten im Wortlaut: Diese Frage kann ich leider nicht beantworten, weil wir bisher noch nicht erfasst haben welche Patienten auf den Intensivstationen geimpft und nicht geimpft sind; die Frage ist richtig und wichtig. Wir haben als DIVI jetzt auch entsprechend Vorbereitungen getroffen mit dem RKI gemeinsam das wir sehr schnell diese wichtigen Informationen erfassen, haben wir aber noch nicht zur Hand von daher kann ich die Frage leider nicht beantworten (Ende). Aha, dann wissen wir ja Bescheid.

Fakt ist aber auch, von 2020 bis jetzt sind in Sachen Intensivbetten über 9000 !!! Betten abgebaut worden. Ach, sagt gar keiner, alle behaupten immer nur, die Betten werden knapp. Warum wohl ? Und weil unser liebgewonnener Prof. Lauterbach ja immer so gerne von neuen Studien redet, hat er diese wohl vergessen. Die Technische Universität Berlin (Mensch Lauterbach das biste doch täglich) hat in einer Studie Endfassung 19.11.2021 festgestellt, das eine Einschränkung nur der Nicht-Geimpften / Nicht-Genesenen mit 2G/3G reicht nicht ausreicht, wenn damit eine Infektionsdynamik unter dem „ kritischen „ Punkt gedrückt werden soll; schon gar nicht die 3G Regel. Lediglich beim Modell 2G+ würden sich entsprechende Verbesserungen einstellen.

Dazu käme die positive Einwirkung der Booster – Impfungen, jedoch mit Verzögerungen. Soweit der Kurzauszug aus den Abhandlungen. Und zum Thema Boostern meldet sich Prof. Streeck zu Wort mit einer Aussage, die ich einfach mal zum Wirken hier stehen lassen möchte ohne Kommentar (fällt mir schwer): Es wurden Studien vorgelegt das das Boostern die Antikörper wieder anheben kann aber der Nutzen davon ist noch nicht gezeigt worden. Das mag in einzelnen Fällen sinnvoll sein wie Risikopatienten oder die, die schlecht angesprochen haben auf die letzte Impfung. Generell für die Bevölkerung ist es nicht ratsam eine Boosterimpfung zu haben.

Zum Schluß mal ein boshafter Spruch, diese Woche hatte ja auch Herr Spahn dazu beigetragen, das die Stimmung weiter kippt mit seiner neuen „ 3G – Regel „: Geimpft – Genesen – Gestorben, das waren seine Worte. Jetzt lege ich mal nach: Ich kapiere echt nicht, wie es so viele Geimpfte schaffen, sich zu infizieren. Ich schaffe es ja nicht mal ohne Impfung. Und zum Thema Glaubwürdigkeit des Herrn Spahn noch eine Aussage von Ihm vom 23. November 2020, die Bild.TV berichtete: Herr Spahn sagte an diesem Tag, das alle Beschränkungen in Sachen Corona fallen könnten, wenn zwei Drittel der Bevölkerung geimpft seien. Inzwischen sind wir, wie alle wissen, über dieser Quote und wir hören jeden Tag, das reiche bei langem noch nicht. Also mir schon lange.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.