Mittwoch, 01.02.2023 10:07 Uhr

Schlag gegen die "Reichsbürger-Szene" - Fake oder Fakten?

Verantwortlicher Autor: Jochen Behr Würzburg, 09.12.2022, 01:19 Uhr
Kommentar: +++ Politik +++ Bericht 5358x gelesen

Würzburg [ENA] Wie bundesweit ganz groß in unseren Wahrheitsmedien berichtet wurde ist dem deutschen Staat ein ungeheuerlicher großer Schlag gegen die Reichsbürger-Szene geglückt mit mehreren tausenden Polizeibeamten wurden ein Dutzend so um die 25 Personen festgenommen, die mutmaßlich unseren Rechtsstaat stürzen wollten, da stellt man sich als Bürger zuerst einmal die Frage ob dies möglich ist?

Erschreckend, wenn 25 Personen in der Lage sein sollten mit oder teils mit und teils ohne scharfe Waffen den Staat stürzen zu können, was ist denn dann mit den großen Clans in Deutschland denen mehrere hunderte Personen mit teils krimineller Vita und großem Waffenlager angehören, können die das dann auch und warum werden die nicht hochgenommen? Weil es der Staat nicht kann? Wenn man sich mal diese Verdächtigen der Umsturz-Extremisten-Gruppe mal genauer anschaut ist darunter ein Überlebenstrainer, der sich anscheinend gerne mal im Wald einbuddelt und aus Holz und Laub nachhaltige Hütten baut zum Überwintern bei Frost und Kälte ganze ohne Strom, wie gefährlich ist das denn?

Und erschreckend kommt noch hinzu dass so jemand Schießtrainer sein soll, in jeder größeren Stadt gibt es Schützenvereine, die bereits Jugendliche trainieren beim Erlernen von Schusstechniken mit unterschiedlichen Gewehren. Ist jetzt jeder Schießtrainingsstützpunkt in Deutschland automatisch ein potentieller Ort wo sich zukünftige rechte Extremisten treffen für "para-militärische" Übungen? Und was ist mit Vereinen, die gerne mal in der Natur sich aufhalten zum Wandern und Zelten und so, sind das dann potentiell gefährliche Ausbildungsstätten für rechte Überlebenstrainings-Extremisten?

Bleibt für mich die Frage, wenn unser großer Staatsapparat vor so paar "Spinnern" schon die Hose voll hat und mit tausenden schwer bewaffneten Beamten anrückt zur streng geheimen Groß-Razzia mit Medienteilnahme, was ist dann erst wenn sich ein oder mehrere Großclans und Gangs zusammentun um in Deutschland was aufzuziehen, dagegen ist doch unser so toller Rechtsstaat machtlos. Gegen paar Pseudo-Terroristen kann er vorgehen, aber gegen die großen Fische, die seit Jahren den Rechtsstaat unterwandern mit kriminellen Netzwerken im politischen Bereich, aber auch Geldwäsche, Drogen, Prostitution, etc, da kuscht doch unser Staat und ist machtlos, ein Armutzzeugnis für Deutschland!

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.