Freitag, 30.10.2020 08:57 Uhr

Die Revolution ist fällig - Aber sie ist verboten

Verantwortlicher Autor: Michael H. Schmitt Frankfurt/Main, 21.09.2020, 21:14 Uhr
Kommentar: +++ Politik +++ Bericht 4077x gelesen

Frankfurt/Main [ENA] Der Diplom-Volkswirt und Publizist Albrecht Müller ist Herausgeber des kritischen Tagebuchs "NachDenkSeiten". In seiner neuesten Publikation "Die Revolution ist fällig - Aber sie ist verboten", rechnet Albrecht Müller mit der neokapitalistischen Ideologie schonungslos ab. Er zeichnet die schleichenden Veränderungen, bedingt durch wirtschaftliche Notwendigkeiten. Michael H. Schmitt hat das Buch rezensiert.

Der Autor Albrecht Müller, Jahrgang 1938, saß von 1987 - 1994 für die SPD im Deutschen Bundestag. Müller, Wahlkampfleiter Willy Brandts und Planungschef unter den beiden Kanzlern Brandt und Helmut Schmidt, veröffentlicht seit Jahrzehnten Texte gegen die sozialen Missstände in der BRD und gegen die verheerenden Auswüchse des Neokapitalismus, damit verbunden die wachsende Unzufriedenheit eines Teils der Bevölkerung, die durch die neoliberale Politik seit Jahren verursacht wurde.

Müller beschreibt die Schäden und die gewollte bzw. hingenommene Zerstörung von Bewährtem und damit der gesellschaftlichen Basis einer demokratischen Kultur. Müller schreibt: "Wir leben heute in einer veränderten Welt. Einer schlechteren! Was es braucht, ist eine radikale Veränderung, nicht weniger als eine Revolution. Aber sie wird nicht kommen, sie ist nicht vorgesehen, nicht erlaubt." Wichtig sei es, Zerstörung zu erkennen und Lügen zu durchschauen. Der Autor sieht in der aktuellen Situation, Rückschritt wohin man schaut. Er kritisiert das manipulative Gebaren der Finanzkonzerne Black Rock, Vanguard u.e.m. (alle Staatsgewalt geht vom Großen Geld aus), die mittlerweile die wichtigsten Wirtschaftsunternehmen beherrschen.

Er moniert den Zustand unseres Landes: Die interessengeleitete Zerstörung einer bewährten gesellschaftlichen Einrichtung - geläufige politische Korruption - Versagen der Parteien und etablierten Medien - die Abwesenheit von Sachkenntnis - den maroden Zustand der Europäischen Union - und die Tatsache, dass es Verschwörungen wirklich gibt. " Ich will mit meiner Analyse und meinem Text die junge Generation dazu ermuntern, an andere bessere Möglichkeiten zu glauben und nicht zu resignieren", so das Fazit von Albrecht Müller. Albrecht Müller Die Revolution ist fällig - Aber sie ist verboten 192 Seiten, 16,00 Euro, erschienen im Westend-Verlag,

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.