Samstag, 17.04.2021 04:04 Uhr

Marsrover Perseverance sucht Leben auf dem roten Planeten

Verantwortlicher Autor: Dennis Deis Köln/Pasadena, 22.02.2021, 19:27 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 4312x gelesen

Köln/Pasadena [ENA] Mit der erfolgreichen Landung des Marsrovers Perseverance am vergangenen Donnerstag wurde eine neue Epoche der Planetenforschung eingeleitet. Um 21.55 Uhr (MEZ) glückte die präziseste Landung, die es im Weltall je gegeben hat. Vollautomatisch setzte der Rover im 3,9 Miliarden Jahre alten Jezero Krater des roten Planeten auf, nachdem er zuvor mit rund 19.500 Kilometern pro Stunde in die Marsatmosphäre eingetreten war.

Innerhalb sieben entscheidender Minuten bremste das den Rover tragende Raumfahrzeug nach seiner monatelangen Reise durch die Unendlichkeit des Weltraums mit Hilfe von Hitzeschild, Fallschirm und Bremstriebwerken auf Null, um seine wertvolle Fracht an Seilen hängend über dem Krater abzulassen. Durch die Signallaufzeit von elf Minuten vom Mars zur Erde konnte die erleichternde Botschaft der geglückten Landung erst verzögert im Kontrollzentrum der NASA im kalifornischen Pasadena wahrgenommen werden.

Doch Perseverance funkte nicht bloß die frohe Kunde zur Erden, sondern lieferte - und das ist ein Novum - gleich noch Geräusche und hochauflösende Videoaufnahmen hinterher. Die nötige Hardware dazu besitzt Perseverance jedenfalls: Gleich 19 Aufnahmesysteme befinden sich auf dem Rover selbst, hinzu kommen vier Kameras auf anderen Teilen des Raumfahrzeuges, die Aufnahmen des Eintritts, des Abstieges und der Landung aufzeichnen. Und so war der Jubel groß, als nach dem geplanten kurzen Systemcheck die ersten bewegten Bilder vom Mars eintrafen, welche zugleich live in die Welt übertragen wurden. Die in zwei Metern Höhe befindliche Mastcam-Z liefert zugleich ein farbiges 360-Grad-Panorama in 3D.

Perseverance ist nun der fünfte Rover, welchen die NASA auf den Mars schickt. 1997 landete Sojourner im Rahmen der Pathfinder Mission auf dem roten Planeten und sendete rund drei Monate lang Bilder und Daten zur Erde. 2004 folgten die Zwillingsrover Spirit und Opportunity, die erstmals größere Strecken zurücklegten, bis der Marswinter 2007 die Kommunikation mit Spirit und ein Staubsturm 2018 jene mit Opportunity kappten. 2012 landete der bis heute im Krater Gale aktive Rover Curiosity. Auch im nächsten Startfenster zum Mars im Jahre 2022 will man einen Rover auf den Weg zum roten Planeten schicken.

Perseverance ist für eine Missionsdauer von einem Marsjahr (zwei Erdenjahren) ausgelegt - mit Option auf Verlängerung der Mission. Der nun aktive Rover wird nach Anzeichen von früherem Leben auf dem Mars suchen und Gesteinsproben sammeln, die schliesslich mit Folgemissionen zur Erde befördert werden sollen. Auch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist an der Mission Mars 2020 beteiligt und wird die Auswertung von Bildern und Daten vornehmen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.