Donnerstag, 24.09.2020 16:38 Uhr

Konferenz "Why Internationalization?" an der Uni Bonn

Verantwortlicher Autor: Universität Bonn Bonn, 15.09.2020, 16:30 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 1845x gelesen

Bonn [ENA] Why Internationalization? Konferenz an der Universität Bonn beleuchtet Chancen und Herausforderungen. Der Internationalisierung von Hochschulen ist eine hochkarätige Konferenz mit internationaler Beteiligung gewidmet, die die Universität Bonn Anfang Oktober veranstaltet. Dabei werden Fachleute aus aller Welt die Chancen und Herausforderungen der weltweiten Vernetzung diskutieren.

Die Gründe für die Internationalisierung der Hochschulen sind vielfältig. Jede Universität hat dabei ihren eigenen Fokus. Gemeinsam haben dabei viele Institutionen, dass der Internationalisierung eine zentrale Rolle innerhalb ihrer universitären Gesamtstrategie zukommt. Die Universität Bonn ist da keine Ausnahme. Im Rahmen ihrer Förderung als Exzellenzuniversität spielen der Ausbau und die Stärkung internationaler Netzwerke eine zentrale Rolle. Doch warum genau Internationalisierung wichtig ist und welche Ziele sich damit verfolgen lassen, wird die Tagung unter dem Titel „Why Internationalization? Old and new rationales in diverse higher education systems“ am 5. und 6. Oktober 2020 Motive der

weltweiten universitären Internationalisierungsbestrebungen reflektieren. Dabei werden wissenschaftlichen Erkenntnissen praktische Erfahrungen entgegengesetzt. Am ersten Tag der Konferenz sind führende internationale Wissenschaftspersönlichkeiten eingeladen, die verschiedenen Gründe für Internationalisierung der Hochschule aus theoretischer Sicht widerzugeben. Den Auftakt macht – nach der Begrüßung durch Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Hoch – der Direktor des Center for International Higher Education am Boston College, Prof. Hans de Wit, mit seiner Keynote: „Why Internationalization? Shifting contexts and shifting values ask for new rationales for internationalization“.

Am zweiten Tag werden die Leitungen der International Offices sowie die für Internationales zuständigen Mitglieder der Hochschulleitungen von Bonner Partneruniversitäten zusammenkommen, um von ihren praktischen Erfahrungen, ihrer Schwerpunktsetzung sowie den Herausforderungen zu berichten. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion sollen Herausforderungen, Innovationen und Trends der Internationalisierung in und nach der Coronakrise in den Blick genommen werden.

Aufgrund der Corona-Pandemie findet die Konferenz als Hybridveranstaltung statt. Weltweit werden interessierte Personen die Möglichkeit haben, die Veranstaltung via Videokonferenzsystem zu verfolgen und auch aktiv daran teilzunehmen. Die Konferenz findet in englischer Sprache statt. Registrierung und weitere Informationen unter: https://www.uni-bonn.de/why-internationalization

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.