Mittwoch, 14.04.2021 23:13 Uhr

Wissen durch Spiele rund um König Ludwig II. von Bayern

Verantwortlicher Autor: Michael Fuchs Berlin, 28.02.2021, 20:53 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 3958x gelesen

Berlin [ENA] Im 1990 gegründeten Düsseldorfer Grupello Verlag, der zahlreiche Regionalia im Programm hat, ist jetzt ein neues Quiz erschienen: Im Februar 2021 erschien das "Ludwig-II-Quiz". Die 100 Quizkarten sind ungefähr im Format der praktischen Post-Its. Weitere Ratespiele gibt der Verlag zu den Bereichen "Heimat", "Regionen" und "Themen" heraus. Die darauf enthaltenen Fragen bieten einen spielerischen Zugang zu den Themen.

Die auf den Karten enthaltenen Fragen bieten einen spielerischen Zugang zu allen Themen rund um König Ludwig II. von Bayern, seine Schlösser Neuschwanstein, Herrenchiemsee und Linderhof. Dazu findet man Informationen zu Mythen, Fakten und Anekdoten. Neben fast schon Allgemeinwissen wird auch verblüffend Unbekanntes angeboten. Als Autor wird Rupp Doinet angegeben, der schon für mehrere ähnliche Quiz-Themen verantwortlich zeichnete: Bayern, München und Märchen. Er ist als freier Autor und Journalist für Magazine wie Stern und Merian tätig. Die Fragen lassen ein breites Portfolio an Wissen und Erfahrung erkennen.

Leider findet man aber keine Quellenangaben, die gerade bei bisher unbekannten Informationen doch beim Vertiefen Nachlesen oder recherchieren hilfreich wären. Zu den Fakten-Fragen gehören natürlich Informationen zur Geburt, zu den Eltern oder zur Größe des Königs; diese Fragen bzw. die Antworten kann man durchaus wissen. Schwieriger wird es dann schon beispielweise, wenn gefragt wird, was Ludwig II. etwa mit der Blue Jeans (Karte 19) zu tun hatte. Spannend auch die Frage, was aus den 14 Millionen Mark Schulden wurden, die Ludwig II. seiner Familie hinterlassen hat.

Das Thema "Schulden" taucht mehrfach auf. Neben dem Vermögen von Bruder Otto, das die Familie zur Tilgung der Schulden verwendete, halfen auch die Aufführungsrechte der Opern Richard Wagners bei der Rückzahlung. Dennoch war Ludwig aber gar nicht der "Schuldenkönig"... Eine sehr schöne Information, die man ruhig öfters im Zusammenhang mit den Finanzen aufführen könnte, findet sich bei der Frage nach seinen Einnahmen und wie es überhaupt zu den Schulden kommen konnte (Karte 66): "Ein Tag im Ersten Weltkrieg war teurer als alle Schlösser Ludwigs II. zusammen."

Einige Fragen beschäftigen sich mit der sexuellen Orientierung des Königs: "zwar hatte er an Frauen kein Interesse" (Karte 26) oder "auch wenn er Männer bevorzugte" lassen keinen Zweifel daran, dass Ludwig homosexuell (bzw. zumindest homophil) war. "Es gab einen bürgerlichen Namen, auf den man sich stillschweigend geeinigt hatte", wenn man über Ludwigs Interesse an "jungen Stallburschen" sprach (Karte 27). Das ist erfrischend, da gerade bei solchen Gelegenheiten dieses Thema gerne übergangen wird.

Sicher lässt sich mit den Karten ein spannender Spiele-Abend gestalten, der lehrreich sein wird und viele interessante Informationen bietet. Aber es müssten schon Mit-Spieler sein, die wenigstens einige Vorkenntnisse zur Person Ludwigs und zur bayerischen Geschichte mitbringen. Sonst wird es schnell recht einseitig und einsilbig. Die Karten selbst haben nur eine weiße Rückseite und auch sonst sind keinerlei Bilder oder Abbildungen vorhanden. Ein kleines Begleitbüchlein hätte dem Spiel auch gutgetan. Für Ludwig-Interessierte ist das Spiel aber auf jeden Fall den Preis von 12,90 EUR Wert.

Es gibt aus der gleichen Reihe noch das ebenfalls für Ludwig- und natürlich Wagner-Interessierte sehr interessante Wagner-Quiz. Das Spiel ist aus dem Wagner-Jubiläums-Jahr 2013 und enthält ebenfalls 100 Spielkarten mit spannenden Fragen rund um Richard Wagner. Leider nur noch im Antiquariat erhältlich ist das Spiel vom Bayerischen Rundfunk "Auf den Spuren König Ludwigs II.". Dieses 1995 veröffentlichte Spiel bietet zwei Spielpläne (Wintertour und Radtour), auf denen "bayerisches Würfelglück und königliches Wissen" gefragt sind. Das Spiel enthält 184 Spielkarten. Weitere Informationen zu diesen Themen gibt es auf www.Ludwigiana.de

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.