Samstag, 01.10.2022 13:36 Uhr

Viele Gäste im Deutschen Filmmuseum

Verantwortlicher Autor: DFF/Rainer Michelmann Frankfurt am Main, 22.07.2022, 08:43 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 4676x gelesen

Frankfurt am Main [ENA] Filme im DFF: Im TIEFENRAUSCH. Film unter Wasser: Filme und Gespräche im Begleitprogramm zur Sonderausstellung Als Teil des Begleitprogramms zur Sonderaustellung IM TIEFENRAUSCH. Film unter Wasser sprechen die Sounddesignerin Rana Eid, die für die Ausstellung eine Klanginstallation angefertigt hat, und der Sounddesigner Frank Kruse über die Herausforderungen bei der Komposition und Abmischung von Unterwassertönen.

Ebenfalls zu Gast ist Dieter Paulmann von der Okeanos Stiftung für das Meer, die sich im Pazifik für die Etablierung nachhaltigen Seetransportes zur Versorgung lokaler Inselgemeinschaften engagiert. Donnerstag, 4. August, 18 Uhr: PANOPTIC - Libanon 2017. R: Rana Eid. Dokumentarfilm. 79 min. DCP. OmeU Der dokumentarische Essayfilm wirft einen Blick auf Beirut und in dessen Untergrund. Die langsamen Stadtaufnahmen, das gesprochene Wort und das sensible Sounddesign schaffen ein atmosphärisches Kunstwerk, das die libanesische Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft verknüpft, in der der Bürgerkrieg bis in die Tiefen des Mittelmeers nachklingt. Nach dem Film: Gespräch mit Rana Eid.

Donnerstag, 4. August, 20 Uhr, LEVIATHAN - USA/Frankreich/Grossbritannien 2013. R: Lucien Castaing-Taylor, Véréna Paravel. Dokumentarfilm. 87 Min. DCP. OmU. Ein Fischtrawler im Nordatlantik auf dem Weg durch die Nacht. Der experimentelle, künstlerische Dokumentarfilm zieht die Zuschauer/innen regelrecht hinein in den Alltag der Hochseefischerei. Die besondere Tongestaltung hat Frank Kruses Sounddesign für in the heart of the sea inspiriert. Vor dem Film: Gespräch Frank Kruse und Rana Eid.

Freitag, 26. August, 18 Uhr - THE COVE: Die Oscar-prämierte Dokumentation klagt das Massentöten von Delfinen in Taiji, Japan, an. Sie zeigt, wie menschliches Fehlverhalten die Artenvielfalt bedroht und den Menschen selbst in Gefahr bringt. Vor dem Film: Gespräch mit Dieter Paulmann (Okeanos Foundation, Darmstadt).Was tut sich - im deutschen Film? Regisseurin Sabrina Sarabi zu Gast Einmal pro Monat widmet sich die Reihe „Was tut sich – im deutschen Film?“ dem aktuellen Filmgeschehen. Im August ist Sabrina Sarabi zu Gast, die mit ihrem Film Niemand ist bei den Kälbern bereits international für Furore sorgte: Beim Filmfestival in Locarno wurde Hauptdarstellerin Saskia Rosendahl für ihr Spiel mit dem Silbernen Leoparden ausgezeichnet.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.