Montag, 25.01.2021 18:06 Uhr

Hongkonger Hotelkette übernimmt das Savoy am Paradeplatz

Verantwortlicher Autor: Reto Turotti Zürich, 24.11.2020, 10:48 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Wirtschaft und Finanzen +++ Bericht 5257x gelesen

Zürich [ENA] Das noble Savoy Baur en Ville wird schliessen. Über zwei Jahre bleiben die Türen geschlossen. Nach dem Umbau soll es weniger Zimmer geben. Und eine neuen Betreiberin: Die Hotelkette Mandarin Oriental übernimmt. Es ist eines der luxuriösesten Hotels in Zürich. Nun baut das Hotel Savoy Baur en Ville am Zürcher Paradeplatz um. Von Anfang 2022 bis Mitte 2024 schliesst das Hotel deshalb seine Türen.

Nach der Wiedereröffnung hat das Hotel 80 statt bisher 104 Zimmer. Ausserdem wird die Lobby neu gestaltet und Veranstaltungsräume renoviert.«Das Äussere des Hotelkomplexes erfährt – bis auf den Namenszug am Gebäude und einer kleineren Anpassung im Eingangsbereich an der Poststrasse – dabei keine Veränderung». Neue Betreiberin, aber weiter im CS-Besitz - Das teilt die Credit Suisse (CS) am Montag mit. Die CS ist Hauptaktionärin des Hotels der Kategorie Fünf-Sterne-Superior-Hotels. Das Baur en Ville wurde am 24. Dezember 1838 vom Vorarlberger Bäckergesellen Johannes Baur als erstes Grand Hotel der Stadt Zürich eröffnet. Nach Umbauarbeiten in den Jahren 1857 und 1907 umfasste das Hotel bei der Neueröffnung im Juni 1908 insgesamt 170 Zimmer.

In den Jahren 1975 bis 1978 schloss das Hotel seine Pforten, um erneut einen grossen Umbau durchzuführen. Nach dem neuerlichen Umbau übernimmt die Mandarin Oriental Hotel Group als Betreiberin, die ihren Hauptsitz in Hongkong hat. Das Hotel wird darum umgetauft in Mandarin Oriental Savoy Zürich. An den Besitzverhältnissen ändert dies nichts, wie es in der Mitteilung heisst. Die Würfel sind in der Weltbank Credit Suisse wieder einmal gefallen. Das alte Zürich bleibt als Fassade zurück, Kopf und Herz sitzen in China. Ein Mandarin Hotel im Herzen der Stadt? Das ist für echte Zürcher nahe an einem Weltuntergang. Was bleibt, sind die Aussenfronten. Das gilt mindestens vorläufig.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.