Mittwoch, 17.10.2018 11:38 Uhr

Ford nach drei Quartalen weiter auf Wachstumskurs

Verantwortlicher Autor: Stefan Wolf Köln, 04.10.2018, 22:13 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Wirtschaft und Finanzen +++ Bericht 2681x gelesen

Köln [ENA] Ford bleibt auch nach Abschluss des dritten Quartals auf Wachstumskurs in Deutschland: Im September hat der Kölner Hersteller in einem insgesamt sehr deutlich unter dem Vorjahr liegenden Gesamtmarkt in Deutschland 15.006 neue Pkw zugelassen und damit einen Marktanteil von 7,5 Prozent erreicht. Dies entspricht einer Steigerung von 1,2 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahresmonat.

Damit setzt Ford seinen Wachstumskurs in den ersten neun Monaten des Jahres weiter fort. Mit 189.326 neu zugelassenen Pkw steigert der Kölner Hersteller seinen Absatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,3 Prozent und wächst stärker als die Industrie (+2,4 Prozent). Auch seinen Marktanteil baut Ford nach neun Monaten weiter aus und verbessert sich um 0,1 Prozentpunkte auf nun 7,1 Prozent. Treiber des Erfolgs bei den Pkw-Zulassungen sind vor allem die Ford-Modelle Focus mit 37.411 Zulassungen (+16 %), Fiesta mit 35.317 Zulassungen (+25 %), Kuga mit 32.989 Zulassungen (+19 %) und EcoSport mit 15.641 Zulassungen (+74 %).

Im für den Kölner Hersteller strategisch wichtigen Geschäft mit leichten und mittleren Nutzfahrzeugen fiel die Steigerung noch deutlicher aus. Hier wurden in den ersten drei Quartalen 36.377 Fahrzeuge verkauft und zugelassen. Das entspricht einer Steigerung von 2.542 Fahrzeugen bzw. 7,5 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. „Wir setzen unseren Erfolgskurs kontinuierlich fort und steuern im sechsten Jahr in Folge auf ein deutliches Wachstum zu. Dies bestätigt die Attraktivität unserer Produktpalette und das Engagement unserer Ford-Partner. Wir werden diese erfolgreiche Strategie unter meiner Führung weiterverfolgen“, betont Hans-Jörg Klein, der neue Geschäftsführer Marketing und Verkauf von Ford Deutschland.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.