Sonntag, 25.07.2021 01:55 Uhr

Erneut Razzia bei Vaduzer Star-Notar

Verantwortlicher Autor: Reto Turotti Widen, 27.05.2021, 08:07 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Wirtschaft und Finanzen +++ Bericht 4886x gelesen

Widen [ENA] Bei Norbert Seeger, berühmt durch Oldtimer-Sammlung und „Bunker“ für Superreiche, fuhr Polizei vor. Verdacht eines Millionen-Delikts. Norbert Seeger lässt über seinen Anwalt ausrichten, er würde sich mit Antworten melden. Das geschieht nicht. Dafür nimmt die Ermittlungsbehörde des Fürstentums Liechtenstein Stellung. „Am 5.5.2021 gab es auf Grund weiterer Verdachtsmomente im Zusammenhang verwalteter Mandate eine

(Hausdurchsuchung) an 2 Orten“, meinte Robert Wallner, Leitender Staatsanwalt im Ländle, gestern per Email. „Es wurde weiteres Beweismaterial sichergestellt, dessen Auswertung nach Entsiegelung vorgenommen wird.“ Laut einer Quelle seien drei Untersuchungsbeauftragte und ein halbes Dutzend Polizisten bei Seeger in der Kanzlei und zu Hause einmarschiert. Es handelt sich um die zweite Razzia innert 11 Monaten. Bereits im Frühsommer 2020 fuhren liechtensteinische Beamte beim bekannten Anwalt und Treuhänder vor und konfiszierten Material. Laut dem Insider sollen Kunden zu Schaden gekommen sein. Es gehe um rund 10 Millionen Franken. Seeger versuche, die fehlenden Gelder zu beschaffen. Kürzlich wurde bekannt, dass der Anwalt seine Oldtimer

Sammlung abstösst. Die Rolls Royce und Bentleys sollen demnächst beim Auktionshaus Sotheby’s unter den Hammer kommen. Laut einer früheren Stellungnahmen seines Anwalts habe sich Seeger aus „rein persönlichen Gründen“ zum Verkauf entschieden. Auch für sein Hochsicherheitsgebäude namens Stabiq sucht Seger einen Käufer. Dahinter stecke „ein unternehmerischer Entscheid“, so Seeger via Anwalt vor Monatsfrist. Dies würde ins Bild passen. Mit einem Geschäftspartner rund um den Bau des Stabiq-Gebäudes war es zu einem jahrelangen Rechtsstreit gekommen. Beauftragte Anwälte hätten lange auf ihre Honorarrechnungen warten müssen, sagt eine Auskunftsperson. Auch hätten ehemalige Mitarbeiter Seeger rechtlich belangt.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.