Dienstag, 25.09.2018 02:51 Uhr

Kein leistungsgerechtes Unentschieden

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Magdeburg, 26.08.2018, 22:05 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 7136x gelesen
1. FCM (in Weiß) – Punktspiel
1. FCM (in Weiß) – Punktspiel   Bild: 1. FC Magdeburg Archiv

Magdeburg [ENA] In seinem Heimspiel vor stattlichen knapp 19 000 Zuschauern erzielte der 1. FC Magdeburg gegen FC Ingolstadt 04 ein nur für ihn unbefriedigendes Unentschieden 1:1. Dabei spielten die Einheimischen in der MDCC-Arena besonders in der ersten Spielhälfte überlegen...

und druckvoller hinsichtlich der so bemängelten Torgefahr. Das belegen auch 2 Tore gleich in der Anfangsphase durch die Elbestädter, die jedoch aus unterschiedlichen Gründen durch den Schiedsrichter Thorben Siewer keine Anerkennung fanden. Der Gästetrainer Steffan Leitl änderte seine Startelf gegenüber der Pokal- niederlage gegen den SC Paderborn (0:1) gleich auf 2 Positionen.

Personalwechsel für Start-Elf

So rückten Pledel und Kerschbaumer für Diawusie und Krauße hinein. Der Gastgebertrainer Jens Härtel: Es wurden Weil, Brunst (Torwart), Hammann, Lohkemper, Niemeyer und Bülter für Erdmann, Preißinger, Ignjovski, Türpitz, Costly und Fejzic (Torwart) ausgewechselt – für die Start-Elf. Die Magdeburger eröffneten förmlich ein Feuerwerk im spielerischen Sinne. Sie stürmten mit Vehemenz. Sie brachten die Abwehr der Ingolstädter etliche Male in ernsthafte Schwierigkeiten.

2 Tore wurden nicht anerkannt

Bereits in der 4. Minute lag nach einer Kopfballverlängerung durch den gefährlichen 1,97 m großen Mann der Elbestädter – Christian Beck - der Ball im gegnerischen Tor. Doch der Schiri entschied auf Abseits. Auch das 2. Tor in der 11. Minute für den FCM durch Nils Butzen gab er nicht, da sein Angreifer Philip Türpitz den FCI-Torwart unfähr bedrängt haben sollte. Doch aus dem ständigen Druck der Hausherren fiel dann das 1:0 durch ihren Mittelfeldstrategen Dennis Erdmann.

Ein gekonnter Freistoß brachte den Ausgleich

Dazu hatte auch diesmal wieder sein Klubkamerad Butzen durch seine Freistoß-Vorlage beigetragen. Aber gleich eine Minute vor dem Pausenpfiff fiel dann der 1:1 Ausgleich. Ein geschickt getretener Freistoß durch den Ingolstädter Somy Kittel sauste in den Strafraum an einer heterogenen kleinen Spielertraube und dem Jasmin Fejzic vorbei in das FCM-Tor. Nach dem Wechsel verstärkten die Oberbayern ihre Gegenwehr.

Die Druckkraft zum Kontern fehlte zum Schluss

Doch es fehlte die energische Druckkraft bei gezielten Kontern. Im Gegenteil. Erst in der 90+1 Minute verfehlte der eingewechselte Ingolstedter-Angreifer Benschop das Tor. Das heimische Team stand jedoch sattelfest in der Abwehr. Es hatte sogar noch Tor-Chancen durch Preißinger (Freistoß 49. Minute) und Ignojovski (57. Minute). Daher blieb es zum Schluss beim 1:1.

Trainerstimmen:

Stefan Leitl (Ingolstadt): “Ich denke, das Spiel hat so begonnen, wie wir uns das erwartet hatten. Magdeburg machte viel Druck. Wir merkten bei uns die Verunsicherung aus dem Pokalspiel. Nach dem 0:1 durch Standard bekommen wir auch aus einer Standardsituation den etwas glücklichen Ausgleich. In der 2. Hälfte war es dann ein sehr ausgeglichenes Spiel, mit viel Intensität auf beiden Seiten. Der eine Punkt für uns war nicht unverdient.”

Jens Härtel (Magdeburg): “ Wir hatten uns heute viel vorgenommen, um den 1. Sieg zu landen. Dabei waren wir nah dran. Über weite Strecken haben wir es auch sehr gut gemacht und gingen folgerichtig verdient in Führung. Dann bekommen wir durch einen Freistoß – nach meiner Meinung nicht berechtigt – den bitteren Ausgleich. Meine Mannschaft war zur Pause sehr frustriert. In den 2. Halbzeit hatten wir viel investiert, besaßen auch Möglichkeiten. Insgesamt denke ich, dass wir heute gezeigt haben, dass wir in dieser Liga konkurrenzfähig sind.”

Jens Härtel (Magdeburg): “ Wir hatten uns heute viel vorgenommen, um den 1. Sieg zu landen. Dabei waren wir nah dran. Über weite Strecken haben wir es auch sehr gut gemacht und gingen folgerichtig verdient in Führung. Dann bekommen wir durch einen Freistoß – nach meiner Meinung nicht berechtigt – den bitteren Ausgleich. Meine Mannschaft war zur Pause sehr frustriert. In den 2. Halbzeit hatten wir viel investiert, besaßen auch Möglichkeiten. Insgesamt denke ich, dass wir heute gezeigt haben, dass wir in dieser Liga konkurrenzfähig sind.”

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.