Dienstag, 21.05.2019 16:35 Uhr

"Iquitos" - ist zum Galopper des Jahres gewählt

Verantwortlicher Autor: Horst-Peter Nauen Köln-Weidenpesch, 01.04.2019, 17:53 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 6395x gelesen

Köln-Weidenpesch [ENA] Der Vollbluthengst "Iquitos" ist mit großer Mehrheit, nach 2016 zum zweiten Mal, zum "Galopper des Jahres" gewählt worden. Bei der ältesten Publikumswahl im deutschen Sport entfielen 58,9 Prozent der Stimmen auf "Iquitos", der damit deutlich vor Derbysieger "Weltstar" (26,7 Prozent) und Preis der Diana Siegerin "Well Timed" (14,4 Prozent). Iquitos hat nun eine neue Karriere als Deckhengst im Gestüt Ammerland begonnen

Iquitos gewann 2018 den Großen Preis von Bayern der Europa-Kategorie Gruppe I und den Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II) und holte sich ebenfalls zum zweiten Mal die Rennserie German Racing Champions League, die elf der besten deutschen Rennen umfasst. Insgesamt lief Iquitos von 2015 bis 2018 in 26 Rennen, gewann acht Mal und war weitere acht Mal plaziert. Seine Gewinnsumme beträgt 660.701 Euro. Der Sieg in München im November 2018 war sein letztes Rennen.

Der Hengst mit dem Spitznamen "Krümel"

Es sind nicht nur seine Erfolge, sondern vor allem die filmreife Lebensgeschichte, die den klein gewachsenen Iquitos zum Publikumsliebling machten. Der Hengst mit dem Spitznamen "Krümel" gewann seine Rennen auf spektakuläre Weise, in dem er mit großem Speed das Feld meist von hinten aufrollte. Geboren wurde Iquitos im Mai 2012, gezüchtet von der damals bereits 88-jährigen Dr. Erika Buhmann, die den Schlenderhaner Derbysieger Adlerflug mit ihrer durchschnittlich begabten Stute Irika paarte.

Nach schwerer Kolik kämpft Iquitos sich zurück ins Leben

Iquitos begann seine Rennkarriere "erst" als Dreijähriger bei Trainer und Pferdefachmann Hans-Jürgen Gröschel (75) in Langenhagen (Niedersachsen). Doch nach einigen vielversprechenden Ergebnissen erkrankte der Hengst lebensbedrohlich an einer Kolik. Sein Kämpferwille und die schnelle Reaktion des Stallpersonals und der Tierärzte retteten ihn. 2016 begann dann der Durchbruch in die Spitze mit Gruppen-Siegen. ,,Ich empfinde Dankbarkeit, dass ich so ein Pferd wie Iquitos trainieren durfte", sagte Gröschel. ,,Es gibt viele gute Pferde, aber nur wenige, die über ein so großes Kämpferherz verfügen."

Ehrung in Köln-Weidenpesch zum Saisonauftakt

Die Ehrung für Iquitos zum "Galopper des Jahres 2018" fand am Sonntag, 31. März 2019, zum Saisonauftakt der Rennsaison in Köln auf der Rennbahn Köln-Weidenpesch statt. Der Präsident des deutschen Galoppdachverbands, Dr. Michael Vesper, überreichte die prestigeträchtige Auszeichnung der Besitzergemeinschaft vom Stall Mulligan, Trainer Hans-Jürgen Gröschel und Züchter Walter Buhmann und zog die Preisträger des Gewinnspiels zum "Galopper des Jahres".

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.