Montag, 03.08.2020 17:40 Uhr

Im Ost-Duell verliert Magdeburg gegen Rostock mit 1:3

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Rostock, 10.06.2020, 18:18 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 7311x gelesen
Fanblock FC Hansa Rostock
Fanblock FC Hansa Rostock  Bild: turus.net

Rostock [ENA] In diesem Drittliga-Ost-Duell scheiterte der 1. FC Magdeburg beim FC Hansa Rostock mit 1:3-Toren. Damit erhöhen sich die Sorgen der Elbestädter bezogen auf Abstiegsprobleme. Mit dieser Niederlage stehen die Magdeburger nur noch 1 Punkt von den Abstiegsrängen entfernt.

Sie nehmen derzeit noch den Tabellen-Platz 14 ein. Hansa dagegen schwingt sich in der Tabelle durch die 3 Punkte auf Rang 5. In den Anfangsminuten verhielten sich die Magdeburger recht verhalten, obwohl es in der 8. Minute einen strammen Schuss durch Bertram auf den Rostocker Kasten gab, der jedoch nur knapp über den Balken flog. Insgesamt agierten die Hanseaten gefälliger, dominierten mit klugen Doppelpass-Pässen.

In der 43. Minute führte Hansa mit 1:0 durch Elf-Meter

Fast hätte ein Handspiel von Rother – als FCM Abwehrspieler - in der 35. Minute zur Führung für die Rostocker geführt. Doch eine gut gestellte Abwehrmauer verhinderte einen “Toreinschlag”. Doch in der 43. Minute verursachte FCM-Abwehrspieler Harant einen Elf-Meter, den der Rostocker Ahlschwede zum 1:0 für die Hanseaten einschoss. Nach dem Wechsel spielten die Elbestädter mit viel Vehemenz auf. Sie setzten die Rostocker teilweise gezielt unter Druck, doch der bisherige Mangel aus den letzten Spielen dominierte wieder, es fehlte der Abschluss.

Hansa erhöhte in der 71. Minute

Der Wechselspieler bei den Rostockern Granatowski sorgte für das 2:0 für seine Mannschaft. Doch der neu ins Spiel gekommene Kvesic wurde durch den Rostocker Riedel im Hansastrafraum unfair gelegt und wieder war es Gjasula, der den fälligen Foul-Freistoß sicher zum 1:2 verwandelte. Das gab für die Elbestädter Auftrieb. Sie erhöhten den Angriffsdruck, doch nicht der FCM erreichte das 2:2 Unentschieden, sondern der Rostocker Breier erhöhte in der 90. Minute für Rostock auf 3:1 für die Hanseaten. Wieder war es Granatowski, der für Breier eine ideale Einschuss-Chance gab.

Trainerstimmen:

Claus-Dieter Wollitz (Magdeburg): “Es ist erst mal wichtig, dass du hinten kompakt stehst. Hansa hat bis zum Elfer keine echte Chance gehabt. Im Halbfeld haben wir keine Entlastung gehabt. In den letzten Minuten haben wir es einfach nicht clever gespielt. Wir haben den Ball nur nach vorne gehauen, anstatt weiter Fußball zu spielen. Wir haben überhaupt in den 90 Minuten zu wenig Fußball gespielt.”

Jens Härtel (FC Hansa Rostock): “Durch einen unnötigen Elf-Meter wurde es hinten heraus noch Mal sehr eng. Doch wir sind über 90 Minuten der verdiente Sieger gewesen. Es hat heute super funktioniert, dass die Magdeburger uns nicht so früh angelaufen sind. Dadurch war es auch nicht so schwierig für uns.”

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.