Mittwoch, 21.08.2019 21:57 Uhr

1:3-Niederlage SV Meppen nach eklatanten Patzern

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Meppen, 04.08.2019, 14:45 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 2800x gelesen
Fanblock SV Meppen
Fanblock SV Meppen  Bild: faszination-fankurve.de

Meppen [ENA] In einer hart umkämpften Partie musste der SV Meppen nach 2 eklatanten Patzern gegen den 1. FC Magdeburg auf eigenem Platz eine 1:3-Niederlage hinnehmen. Dies geschah innerhalb von 3 Minuten. Der Held bei dem Zweitliga-Absteiger Magdeburg wurde Osei Kwadwo,...

...der 2 herrliche Treffer erzielte und damit den ersten Saisonsieg für seine Mannschaft erreichte. Der Magdeburger Trainer Stefan Krämer veränderte seine Anfangs-Elf gegenüber dem Unentschieden von 1:1 gegen Mannheim auf 3 Positionen. Für Costly und Koglin und Preisinger kamen Conteh, Jacobsen und Müller in die Start-Elf. Der Meppener Coach Christian Neidhart veränderte nach dem umjubelten 4:2-Erfolg beim Chemnitzer FC nur einmal. Für Tankulic begann Julius Düker.

Größerer Elan bei den Gästen

Die Gäste von der Elbe begannen mit viel Elan in der Anfangsphase des Spiels. Sie behaupteten häufiger die Bälle in den Zweikämpfen, so dass die Meppener ihre taktische Linie nicht mehr erfolgreich umsetzen konnten. So hatte der FCM-Akteur Timo Perthel eine günstige Einschusschance (6. Minute). Doch er verfehlte das Tor. Aber in der 26. Minute setzte sein Mitspieler Sören Bertram einen harten Knaller an den linken Pfosten. Damit läuteten die Gäste eine wichtige Wachphase bei den Meppenern ein.

Ex Magdeburger Düker erzielte das 1:0 für die Meppener

Julius Düker nutzte eine Vorlage von Deniz Undav und versenkte zum 1:0 für Meppen. Die Gastgeber beherrschten dann weitgehend das Mittelfeld – in der Anfangsphase in der 2. Halbzeit. Doch dann erzielte der Joker Osei Kwadwo nach einem herrlichen Solo in der 58. Minute den Ausgleichstreffer zum 1:1, der jedoch leicht abgefälscht war. Die Gäste schienen mit dem 1:1 zufrieden zu sein. Zumal die Emsländer weiterhin sehr druckvoll das Magdeburger Tor bestürmten.

Meppens Keeper legte in Hockstellung ein “Ei”

Dem Meppener Torwart Eric Domaschke unterlief ein unnötiger Fehler. Bei einem Rechtsschuss von Osei Kwadwo rutschte der Ball in Hockstellung durch seine Beine hindurch zum 2:1 für Magdeburg. Und gleich 3 Minuten später erreichte Christian Beck nach einem Fehler des Meppener Kapitäns Steffen Puttkammer das 3:1 für die Gäste. Damit erreichte Magdeburg im 4. Spiel der Saison 2019/20 seinen 1. Sieg.

Trainerstimmen:

Christian Neidhart (Meppen): “Mit diesem Ergebnis können wir nicht zufrieden sein. Wir haben innerhalb von 2 Minuten 2 Aussetzer gehabt. Magdeburg wäre hier nie als Sieger vom Platz gegangen, wenn wir das Ding nicht hergeschenkt hätten. “ | Stefan Krämer (Magdeburg): “Ich habe mich für die Jungs sehr gefreut. Immerhin haben wir sehr viel investiert. Außerdem: Das Quäntchen Spielglück, das wir heute brauchten, haben sich die Jungs verdient. Mit diesem ersten Sieg sind wir in der Liga angekommen.”

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.