Sonntag, 20.01.2019 17:50 Uhr

Zunderschwamm - ein nachwachsender Rohstoff mit Pfiff

Verantwortlicher Autor: Dipl.-Ing. Wilfried Rühle Berlin, 07.04.2017, 09:54 Uhr
Fachartikel: +++ Special interest +++ Bericht 10013x gelesen
Zunderschwamm an Birke
Zunderschwamm an Birke  Bild: Dipl.-Ing. Wilfried Rühle

Berlin [ENA] Mit dem nachwachsenden Rohstoff - Baumpilz "Zunderschwamm" - das Tor in die Zukunft öffnen. Das dokumentierte das Forschungsinstitut Biopol e.V. in einer Ausstellung im Innovationspark Berlin zum13. Jubiläumsjahr seiner Gründung und verweist auf die Ergebnisse der gemeinnützigen Forschungstätigkeit

Schon "Ötzi", der Gletschermensch, hatte vor über 5000 Jahren diesen Zunderschwamm bei sich. Der Bogen in der Anwendung dieses Pilzes von der Steinzeit bis in das Heute mündet im Forschungsinstitut. Erstmalig wurde 2006 der bedeutsame Inhaltsstoff, ein Betaglucan, mit der Analyse veröffentlicht. Dieses Betaglucan liegt als ein unikaler Naturkomplex mit Melanin und Chitin, als eine Hohlfaser vor, die wasserunlöslich, säure- und laugenresistent ist. Der Pilz besteht zu ca. 80% aus diesem Naturkomplex, dem so genannten Beta1,3/1,6D-Glucan-Melanin-Chitin-Naturkomplex. Die restlichen 20% werden als Extrakte ebenfalls in unterschiedlichen Bereichen verwendet. Die Biomasse Pilz wird damit zu 100 % ausgenutzt. Eine abfallfreie Technologie.

Blick auf einen Teil der Posterwand und auf Finalprodukte mit Alleinstellungsmerkmalen.
Zunderschwamm wird fachgerecht geerntet, gesäubert und zerkleinert für den Bioreaktor.
Im Bioreaktor erfolgt der Aufschluss in die feste (Betaglucankomplex) und flüssige Phase.
Nach der technologischen Aufbereitung liegt die Hohlfaser vor. Für die Pharmazie, als Nahrungsergänzung und Kosmetik.
Experten: In mikronisierter Form ca.5-10µm zeitigt der Naturkomplex in kosmetrischen Erzeugnissen Anti-Aging -Effekte.
Kontra Mehltau - der erntevernichtende Befall kann mit dem Extrakt Fomesan vorbei sein.

Dieser Naturkomplex mit ca.40-46 %Glucan, >20%Melanin, <10%Chitin hat ein enormes Potential. In der Gesundheitswirtschaft steht der Komplex beispielsweise für ein starkes Immunsystem, der Senkung des Cholesterolspiegels, der Stärkung der körpereigenen Tumorabwehr. Akribie in der Analyse, Klarheit in der Anwendungsaussage sind Schwerpunkte im Wissenstransfer in die Gesellschaft ebenso wie die Auseinandersetzungen mit Verfälschungen der analytischen Zusammensetzung. Die entwickelten innovativen Technologien zur Herstellung des Komplexes eröffnen auch in der Kombination mit herkömmlichen Wirk- und Werkstoffen eine zukunftsorientierte Perspektive für die Kreativwirtschaft. Eine Ausstellung, die Akzente setzte.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.