Dienstag, 15.10.2019 13:34 Uhr

Naturheilkundliche Entgiftung

Verantwortlicher Autor: Albert Urlberger Bogen, 08.07.2019, 09:31 Uhr
Fachartikel: +++ Special interest +++ Bericht 5894x gelesen
Entgiften
Entgiften  Bild: Fotoloia - Bit24

Bogen [ENA] Es lohnt sich ab und zu, seinen eigenen Körper zu entschlacken. So eine Detox-Kur hat immer dann Sinn, wenn Sie sich über einen längeren Zeitraum kraftlos, gestresst und gereizt fühlen. Im Rahmen der Körper-Entgiftung werden alle angesammelten Schadstoffe, unter anderem Schwermetalle, entfernt.

Entgiftung (Ausleitung) aus Sicht der Naturheilkunde Jedes Lebewesen besitzt die Fähigkeit, Gifte aus der Nahrung sowie derer Abbauprodukte wieder auszuscheiden. Diese biologische Entschlackung übernehmen: - Darm - Lungen - Haut - Blut - Leber - Nieren - Lymphen Solange Ihr Körper einwandfrei funktioniert, müssen Sie ihn nicht „cleanen“. Wenn aber nur eine Funktion in Ihrem Organismus gestört wird, sollte man sich mit einer Entgiftung (Ausleitung) behelfen. Schon leichte Erhöhungen von bestimmten Stoffen können im Endeffekt zu Krankheiten oder ernsthaften Erkrankungen führen, welche sich meistens „heimlich“ und anfangs harmlos entwickeln.

Symptome der Vergiftung im Körper

Viele von uns wissen nicht, dass angesammelte Schad- und Giftstoffe einen großen Einfluss sowohl auf unser Wohlbefinden als auch auf unsere Stimmung haben. Wir verwechseln sehr oft Übermüdung mit einem ernsthaften, gesundheitlichen Problem, das für unsere Schlappheit zuständig ist. Zu den gängigen Symptomen der Körper-Verschlackung zählen: - Sodbrennen - verminderte Leistungsfähigkeit - Schlafprobleme - Muskelschmerzen - Infektanfälligkeit - Muskelverhärtungen - Gelenkschmerzen - Hautkrankheiten - Verformungen der Nägel - Allergien - Zahnfleischblutungen - Häufige Kopfschmerzen

Methoden der naturheilkundlichen Entgiftung

Für die Entgiftung Ihres Körpers gibt es mehrere Möglichkeiten. Zu diesen gehören vor allem:-JSO-Entgiftungstherapie- Phönix-Entgiftungskur- Schüssler-Salze- Entsäuerung Die JSO-Therapie ist ein komplexer Prozess, welcher den ganzen Körper und alle Organe mit einbezieht. Die Entgiftung erfolgt mittels Globuli, welche auf spagyrische Weise hergestellt werden. Im Rahmen der Entgiftung werden die Pflanzenteile zerkleinert und danach unter Zugabe von Zucker und Hefe extrahiert. Anschließend bedarf es einer homöopathischen Verdünnung und noch einer alkoholischen Extraktion. Die Globuli sind dann über 6-8 Wochen dreimal täglich je 10-15 Stück einzunehmen. dabei ist, diese unzerkaut im Mund ca. 30 Minuten vor einer Mahlzeit zergehen zu lassen.

Phönix-Entgiftung

Phönix-Entgiftung: Die Phönix Entgiftung kombiniert 4 verschiedene spagyrischen Arzneimittel und regt durch derer Wirkung Leber, Niere, Haut und Schleimhaut zum Abtransport von Schlackstoffen an. Während der Therapie sollten die Patienten zusätzlich zur normalen Trinkmenge ca. 1,5l stilles Mineralwasser oder Tee trinken, damit die gelösten Gifte ausgeschieden werden können.

Entgiftung mit Schüssler-Salzen

Schüssler-Salze fördern den Stoffwechsel und treiben dadurch den Organismus an. Es handelt sich hier um homöopathisch aufbereitete Mineralstoffe, welche sich positiv auf unsere Gesundheit auswirken. Folgende Schüssler-Salze kommen bei einer Entgiftungskur zum Einsatz: - Schüssler Salz Nr. 9 – Natrium phosphoricum (Potenzierung D6) - Schüssler Salz Nr. 10 – Natrium sulfuricum (Potenzierung D6) - Schüssler Salz Nr. 11 – Silicea (Potenzierung D12) Die gesamte Kur dauert zwischen 4-6 Wochen.

Entsäuerung: Entgiftung besonderer Art Eine Übersäuerung des Körpers ist sehr oft die Hauptursache vieler Erkrankungen, weil sie einen Nährboden für Viren und Bakterien darstellt. Wenn Sie chronisch z.B. durch Übergewicht, Bewegungsmangel oder Depressionen übersäuert sind, sollten Sie in erster Linie viel trinken und sich viel bewegen. Heilpraktiker verschreiben in dem Falle verschiedene säurebindende und säureausscheidende Medikamente, die die überschüssige Säure im Organismus bekämpfen. Unterstützend dazu sollte man seine Ernährung umstellen und auf Alkohol, Nikotin sowie Süßigkeiten verzichten und stattdessen viel Obst und Gemüse essen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.