Samstag, 06.06.2020 03:36 Uhr

Empfehlungen für die Corona Pandemie

Verantwortlicher Autor: Schura Euller Cook Wien, 05.04.2020, 17:58 Uhr
Kommentar: +++ Special interest +++ Bericht 5026x gelesen

Wien [ENA] Endlich ist die Erkenntnis in Österreich angekommen, dass die Maske unerlässlich ist, um Infektionen vorzubeugen. Es geht um Corona, aber es geht auch um andere Infektionskrankheiten. Auch die jährliche Grippewelle könnte durch das Tragen von Munsschutz eingedämmt werden. Immerhin mussten auch dieses Jahr deswegen Schulen geschlossen werden. Wir müssen lernen, dass Selbstverantwortung bei Infektionen notwendig ist.

Nur so ist ein Zusammenleben in dicht gedrängten Metropolen zu gewährleisten. Gerade Kinder sollten das schon früh lernen, damit das später für Erwachsene selbstverständlich wird. Deshalb sollten sie sobald wie möglich, spätestens Anfang Mai, wieder in die Schule gehen, aber mit strenger Maskenpflicht. Ab sofort sollten Masken verpflichtend im öffentlichen Raum getragen werden, solange die Corona-Pandemie anhält. Im öffentlichen Verkehr, Geschäften, bei kulturellen Veranstaltungen, Ämtern oder sogar in Restaurants. Besonders die arbeitende Bevölkerung, oder auch Studierende, müssen sich daran gewöhnen sie zu tragen.Auch kulturelle Veranstaltungen und der Reiseverkehr könnten wieder stattfinden, wenn alle einen Mundschutz tragen.

Eine hübsche Maske zum Abendkleid in der Oper kann durchaus attraktiv sein. Dass viele die strengen Ausgehbeschränkungen relativ gut überstehen, verdanken sie auch den geöffneten Parkanlagen in Wien, die vorbildlich von der Polizei überwacht werden und ausser den wenigen "Unverbesserlichen" ein sehr diszipliniertes Publikum haben. Umso bedauerlicher ist es, dass die Bundesgärten geschlossen haben.Wir müssen uns jetzt auf Masken konzentrieren und nicht auf Big Data, Apps oder Vorerkrankungen. Alle sind gefährdet und Gefährder. Abstand halten ist gut, aber ohne Mundschutz auch nur eine halbe Sache. Aggressive globale Grippewellen wie Corona können durchaus öfters auftreten. Wir können dann nicht immer mit einem Systemstillsand antworten.. .

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.