Samstag, 25.11.2017 08:36 Uhr

NRW-Stiftung: Eckhard Uhlenberg ist neuer Präsident

Verantwortlicher Autor: Horst-Peter Nauen Düsseldorf, 18.10.2017, 11:28 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Politik +++ Bericht 5634x gelesen

Düsseldorf [ENA] Der ehemalige Landtagspräsident und Staatsminister, Eckhard Uhlenberg (CDU), wurde am Montag, 16. Oktober 2017, auf Vorschlag des Stiftungsvorsitzenden Armin Laschet, vom Stiftungsrat zum neuen Präsidenten der Nordrhein-Westfalen-Stiftung ernannt. Eckhard Uhlenberg (69) ist Nachfolger von Staatsminister a. D. Harry Kurt Voigtsberger, der seit 2012 in diesem Ehrenamt tätig war.

Harry Kurt Voitsberger wird auf Vorschlag von Armin Laschet künftig als Ehrenpräsident die NRW-Stiftung begleiten. Neu im Vorstand der NRW-Stiftung sind zudem Prof. Dr. Karl-Heinz Erdmann vom Bundesamt für Naturschutz, der frühere Minister und Staatskanzelei-Chef Franz-Josef Lersch-Mense und Innen-Staatssekretär a. D. Karl Peter Brendel. Unterstützt wird der neue Präsident Uhlenberg bei seiner neuen Aufgabe auch von der ehemaligen Kölner Dombaumeisterin Prof. Dr. Barbara Schock-Werner, die jetzt Vizepräsidentin ist, und von der Umwelt-Fachbereichsleiterin beim Kreis Lippe, Dr. Ute Röder. Beide gehören dem Vorstand der NRW-Stiftung schon länger an.

Harry Kurt Voitsberger
Eckhard Uhlenberg

Eckhard Uhlenberg wurde am 16. Februar 1948 in Werl geboren und hat eine Landwirtschafts-Lehre erfolgreich absolviert. Von 2005 bis 2010 war er Minister für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in Nordrhein-Westfalen und in der Funktion bereits stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsrates der NRW-Stiftung. Von 2010 bis 2012 Präsident des NRW-Landtages und von 2012 bis 2017 dessen 1. Vizepräsident. Seit 2013 ist Uhlenberg im ehrenamtlichen Vorstand der NRW-Stiftung tätig.

Rund 3.000 Natur- und Kulturprojekte konnte die Nordrhein-Westfalen-Stiftung seit ihrer Gründung 1986 mit insgesamt etwa 265 Mio. Euro fördern. Das Geld für ihre Förderungen erhält die NRW-Stiftung überwiegend vom Land NRW aus Lotterieerträgen von Westlotto, zunehmend aber auch aus Mitgliedsbeiträgen ihres Fördervereins und Spenden.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.