Montag, 18.03.2019 14:38 Uhr

Ist das noch unser Deutschland ?

Verantwortlicher Autor: Joachim Emmerich Frankfurt /Main, 13.03.2019, 15:30 Uhr
Kommentar: +++ Politik +++ Bericht 1346x gelesen

Frankfurt /Main [ENA] Um was kümmern sich die Politiker zur Zeit ? Gender, Öko, Energie und um die Erhöhung ihrer Bezüge. Ach ja... und wie bekommt meine Partei wieder mehr Stimmen, damit ich gewählt werde. Da wird dann eine neue Wählerschicht „ gezaubert“ . Die 16 jährigen dürfen wählen ? Unterstützung von „Vorwählern“ aus dem Kinderhort. Ja die verbessern dann das Welt-Klima und werfen auf der anderen Seite Essen in die Mülltonne.

Interessiert hierbei doch nicht, wieviel „Schadstoff“ bei der Produktion entstanden ist. Alle sind „grün“ geworden. GRÜN und nachhaltig. Damit können dann neue Grüne Wähler gewonnen werden. Um es wirklich noch auf die Spitze bei der Schadstoff Vermeidung zu treiben wird auf Baby-Nachwuchs verzichtet. Die Bevölkerung wächst ja ohnehin ausreichend durch die Familienzusammenführung der Asylsuchenden. Aber ob aus dieser Bevölkerungsschicht grüne Neuwähler entstehen... ? Wir werden es ja erleben.

Natürlich können keine Wähler neu mehr für die Unterstützung von Flüchtlingen gewonnen werden, wenn bekannt wäre, welche Kosten durch die „eingeschleppten“ Krankheiten bei den Krankenkassen zusätzlich entstehen. Krankheiten wie Hepatitis und AIDS benötigen teuere Medikamente. Ein Bericht der Deutschen Aids Hilfe: 2015 waren 48 Prozent der ca 2.300 Antragsteller nicht in Deutschland geboren ( Jahresbericht AIDS-Hilfe ) Die Kosten betragen EUR 500.00 / Erkrankte/n. Und für Rentner, die 30-40 Jahre in die Kranken-Kassen eingezahlt haben, gibt es im Pflegeheim keine Pflegekräfte weil zu wenig bezahlt wird.

Aber in der Politik gibt es keinen Mangel an Abgeordneten, die sich ihre Diäten ständig erhöhen..Die Diäten betrugen im Jahr 2000 ( umgerechnet ) EUR 6.623 / mtl. Und 2018 satte 47 % MEHR, nämlich EUR 9.734. Und die Anzahl der Abgeordneten ist natürlich auch gestiegen. Ob damit das Ergebnis der Arbeit besser geworden ist, erleben wir ja jeden Tag. Wir haben ja Fachkräftemangel , auch in der Politik.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.