Dienstag, 16.10.2018 20:43 Uhr

Anti DITIB Demonstration der AfD

Verantwortlicher Autor: Wolfgang Weichert Stuttgart, 12.05.2018, 23:40 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Politik +++ Bericht 10651x gelesen
AfD Demo gegen DITIB in Stuttgart
AfD Demo gegen DITIB in Stuttgart  Bild: Wolfgang Weichert

Stuttgart [ENA] Heute gab es zwei Kundgebungen in Feuerbach. Die Polizei hat Demonstranten und Gegendemonstranten getrennt gehalten. An einer auf dem Wilhelm-Geiger-Platz angemeldeten Kundgebung zum Thema „Nein zu DITIB Deutschland! Gegen die Erdogan Moschee in Stuttgart-Feuerbach!“ nahmen circa 120 Personen teil.

Bereit ab 6:00 Uhr morgens wurde der Kundgebungsort (Wilhem-Geiger-Platz) weiträumig von der Polizei abgesperrt und die Parkverbotszone kontrolliert. Bereits um 10:00 Uhr war der gesamte Bereich rund um den Wilhelm-Geiger-Platz mit Gittern abgesperrt. Auf dem Feuerbacher Festplatz und in der Wienerstraße waren die beiden Wasserwerfer (BW1 und BW2) in Bereitschaft gestellt.

"Sperrzone" Stuttgart Feuerbach
WaWe BW2 in Position (Wienerstr.)
WaWe BW1 (Festplatz)

Zur Gegendemonstration des „Bündnis Stuttgart gegen Rechts“ versammelten sich zwischen 12.00 Uhr und 15.00 Uhr bis zu 350 Teilnehmer. Insgesamt waren mehrere hundert Beamtinnen und Beamte zum Schutz der Demonstrationen, zur Trennung der unterschiedlichen Versammlungsteilnehmerinnen und -teilnehmer und für die Sicherheit im Stadtbezirk Feuerbach im Einsatz. Die Polizei setzte phasenweise einen Polizeihubschrauber und ein UAS (Unmanned Aerial System -Drohne) ein.

Personen des mutmaßlich linken Spektrums zündeten kurzzeitig pyrotechnische Gegenstände und bewarfen Einsatzkräfte mit Eiern. Ein Redner der Kundgebung auf dem Wilhelm-Geiger-Platz wurde mit einer Flüssigkeit aus einer Wasserflasche bespritzt. Die beiden Täter wurden ins Gewahrsam genommen. Die Teilnehmer der AfD-Kundgebung wurden gegen 16:00 Uhr vom Wilhelm-Geiger-Platz mit einem Sonderzug der U-Bahn weggebracht. Video siehe hier: https://youtu.be/9fBfXheENEY

Pyrotechnik
Eierwurf
"Wasserwerfer"
Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.