Sonntag, 19.01.2020 03:08 Uhr

Synapsis mit Carsten Lesch

Verantwortlicher Autor: Dettmar Rokoss Castrop / Wuppertal, 18.02.2015, 11:25 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 8107x gelesen
Synapsis -
Synapsis - "...der Mensch weiß mehr als er denkt..."  Bild: Dettmar Rokoss

Castrop / Wuppertal [ENA] Mentalmagier Carsten Lesch verzauberte am Dienstagabend, im ZauberSalons Castrop, mit seinem Programm " Synapsis " das Publikum im Restaurant Mythos. In einer geheimnisvollen Atmosphäre bei gedämpften Licht bewies Carsten Lesch den Anwesenden, dass ihre Gedanken vor ihm nicht sicher sind.

"Die Zunge kann lügen, der Körper nicht", warnte er sein Publikum humorvoll vor. Der ein oder andere Gast schaute dann doch lieber weg, aber genau das war das Zeichen für Carsten Lesch, was für ihn hieß, dass genau diese Gäste mit ihm zusammenarbeiten wollten. Die Gäste versuchten es dem Mentalmagier so schwer wie möglich zu machen ihre Körpersprache zu deuten aber ohne Erfolg, Carsten Lesch sah es den Leuten sofort an, ob sie eine weiße oder eine schwarze Murmel in der Hand hielten und welche Spielkarte sie in der Hosentasche vor ihm verbargen. Auf eine unterhaltsame Art und Weise, war eben Magie im Spiel.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung kam dann, als Carsten Lesch sich beide Augen mit schwarzem Klebeband verkleben ließ, und sich dann noch zusätzlich eine große Metallmaske vor die Augen setzte, um zu demonstrieren, dass er wirklich nichts mehr sehen konnte. Eine Zuschauerin half ihm dabei und versicherte sich noch einmal, dass er tatsächlich nichts mehr sehen konnte. Dann wurde einer weiteren Zuschauerin irgendwo im Saal ein aufgeblasener Luftballon gereicht, mit dem diese einen willkürlich gewählten Platz im Zuschauerraum einnahm. Dann hat man dem Mentalisten ein Messer übergeben, welches er dann in seiner ausgestreckten Hand hielt.

Synapsis mit Carsten Lesch

Über eine Treppe wurde er dann von der Bühne geführt, um dann selbstständig, hochkonzenriert und zielsicher durch die Publikumsreihen zu gehen um den Luftballon zu „erspüren“. Als er diesen dann ertastet hatte, zerstach er ihn mit dem Messer, worauf der Ballon mit lautem Knall zerplatzte. Gleichzeitig löste sich auch die atemlose Spannung bei den Zuschauern, die dann den Magier mit entsprechendem Applaus belohnten. Carsten Leschs Auftritt wurde zwar als "geheimnisvoll, charmant und rätselhaft, aber garantiert ohne übersinnliche Kräfte", angekündigt, aber nach dem bisher gesehenen mag man daran nicht mehr so ganz glauben.

Egal ob die Initialen einer Freundin oder der Geburtstag eines lieben Menschen. Bevor die zufällig Ausgewählten ihre Infos preisgeben, hat Lesch sie schon auf einer Tafel notiert. Carsten Lesch hat laut eigener Aussage an seinem aktuellen Programm lange gearbeitet, und will es auch zukünftig beständig weiterentwickeln. Er möchte Faszination wecken und die Zuschauer mitnehmen in die Welt der Gedanken, das macht ihm mehr Spaß, als weiße Kaninchen über die Bühne hoppeln zu lassen. Am Dienstag, dem 17.02.2015 ab 19:30 Uhr kann man ihn noch einmal Life mit seinem Programm Synapsis im ZauberSalon in der Wuppertaler Bandfabrik, Schwelmer Straße 133 • 42389 Wuppertal (Event-Link : http://zaubersalon-wuppertal.de/) Life erleben.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.