Donnerstag, 21.01.2021 15:15 Uhr

Photokina nach 70 Jahren am Ende

Verantwortlicher Autor: Oliver Klas Köln, 27.11.2020, 20:38 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 5292x gelesen
Symbolbild der Photokina 2018
Symbolbild der Photokina 2018  Bild: Oliver Klas

Köln [ENA] Die weltgrößte Foto- und Videomesse photokina in Köln hat heute ihr Ende angekündigt. Nach 70 Jahren wird die Messe nun bis auf weiteres ausgesetzt. Die Digitalisierung brachte der Messe leider keinen Aufschwung, sondern schaffte zunehmend Probleme in der Branche.

Der Vorsitzende Geschäftsführer der koelnmesse erklärte zu dem Entschluss die photokina in Köln auszusetzen: „Die Rahmenbedingungen der Branche bieten leider aktuell keine tragfähige Basis der internationalen Leitmesse für Foto, Video und Imaging.“ Weiterhin sagte er: „Dieser harte Schnitt nach einer 70-jährigen gemeinsamen Geschichte ist uns sehr schwergefallen. Die Entwicklung der Branche, mit der uns stets eine enge und vertrauensvolle Partnerschaft verbunden hat, schmerzt uns sehr.“

Die Digitalisierung hat der Messe leider keine Vorteile, sondern lediglich Probleme gebracht. Es wird zwar heutzutage überall fotografiert, doch werden heute eher Handys zum fotografieren genutzt, die gute und einfache Bilder machen, anstatt zu den teuren und großen Spiegelreflex-, System- oder Videokameras zu greifen. Es wurde also Jahr für Jahr schwerer Kunden für diese Branche zu gewinnen.

Da der Markt Rückgänge im Zweistelligen Bereich zu verbuchen hatte, versuchte man schon im Jahr 2014 darauf zu reagieren. Man versuchte mit einer Konzeptanpassung sowie Turnus- und Terminänderungen der Negativentwicklung in der Branche entgegen zu wirken. Doch die Situation wurde leider dadurch nicht verbessert. Namenhafte Hersteller der Fotobranche, wie Nikon, Leica und Olympus, hatten ihre Teilnahme an der photokina 2020 bereits im Jahr 2019 abgesagt. Auch wenn die Branche sich in den nächsten Jahren wieder erholen sollte, wird es keine Neuauflage der photokina in Köln geben, gaben die Verantwortlichen bekannt.

Seit dem Jahr 2014 hat die koelnmesse die photokina gemeinsam mit dem Photoindustrie-Verband (PIV) durchgeführt. Der Vorsitzende des PIV Kai Hillerbrand stützt die Endscheidung mit folgenden Worten: „Unsere Partner in Köln haben alles getan, die photokina als globale Leitmesse zu erhalten. Die damit verbundenen Erwartungen der gesamten Imaging-Community hätte die Veranstaltung aber 2022 in der Tat nicht erfüllen können. Deshalb gehen wir seitens des Verbands diesen leider unabwendbaren Schritt mit.“ Somit hat im Jahr 2018 die letzte photokina in Köln stattgefunden.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.