Dienstag, 25.09.2018 08:52 Uhr

NRW-Verdienstorden für Andrea Berg und Bärbel Höhn

Verantwortlicher Autor: Horst-Peter Nauen Jüchen, 24.08.2018, 15:15 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 9694x gelesen

Jüchen [ENA] Im Rahmen einer Festveranstaltung im Schloss Dyck bei Jüchen, hat NRW-Ministerpräsident Armin Laschet 19 Bürgerinnen und Bürger für ihr überragendes Engagement mit dem Landesverdienstorden ausgezeichnet. Traditionell ehrt die Landesregierung am Tag des Landesgeburtstags besonders engagierte Bürgerinnen und Bürger mit der höchsten Auszeichnung des Landes, um die Verdienste für das Land Nordrhein-Westfalen zu würdigen

Ich freue mich, an diesem besonderen Tag, dem 72. Geburtstag von Nordrhein-Westfalen, Menschen auszeichnen zu können, die sich um das Land besonders verdient gemacht haben", so Ministerpräsident Laschet. ,,Mit ihrem Engagement für Jung und Alt, für Mensch und Natur, leisten Sie einen unschätzbar wertvollen Beitrag für das gesellschaftliche Miteinander. Bedürftige Mitmenschen erhalten dank Ihnen Unterstützung und Hoffnung, sind mit ihren Sorgen nicht auf sich alleine gestellt. Neue Forschungsergebnisse eröffnen neue Perspektiven, die die Gesellschaft vorranbringen. Menschen wie Sie sind es, die unsere Gesellschaft zusammenhalten. Dafür möchte ich heute im Namen des Landes Nordrhein-Westfalen und seiner Menschen "DANKE" sagen."

Andrea Berg
Bärbel Höhn
Harry Voigtsberger

Andrea Berg, eine der erfolgreichsten Schlagersängerinnen Deutschlands feierte im vergangenen Jahr ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum. Mit ihrem neusten Album "Abenteuer Leben" zieht die gebürtige Krefelderin Andrea Berg (bürgerlicher Name Andrea Ferber) eine reiche musikalische Bilanz - Millionen Fans, ausverkaufte Tourneen und zahlreiche Auszeichnungen. Als ehemalige Krankenschwester auf einer Intensivstation weiß sie, dass für viele Menschen - das Abenteuer Leben eine harte Prüfung für sie ist. Die Arbeit mit Menschen, die oft zwischen Leben und Tod schweben, hat Andrea Berg geprägt. Seit vielen Jahren kümmert sie sich persönlich und als großzügige Spenderin um Menschen in Hospizen und um Kinder und Familien in Notlagen.

Gruppenfoto der 19 ausgezeichneten des Landes NRW

Das Krefelder Hospiz am Blumenplatz ist ein besonders beeindruckendes Beispiel für Andrea Bergs unermüdliches Engagement. Aber auch für das "stups-Kinderzentrum" hat sie als Patin des RTL-Spendenmarathons mit eigenen Mitteln einen gewaltigen Beitrag geleistet. Dort findet ein Kinder- und Jugendhospiz neben vielen anderen Einrichtungen wie einer inklusiven Kindertagesstätte Platz. Das Engagement von Andrea Berg kennt keine Grenzen und unterstützt den Verein "DIE WIEGE": Eine völlig unbürokatische Hilfe im In- und Ausland für Babys, kleinen Kindern und ihren Familien. Trotz ihres vollen Terminkalender nimmt sie sich Zeit, um sich für Menschen in Not zu kümmern und Menschen auf ihrem letzten Lebensweg zu begleiten.

Bärbel Höhn, Staatsministerin a.D., hat sich immer für das Wohlergehen von Mensch und Natur eingesetz: Klimaschutz, Atomausstieg, Energiewende, Verbraucherschutz, bessere Luft und sauberere Flüsse - dafür kämpfte die Oberhausenerin als Landtagsabgeordnete, als Umweltministerin von Nordrhein-Westfalen sowie als Bundestagsabgeordnete für besseren Umweltschutz - dabei war sie hartnäckig, konsequent, furchtlos und erfolgreich. Mit ihrem Namen eng verbunden ist die Gründung des Nationalpark Eifel und die Verankerung des Tierschutzes in der Landesverfassung oder die regionale Vermarktung landwirtschftlicher Produkte. Als stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Konsens für ein Endlager nuklearer Abfälle.

Ministerpräsident Laschet überreichte die Orden an: Andrea Berg, Michael Breuer, Norbert Bude, Prof.Dr. Thomas Druyen, Bärbel Höhn, Dr. Wilfried Kratzsch, Susanne und Bernd Krispin, Dr. Ingeborg Otto, Dr. Manfred Pollert, Dr. Willi Rückert, Edgar Siemkes, Turgay Tahtabas, Wolfgang Ulrich, Thomas Vehoff, Harry Voigtsberger, Prof.Dr. Klaus von Wild, Dr. Ingo Wolf und Monika Zimmermann.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.